• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

verzweifelt wegen haarausfall! was soll ich tun?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • verzweifelt wegen haarausfall! was soll ich tun?

    Sg Frau Latz!
    nach langem verdrängen habe ich eingesehen, dass es keinen sinn mehr hat darüber zu schweigen, ich muss etwas tun, bevor ich noch mehr darunter leide, deshalb wende ich mich an Sie. seit mehreren monaten leide ich an haarausfall, vor allem wenn die haare nass sind, merke ich wie wenig es sind. auch beim kämmen gehen immer viele mit. ich habe sicher schon 1/4 meiner haare verloren, wenn nicht sogar mehr. ich habe mich in den letzten tagen damit auseinandergesetzt, um nach der ursache zu suchen, doch leider kommen so viele dinge in frage, dass ich ratlos bin. folgende dinge habe ich leider:

    - extremer stress über sehr langen zeitraum
    - in den letzten 7 monaten ein geschwächtes immunsystem (auch starke gewichtsabnahme), laufend krankheiten/infektionen (aber laut blutbild ist alles "okay")
    - ernährungsumstellung zu einer vegetarischen ernährung
    - umstieg von einer östrogen-haltigen pille auf eine ohne östrogene (ich habe östrogenhaltige pillen jetzt ca. 4 jahre lang genommen, seit ca. 7-8monaten nehme ich nun eine östrogenfreie, da ich umsteigen musste)
    - häufiger einsatz von antimykotika gegen scheidenpilzinfektion (laut packungsbeilage könnten diese auch haarausfall verursachen)
    - es wurde ein seborrhoisches ekzem an meiner kopfhaut festgestellt, ich bekam eine kortisonhältige salbe aber ich traue mich diese nicht zu verwenden, weil ich denke, rosazea zu haben (viele meiner weiblichen verwandten haben das auch und ich habe des öfteren rote schuppige stellen im gesicht. zur zeit des hautarztbesuches hatte ich keine solchen flecken, daher konnte er eine mögliche (?) rosazea nicht feststellen)... ich weiß allerdings nicht, wie lange ich an dem ekzem leide, es sind sicher schon ein paar monate, aber ich habe mich geschämt, zum arzt zu gehen. leider ging die behandlung auch so rasch, da ich die frage mit dem haarausfall nicht wirklich stellen konnte.
    - der haarausfall betrifft nicht nur die kopfhaut

    ich weiß, dass Sie keine ferndiagnosen stellen können, aber ich muss dringend der sache auf den grund gehen und wollte Sie fragen, ob es ein Institut oder so etwas gibt, dass die ursache für den haarausfall feststellen kann oder irgendetwas in der art, denn ich glaube nicht, dass es sinnvoll ist, das ganze weiter auszusitzen. (ich wohne in wien umgebung, daher wäre alles in und um wien opitmal für mich)
    außerdem wollte ich sie fragen, ob es für mich sinnvoll wäre, shampoos wie plantur etc zu verwenden (es wird zwar darauf verwiesen, dass diese nicht bei medizinischer ursache helfen, aber so als eine art zusätzliche unterstützung) oder kann ich sonst meinen haaren allgemein irgendwie etwas gutes tun (ernährung, sonne meiden/baden, nahrungsergänzungstabletten, etc?) soll ich trotz meiner unsicherheit die kortisonhaltige salbe verwenden? könnte da etwas schlimmes passieren? (kann so ein ekzem auch grund für die ständigen scheidenpilzinfektionen sein?)

    ich möchte Ihnen für Ihre Zeit danken und freue mich auf Ihre antwort!
    mfg
    Milka

  • Re: verzweifelt wegen haarausfall! was soll ich tun?

    nachtrag: ich glaube beim blutbild im februar war irgendwas mit meinem eisengehalt (ich denke zu niedrig, kann aber auch zu hoch gewesen sein, aber ich denke, er war zu niedrig)

    Kommentar


    • Re: verzweifelt wegen haarausfall! was soll ich tun?

      Hallo,
      Sie müssen nicht zu irgendeinem "Institut" gehen, sondern sollten sich an einen auf Haare spez. Dermatologen wenden. Adressen finden Sie u.a. hier http://haircoaching.de/adressen-dermatologen
      Bei diffusen Formen von HA muss die Ursache gefunden und behandelt werden. Dann wachsen auch die Haare wieder.
      HG
      Jenny Latz

      Kommentar