• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Haarausfall, schuppige, fettige & juckende Kopfhaut

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Haarausfall, schuppige, fettige & juckende Kopfhaut

    Liebe Forengemeinschaft

    Da ich mittlerweile sehr verzweifelt bin, versuche ich nun hier mein Leid loszuwerden & hoffe darauf, dass vielleicht jemand einen Rat für mich hat. Ich danke schon mal im Voraus für die Geduld den folgenden Text durchzulesen:

    Ich bin weiblich, 25 Jahre alt und habe vor einigen Monaten einen starken Haarausfall festgestellt. Richtig realisiert, dass mir meine Haare samt Wurzel ausgehen, habe ich Ende Juli diesen Jahres. Zunächst dachte ich, dass mir die Haare "lediglich" abbrechen durch mein gesträhnt-blondiertes Haar. Als ich dann aber feststellte, dass es sich bei der Anzahl der ausfallenden Haare nicht mehr um ein normales Maß handelt, habe ich große Panik bekommen.
    Die Anzahl der ausfallenden Haare betrug zu Beginn ca. 400 Stück täglich - damals noch nach täglicher Haarwäsche. Die Haarwurzeln mancher Haare scheinen wie verklumpt - sie werden von dicken, weissen Knubbeln umgeben. Relativ rasch sanach setzte ein starkes Brennen und Jucken der Kopfhaut ein, das mich bis heute verfolgt - egal ob die Haare frisch gewaschen sind oder nicht. Hinzugekommen sind nun seit einigen Wochen viele, viele kleine weisse Schuppen und damit einhergehend ein schmieriger Film auf der Kopfhaut, der ebenfalls trotz Haarwäsche bestehen bleibt.
    Da ich bei meiner intensiven Recherche einige Faktoren und Ursachen im WWW gefunden habe, bin ich äußerst verunsichert, da einiges auf mich zutrifft:

    - Ich litt seit 2,5 Jahren erneut an Bulimie (bereits mit 14 war ich schon mal erkrankt). Der Schock, dass mein Haarausfall mit meiner Erkrankung zu tun hat, zwang mich (glücklicherweise) dazu das Erbrechen aufzugeben. Meine Ernährung ist nach wie vor noch nicht wieder auf Normalmaß, jedoch wieder gesund und einigermaßen ausgewogen.
    - Im Februar diesen Jahres wurde mein Fuß unter Vollnarkose operiert mit daraufolgender kurzer, aber intensiver Gabe von Schmerzmitteln
    - Bedingt durch meine Essstörung und auch durch meinen Beruf, wie auch familiärer Gegebenheiten stehe ich ununterbrochen unter Strom - wirklich zur Ruhe kommen Kopf und Geist nicht
    - weiterhin wechselte ich im April diesen Jahres von der Pille Belara auf ein günstigeres Produkt mit identischen Inhaltsstoffen (mit Beginn des Haarausfalls bin ich wieder auf das Originalprodukt umgestiegen um diesen möglichen Faktor auszuschließen.
    - Überdies hinaus habe ich nach 3-jähriger Abstinenz vor 6 Monaten wieder mit dem Rauchen begonnen.

    Blutcheck beim Hausarzt unauffällig - die dort festgestellten Werte sind nahe zu "perfkt". Ebenfalls der Eisen- und Ferritinwert.
    Beide Hautarzttermine in den vergangenen Wochen waren ergebnislos: Der erste Arzt fuhr mir kurz mit einem Q-Tip über die Kopfhaut, konnte nichts feststellen und bat mir an ein Trichogram durchzuführen ohne weitere Hilfestellung. Da meine Haare mittlerweile schon sehr dünn sind, lehnte ich dies ab. Ein Besuch bei einem weiteren Hautarzt war ebenfalls ergebnislos - lediglich der Rat mir Regain oder El Cranell zu verwenden.

    Bis zum heutigen Tage verliere ich an Waschtagen knapp 300 Haare, an Nicht-Waschtagen ca. 150. Zudem kommen die bereits oben beschriebenen Symptome des Kopfhautbrennens, Schuppen,...
    Da meine einst dicke und voluminöse Haarpracht bereits derart abgenommen hat, hoffe ich, dass mir Leserinnen und/oder einen Tip geben können, denn die seelische Belastung des Haarverlusts ist unglaublich bedrückend.

    Vielen Dank und einen schönen Sonntag



  • Re: Haarausfall, schuppige, fettige & juckende Kopfhaut

    Hallo Perlchen

    nach zahlreichen Recherchen im Internet bin ich auf deinen Beitrag gestoßen und teile genau das gleiche Leid wie du.

    Ich hoffe bei dir hat sich in der Zwischenzeit Besserung ergeben? Gibt es etwas Bestimmtes, was dir gegen den Haarausfall helfen konnte?

    LG

    Kommentar


    • Re: Haarausfall, schuppige, fettige & juckende Kopfhaut

      Hallo an beide,
      zum einen ist wichtig zu wissen, dass Haare IMMER mit der Wurzel ausfallen, sonst würde ja der Haarfollikel verstopfen. Das muss also keine Sorge bereiten.
      Schuppende und juckende Kopfhaut kann durchaus einen über das normale Maß hinaus gehenden Haarausfall verursachen. Dann muss die Kopfhaut behandelt werden, damit der Haarwuchs wieder ins Gleichgewicht kommt.
      Desweiteren möchte ich anmerken, dass die Tatsache, dass der Ferritinwert für den Hausarzt ausreicht, nicht bedeuten muss, dass er für die Haare ausreicht. Hierfür sollte der Wert zwischen 40 und 70 liegen.
      HG
      Jenny Latz

      Kommentar