• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Anzahl der ausgefallenen Haare werten ...

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Anzahl der ausgefallenen Haare werten ...

    Hallo an die Experten dieses Forums.
    Ich habe die ein oder andere Frage zu meiner Alopezie.

    Ich bin 28 und habe seit meiner ganz frühen Pubertät bereits Geheimratsecken. Diese haben sich bis anfang/mitte 20 zwar vertieft sind aber die letzten Jahre mM nach nicht oder nur wenig vorangeschritten. Die Tonsur ist soweit dicht.

    Im September letzten Jahres ist mir mein Haarausfall von bis zu 300 Haaren täglich aufgefallen, weswegen ich beim Arzt war und dieser hat eben die AGA festgestellt und eine leicht erhöhte Tellogenrate des Haares. Daraufhin wurde mir Finasterid verschrieben.

    Ich nehme seit September letzten Jahres tgl . 0.5mg Finasterid und 2 x tgl. Regaine für die Geheimratsecken.

    Ich sollte damals meinen täglichen Haarverlust 1 Woche lang dokumentieren, dies habe ich immer wie folgt gemacht:

    Früh bin ich duschen gegangen, habe den Körper abgebraust, habe dann ein spezielles Haarsieb (feinmaschig wie eine Strumpfhose) in den Abfluss getan und letzlich nur noch die Haare gewaschen. Bis ich abends nach Hause gekommen bin, war das Sieb und die Wanne trocken, so dass man die Haare gut zählen konnte und alle Haare erwischte.

    Früh habe ich mir auch die Haare geföhnt und gebürstet, diese Haare im Waschbecken habe ich auch gezählt. Die Haare anschliessend gestylt.

    Abends bin ich nach hause gekommen und habe die gestylten Haare über dem Waschbecken ausgebürstet und bin mit meiner speziellen "Wuscheltechnik" durch die Haare gewuschelt und habe zusätzlich noch meine Hand zu eine Art Kamm geformt, der zwischen den Finger ein bisschen mehr Druck ausübt um wirklich jedes lose Haar zu erwischen.

    Wie man sieht, ist es ein wenig übertrieben, aber ich will eben jedes Haar erwischen.

    So sind damals die 300 Haare täglich zustande gekommen

    Diese Woche, fast 1 Jahr nach Finasterid, habe ich dieses Verfahren mal wieder zur Kontrolle angewendet und ich bin ehrlich gesagt etwas enttäuscht, denn meine Haare fallen irgendwie immer noch genau so aus.

    Leider weiss ich nicht, ob ich irgendwie übertreibe mit meiner Technik.
    Was ich nicht tue, ist die Haare unter Schmerz rauszuziehen, das würde das Ergebnis verfälschen. Aber so einen leichten Zug habe ich schon drauf.

    Auffällig ist, dass die meisten Haare tatsächlich vom Oberkopf runterkommen. Liegt das vielleicht daran, dass die Haare dort in meinem Fall etwas länger sind als an den Seiten und diese somit besser greifbar sind?

    Auffällig ist auch, dass wenn ich mit Daumen und Zeigefinger einfach wahllos einen kleinen Punkt auf dem Oberkopf leicht "anzupfe", dass ich auch fast immer 2-3 Haare in der Hand habe.

    Mein Problem ist jetzt folgendes, ich weiss nicht, wie sehr ich jetzt die 100 Haar Grenze deuten soll. Bürste ich mir nur Abends die Haare, liegen vielleicht 50 Haare im Waschbecken, Wuschel ich nochmal durch, liegen 100 im Waschbecken, gehe ich dann nochmal mit meinem "Kammgriff" mit anschliessenden Wuscheln durch, dann liegen da 150 Haare ... komme ich 2 Stunden später ans Waschbecken und wuschel nochmal, dann sind wir bei 200 Haaren ...

    Ich hoffe sie verstehen mein Problem, mir fällt es schwer zu glauben, dass mein Haarausfall mit 50 Haaren beim Bürsten unter "normal" zu verbuchen sei, wenn ich genau weiss, dass ich mir auch jeden Tag 350 Haare vom Kopf holen kann, wenn ich es drauf ankommen lasse (wohlgemerkt schmerzfrei!)

    Was ich noch sagen kann ist, ich habe relativ feines Haar schon immer gehabt und mein Haardichte hat auf dem Oberkopf (da wo es richtig rieselt) mM nach im letzten Jahr nicht nachgelassen hat, auch wenn ich mir da manchmal bei komischen Licht etwas einbilde, meine Friseurin meinte aber auch "Da ist nichts! Alles dicht!". Mein Oberkopf fühlt sich trotzdem nicht so schön "fest" an wie die Seiten, das kann aber auch an der Haarlänge liegen, weil kurze Haare sich struppiger anfühlen.

    Können sie mir Tipps geben? Ist das was ich hier beschriebe durchaus normal?

    Ich habe damals ganz am Anfang den Fehler gemacht und die Haare nach dem Baden gezählt und dabei total vergessen, dass ja da auch die ganzen Körperhaare dabei sind ... da war ich total am Boden ..

    Vielleicht mache ich diesmal einen ähnlichen Fehler?

    Vielen Dank



  • Re: Anzahl der ausgefallenen Haare werten ...

    Hallo,
    normalerweise führt der behandelnde Dermatologe unter der Gabe von Finasterid oder Minoxidil in regelmässigen Abständen eine Therapiekontrolle mithilfe des Trichoscan durch. So kann man sehen, ob in Ihrem Fall das jeweilige Mittel anschlägt. Das eigene Zählen ist wenig zuverlässig.
    Beide Mittel wirken nicht in 100 % der Fälle. Damit muss man leben.
    Bedenken Sie, dass Haare ausfallen MÜSSEN, damit Platz für neue geschaffen wird.
    Ich würde Ihnen raten, nochmal mit dem Hautarzt zu sprechen.
    HG
    Jenny Latz

    Kommentar