• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Haarausfall durch Rheuma oder Pillenwechsel?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Haarausfall durch Rheuma oder Pillenwechsel?

    Schönen Guten Abend allerseits.

    Ich habe mal eine Frage undzwar habe ich seit Mitte Oktober Haarausfall. Quasi echt extrem von einen auf den anderen Tag. Es hat sich mittlerweile schon leicht wieder was eingependelt, auf 100 Haare komme ich am Tag aber aufjedenfall. Manchmal vielleicht auch weniger so 70-80 vielleicht. An Waschtagen sind es deutlich über 100. Bei 150 hab ich meist keine Lust mehr zu zählen.

    So ich vermute stark dass es vom Pillenwechsel kommt denn Anfang Oktober habe ich von einer antiandroge Pille auf eine androgene gewechselt. Seitdem ist meine Kopf und auch Gesichtshaut fettiger geworden und ich neige schneller zu Pickeln.

    Eisen, Schilddrüse, B12 ist alles in Ordnung.

    Anfang Juli/August hat man bei mir festgestellt das ich den Rheumawert von meinem Papa im Blut habe und aufgrund eines Schmerzschubes habe ich Naproxen 500 verordnet bekommen, welche ich anfangs 2 mal nahm , dann nur 1 mal am Tag und mittlerweile nur bei akuten Schmerzen.

    Anfang des Jahres hatte ich ständig mein rechtes Auge entzündet und musste auch Kortisonhaltige Augentropfen nehmen. (Daraufhin auch zum Rheumatologen wegen Familärer Vorgeschichte)

    War schon beim Hautarzt der vermutet ehr das es wohl vom ,,Rheuma" kommt... Auf das Ergebnis des Trichogramm warte ich grade noch...

    Meine Frage ist nun was wahrscheinlicher ist, Haarausfall vom Pillenwechsel oder vom Rheuma, welches sich noch nicht richtig diagnostizieren lässt außer eben Phasenweise Rückenschmerzrn und der positive Wert im Blut aber ohne Entzündungswert eben...

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

  • Re: Haarausfall durch Rheuma oder Pillenwechsel?

    Hallo,
    bei einer diffusen Form der Alopezie sind zunächst einmal alle möglichen Ursachen "wahrscheinlich". Das genau macht es ja zur Suche nach der Nadel im Heuhaufen.
    Es gehen aber nie Haare endgültig verloren.
    HG
    Jenny Latz

    Kommentar


    • Re: Haarausfall durch Rheuma oder Pillenwechsel?

      Hallo liebe Frau Latz,
      Ich danke ihnen vielmals für die Antwort.
      Habe mir schon fast gedacht das es schwierig wird die Ursache herauszufinden.
      Mein Trichogramm war übrigens unauffällig...

      Habe mir eine Zweite Meinung von einem FÄ geholt. Der meinte das wohl doch ein Eisenmangel (Wert 20.6) dahinter stecken könnte...
      Ob es an der Pille liegen könnte wäre wohl schwer zu sagen , dennoch werde ich meine alte Pille wieder nehmen, da ich sie auch (gefühlt) unteranderem Hauttechnisch besser vertrage...

      Seit Anfang der Woche bemerke ich auch das der Haarausfall weniger geworden ist ... Seit Montag nehme ich auch das Eisen ein ... Hm am besten ist es wohl einfach Ruhe zu bewahren und sich nicht allzuviele Gedanken zu machen...

      Liebe Grüße

      Kommentar


      • Re: Haarausfall durch Rheuma oder Pillenwechsel?

        Na das hört sich ja mal nach einer guten Nachricht an.
        In diesem Sinne: Frohes neues Jahr!

        Kommentar