• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Starker Haarausfall nach Pille absetzen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Starker Haarausfall nach Pille absetzen

    Ich bin am Verzweifeln. Seit zwei Monaten habe ich so starken Haarausfall. Ich habe im April die Pille Yasminelle abgesetzt. Bin Ende 20. Habe ziemlich lange Haare. Mittlerweile sind die so furchtbar dünn. Habe Angst dass ich bald gar keine langen Haare mehr hab. Bisschen Akne hab ich auch plötzlich. Beim Waschen/Fönen ist alles voll Haare und auch so habe ich ständig Haare an der Kleidung. Ich habe schon Angst Haare zu waschen, aber wo die so dünn sind ist das alle zwei Tage nötig. War schon beim Hautarzt, der meinte ich soll nochmal abwarten, evtl. Pantovigar nehmen. Aber wenn ich noch abwarte habe ich echt Angst dass bald alle weg sind. An der Kopfhaut selbst seh ich eigentlich keine freien Stellen, sieht auch aus als wären einige kleine Härchen da.. Aber ich habe das Gefühl es sind nur noch die Hälfte meiner langen Haare da und es nimmt auch kein Ende mit dem Haarausfall. Nehme seit paar Wochen Schüsslersalze, Kieselerde, Biotin aber bisher ohne Erfolg. Hat jdm einen Rat. Oder Erfahrung mit Pantovigar. Ich hoffe sehr auf Antworten.

  • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen


    Hat niemand einen Rat? Weiß so langsam nicht was ich noch tun soll.

    Kommentar


    • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen


      Pantovigar? Bitte unbedingt den letzten Satz lesen.
      Wirkungsweise von Vitamin B1 + Pantothensäure + Trockenhefe + Cystin + Keratin
      Die Kombination enthält Wirkstoffe, welche das Wachstum von Haaren und Nägeln fördern. Der eigentliche Wikrmechinsmus ist unbekannt. Bisher durchgeführten Untersuchungen sprechen insgesamt dafür, dass das Haarwachstum positiv beeinflusst wird. Sowohl der Eindruck der Ärzte wie der Patienten als auch die Bestimmung des Quellfaktors des Nagels (Ausmaß
      der Quellung in Relation zum Ausgangswert) deutet auf eine Verbesserung der Nagelqualität hin. Kontrollierte Langzeitstudien an einer ausreichenden Patientenzahl, die belegen, dass das Haarwachstum oder die Nagelqualität positiv beeinflusst wird, liegen jedoch nicht vor.

      Kommentar


      • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen


        Wasche ich die Haare bei so starkem Haarausfall am besten so wenig wie möglich? Oder bringt das nichts und ist falsch?

        Kommentar



        • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen


          Nach dem An- oder Absetzen einer Pille kann es in einigen Fällen zu starkem HA kommen. Dieser ist jedoch in der Regel nicht behandlungsbedürftig, sondern reguliert sich nach einiger Zeit von alleine wieder.
          Alle Haare werden Sie mit Sicherheit nicht verlieren.
          Auch ich meine, Sie sollten abwarten, wenn Sie es nervlich schaffen.

          HG
          Jenny Latz

          Kommentar


          • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen


            Vielen Dank erst mal für die Antwort.
            Einfach warten halte ich nicht durch, da ich ja schon die Hälfte meiner Haare verloren habe.
            Gibt es Erfahrungswert mit plantur 39?
            Das ist ja für Oestrogenabfall, zwar eigentlich für die Wechseljahre, aber normalerweise müsste das doch, wenn es durch das Absetzen der Pille kommt, bei hormonellbedingtem Haarausfall eingesetzt werden können. Oder?

            Kommentar


            • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen


              Leider liegen mit zu diesem Mittel keine positiven Berichte vor.
              Vermutlich ist es bei Ihnen zu einer sog. Synchronisation der Haarfollikel gekommen.
              Es wachsen aber auch immer wieder neue Haare nach.
              So leid es mir tut, aber das braucht jede Menge Geduld.

              Falls Sie Angst haben, alle Haare zu verlieren, so - denke ich - kann ich Sie beruhigen. Das wäre nur bei der Alopecia areata (meinem HA) der Fall.

              Kommentar



              • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen


                Ja genau, das ist keine größte Angst, alle Haare zu verlieren bzw dass man die Kopfhaut irgendwann sieht.

                Ich habe nun einen Bluttest gemacht, um die Hormone testen zu lassen. Am Montag kommt das Ergebnis, vielleicht kann man ja mit einem Medikament irgendetwas dagegen tun. Oder ist das wenn es vom absetzen der Pille kommt gar nicht möglich?

                Kommentar


                • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen


                  Und ich weiß nicht ob Sie mir in der Frage helfen könnne.
                  Aber ich wasche jetzt nur noch alle paar Tage meine Haare, am letzten Tag sind sie meist schon sehr fettig, aber ich traue mich sie nicht so oft zu waschen.

                  Ich bin mir nur sehr unsicher was nun die richtige Pflege ist bei diesem extremen Haarausfall? Oder ob ich sie doch lieber öfter waschen soll?

                  Kommentar


                  • J. Latz
                    J. Latz kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Waschen beeinflusst den HA weder positiv noch negativ. Die Haare, die Sie beim Waschen mehr verlieren, sind die, die ohnehin locker sitzen und in einigen Tagen ausfallen würden.

                • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen


                  Wie kannst Du dem Haarausfall entgegen wirken?
                  Es fängt mit dem Haare waschen an.
                  Unsere heutige Gesellschaft ist durch übertriebene Reinlichkeit geprägt.
                  Dadurch, dass wir heute bis zu zweimal am Tag duschen und die Haare waschen, wird die Kopfhaut extrem belastet.
                  In vielen Shampoos sind Silikone und Tenside enthalten, die sehr aggressiv sein können, und durch starke Entfettung die Kopfhaut austrocknen. Außerdem können Silikone, Paraffin, tierische Fette und Mineralöle (Motoröle) enthalten sein.
                  Die richtige Pflege der Haare und Kopfhaut ist deshalb wichtiger denn je.
                  Die Haare sollten mit einer kaltgerührten Haarseife gewaschen werden.
                  Sie besteht aus reinen pflanzlichen Ölen und Fetten. Beim Waschen werden die Kopfhaut und auch die Haarwurzeln mit den nötigen Pflegestoffen und Vitaminen versorgt.
                  Anschließend zur Spülung eine so genannte Rinse anwenden. ( Rinse besteht aus 2 Eßl. Apfelessig mit einem Liter Wasser vermischt) Dadurch wird das Haar seidig glänzend und leichter Kämmbar. Für die Vorsorge und bei akutem Haarausfall sollten die Substanzen Crescere naturalis® von Neuhaar.de® angewendet werden.
                  Außerdem sollte die Kopfhaut täglich mit einer Bürste leicht gebürstet werden. Dadurch wird die Durchblutung angeregt und der Haarwuchs aktiviert.

                  Kommentar



                  • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen

                    Hallo Barbara,

                    ich habe dasselbe Problem wie du. Ich bin auch Ende 20, habe etwa sechs Jahre die Pille Miranova eingenommen und sie vor genau einem Jahr abgesetzt. Ich hatte in meinem Leben noch nie Probleme mit meinen Haaren. Ich habe zwar dünne Haare, aber ganz ganz viele, die sind richtig gewuchert auf meinem Kopf. Sie waren gesund und glänzend und ca. 60cm lang, ehrlich, mein ganzer Stolz. Bis ich eben die Pille abgesetzt habe. Dann ging, nach circa 4-6 Wochen, das Drama los (und es ist immer noch eines). Ich habe mittlerweile etwa 2/3 meiner Haare verloren. Es ist so furchtbar für mich. Ich habe dann nach 2 Monaten Pillenpause wieder angefangen sie einzunehmen, war bei mehreren Hautärzten, Endokrinologen. Alles ok. Bin selbst Ärztin und finde keine andere Erklärung als das Absetzen der Pille. Nehme Pantovigar, zeitweise Zink, Selen, Biotin, Eisen usw. Aber es wird immer weniger auf meinem Kopf... :-( An Regaine traue ich mich irgendwie auch nicht ran. Ich wüsste einfach zu gerne, ob die Haare wieder wachsen, wenn man einfach nur abwartet, oder ob eben nicht und sie dann nie mehr wachsen. Ich kenne mehrere Frauen, denen die Haare nach der Schwangerschaft oder dem Pille-absetzen ausgefallen sind. Es sagt jede etwas anderes. Ich habe wirklich so Angst, dass sie nicht mehr wachsen und ich etwas verpasse, wenn ich nichts mache außer abwarten. Ich habe mir auch schon überlegt auf eine andere Pille umzustellen, aber das ist ja wieder eine Hormonschwankung... Was machst du? Versuchst du es mal mit Regaine? Und das mit dem Haarewaschen ist ja Quatsch, hab meine Haare früher teilweise 2mal amTag gewaschen und sie waren super. Also am Waschen liegt es sicher nicht...

                    Liebe Grüße!

                    Kommentar


                    • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen

                      Hallo Barbara und Laura!
                      als ich eure Beiträge gesehen habe, habe ich mich darin wiedererkannt! Hier kurze Zusammenfassung meiner Geschichte.
                      -mit 16 Diane 35 wegen Akne genommen und sofort tolle Haut und dichtes Haar gehabt
                      -mehrmaliger Wechsel der Pille wegen Nebenwirkungen, leider habe ich während der Wechsel Akne und Haarausfall gehabt
                      -dann bei Yasmin geblieben, Haut wurde besser und die Haare auch aber nicht so dicht wie bei Diane35
                      -vor zwei Jahren Yasmin abgesetzt und starke Akne+die Hälfte meiner Haare verloren
                      -nach 8 Monaten hatte ich jegliches Selbstbewusstsein verloren und begann wieder mit der Pille
                      -ein halbes Jahr später stoppten die Akne und der Haarausfall

                      Jetzt nach über 2 Jahren Pille habe ich nach wie vor keinen Haarausfall aber leider sind die Haare immer noch sehr dünn und es sieht nicht so aus als ob sie sich von selber erholen wollen.

                      Meine Frage an den Experten : Gibt es einen Grund warum sich die Haare nicht erholen? Kann ich irgendwelche Präparate benutzen und die Wachstumsphasen zu verlängern oder den Schaden rückgängig machen, den die Pillenfreie Zeit angerichtet hat(falls es denn daran liegt)? Wäre Regain sinnvoll?

                      Liebe Grüße

                      Kommentar


                      • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen

                        Hallo,
                        ich dachte mir, ich berichte mal den aktuellen Stand.
                        Mein Haarausfall ist nicht hundert Prozent weg. Allerdings meine ich, dass es schon besser ist.
                        Meine langen Haare sind natürlich jetzt mega dünn. Aber am Ansatz sieht es wieder voller aus.
                        Was geholfen hat:
                        Heilpraktiker
                        Haarwasser mit Hormonen - nichts fertiges, sondern vom Hautarzt zusammengestellt
                        Nicht mehr den Fokus ausschließlich auf die Haare zu legen
                        Vielleicht ist es auch einfach nur die Hormonumstellung nach der Pille gewesen.. Und es hat sich jetzt eingependelt. Da ich manchmal das Gefühl habe, dass es zyklusabhängig ist wie viele Haare ich verliere.
                        Ich hoffe natürlich es wird noch besser. Aber ich hab jetzt nicht mehr so Angst, dass ich bald gar keine Haare mehr auf dem Kopf hab.
                        Vielleicht hilft es ja jemand weiter, der gerade in der schlimmsten Phase ist.

                        Kommentar


                        • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen

                          Hallo Barbara,

                          ich habe seit August starken Haarausfall. Auch meine Haare sind mittlerweile sehr dünn. Was genau ist das für ein Haarwasser? Danke für deine Info!

                          Kommentar


                          • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen

                            Es ist ein Hormonhaarwasser. Aber nichts aus der Apotheke, sondern speziell vom Hautarzt zusammengesetzt. Estradiol ist dort drin.

                            Kommentar


                            • AnnekeRo
                              AnnekeRo kommentierte
                              Kommentar bearbeiten
                              Hallo Barbara,

                              hattest Du bei dem Haarwasser vom Hautarzt einen "Shedding-Effekt"? Wird bei dem frei verkäuflichen "Regaine" ja so beschrieben. Hatte das vor einem Jahr und hatte diesen Effekt. Jetzt auch eins vom Dermatologen bekommen mit dem beschriebenen Wirkstoff.

                          • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen

                            Hallo zusammen!

                            ich habe seit nunmehr 3 Jahren starken Haarausfall. Extrem aufgefallen ist es erst vor knapp über einem Jahr. Vorher hatte mich meine Frisörin immer drauf angesprochen, dass ich viele Haare verliere. Angefangen hat es mit Absetzen der Pille! Der Haarausfall ist diffus über dem ganzen Kopf verteilt. Ich habe jede Blutuntersuchung schon hinter mir, alles ok, Hormone Ok, Vitamine OK etc. Dann war ich im Sommer endlich bei einer großen Hautklinik und dort hat man ein Trichoscan gemacht. Sage und Schreibe 67% meiner Haare sind tot laut Trichoscan :-(
                            Hier ist der Diffuse Haarausfall gepaart mit dem Androgenen Haarausfall schuld dran. Meine Haarwurzeln reagieren zu empfindlich auf die männlichen Hormone, auch wenn ich nicht zu viel davon habe. Hier hilft leider wieder nur die Pille wegen der Hormone + Haarwasser + Mesotherapie. Nehme seit 5 Monaten wieder die Pille, allerdings braucht alles sehr viel Zeit und der HA ist immer noch sehr massiv!! Ich leide sehr darunter, hatte ich doch immer so extrem dickes Haar und hätte mit so etwas nie gerechnet. HA liegt auch nicht bei uns in der Familie.
                            Am ganzen Körper fingen die Haare auch an zu sprießen, dunkler zu werden, schnell zu wachsen. Das ist mittlerweile zum Glück nicht mehr der Fall, am restlichen Körper sind die Haare wieder zurückgegangen, da hat die Pille zum Glück schon geholfen, aber auf dem Kopf braucht es wohl noch ein paar Monate. Also werde ich wohl durchhalten müssen :-(

                            Ich hoffe, das meine Erfahrungen hier jemanden evtl. helfen können!

                            LG

                            Kommentar


                            • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen

                              Also das Haarwasser was ich bekommen habe hat es nicht ernst schlimmer gemacht, es hat einfach nur drei Monaten gewirkt.

                              Kommentar


                              • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen

                                Nach drei Monaten meine ich. Ich nehme es aber immer noch.

                                Kommentar


                                • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen

                                  Hallo Barbara und andere Leidensgenossinnen,
                                  mir ist es auch passiert. Habe die Hälfte meiner Haare verloren nach Wechsel und Absetzen der Pille. Nie wieder das Teufelszeug! Und dabei wollte ich Hormone, um meinen Haarschopf zu verbessern. Ich könnte mich ohrfeigen!

                                  Der Haarausfall setzte ca. 6 Wochen nach Absetzen ein und hielt über 3 Monate an, bis ich im August erstmal auf eigene Faust Aminosäuren mit Zink einnahm (Euramin). Nach 4 Wochen war der Alptraum gestoppt. Aber immer noch wusste ich nicht, was eigentlich passiert war.

                                  Bin nun in heilpraktischer Behandlung. Die Schulmediziner - Gynokologin, Hautärztin, Endokrinologin - hatten leider keine Lösung.

                                  Die Heilpraktikerin hat festgestellt, daß ich Kryptopyrollurie habe, was auch von einem medizinischen Labor bestätigt wurde. Dabei scheidet der Körper zu viel Zink, Mangan und B6 aus. Das sind Haarbaumeister sowie auch Nervenbausteine. Es ist ein komplexes Stoffwechselstörungsbild. Dazu gehört, dass man als KPUler möglichst keine synthetischen Hormone nehmen sollte. Nun weiß ich, warum.

                                  Wie gesagt, half mir schon die Kleindosis Zink ab August. Nun, in der richtig dosierten Behandlung und mit körperidentischem Progesteron ist mein Schopf wieder am Wachsen. Aber ich rechne mit ca. 1,5 bis 2 Jahren bis ich wieder die alte Haardichte habe. Schließlich befinden sich ausgefallene Haare ca. 4 Monate in der Ruhephase bevor der Follikel nachproduziert. Anfang September war der HA erst gestoppt.

                                  Und zum Thema Östrogen: googelt mal nach Östrogendominanz. Leider hatte meine antiandrogene Pille eine nachteilige Wirkung auf meinen Haarschopf. Aber wir sind ja jetzt mit Progesteroncreme am Ausgleichen...Bin sehr dankbar, dass die Heilpraktikerin helfen konnte und bin guter Dinge, dass mein Haar und ich wieder gesund werden.

                                  Kommentar


                                  • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen

                                    Hallo´Je-Anette,


                                    ich bin leider eine deiner Leidensgenossinen.

                                    Ich hab die Pille etwa 15 Jahre lang genommen und wollte sie letzten Sommer endgültig absetzten. Das war dann auch eindeutig der Beginn meiner Leidensgeschichte. Zuerst wollte ich es noch mit Traditionell chinesischer Medizin versuchen,war dann aber nicht wirklich davon überzeugt, dass das mein Problem lösen wird....war dann beim Hautarzt und schließlich beim Hormonexperten.

                                    Der hat mittels Hormonstatus festgestellt, dass ich mich durch die lange Pilleneinnahme in einem frühzeitigen Wechsel befinde und hat mir leicht dosierte Hormonpräparate verschrieben. Damit war der Haarausfall ziemlich schnell gestoppt und ich hatte auch den Eindruck, dass am Ansatz wieder mehr Haare nachkommen und neuen Mut gefasst.

                                    Nach drei Monaten und einem weiteren Hormonstatus meinte er, dass mein Körper wieder kräftig selbst Hormone produziert und ich die Medikamente weglassen soll....wie befürchtet ging das Spiel wieder von vorne los.

                                    Seit zwei Wochen verwende ich daher ein Haarwasser mit Progesteron, das leider erst nach etwa 3 Monaten seine Wirkung zeigen soll.
                                    Mittlerweile bin ich schon komplett verzweifelt, weil ich ohnehin immer sehr wenig und dünnes Haar hatte. Im Moment kann ich die Haare unmöglich offen tragen und versuche zu kaschieren, so gut es geht.Ich leide unglaublich unter der Situation, kann kaum mehr an was anderes denken.

                                    Jetzt hat der Arzt vorgeschlagen, dass ich zusätzlich Minozidil auftragen soll, aber ich habe so viel Negatives darüber gelesen, das mich total verunsichert hat.


                                    Hat eine von euch Erfahrung mit Minoxidil oder Progesteron-Haarwasser?
                                    Was genau ist das für eine Progesteron-Creme und wo wendest du sie an?


                                    Kommentar


                                    • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen

                                      Ich denke das reguliert sich mit der Zeit von selber nicht? Dein Hormonspiegel muss wieder ins Gleichgewicht kommen.

                                      Kommentar


                                      • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen

                                        Hallo´Je-Anette,


                                        ich bin leider eine deiner Leidensgenossinen.

                                        Ich hab die Pille etwa 15 Jahre lang genommen und wollte sie letzten Sommer endgültig absetzten. Das war dann auch eindeutig der Beginn meiner Leidensgeschichte. Zuerst wollte ich es noch mit Traditionell chinesischer Medizin versuchen,war dann aber nicht wirklich davon überzeugt, dass das mein Problem lösen wird....war dann beim Hautarzt und schließlich beim Hormonexperten.

                                        Der hat mittels Hormonstatus festgestellt, dass ich mich durch die lange Pilleneinnahme in einem frühzeitigen Wechsel befinde und hat mir leicht dosierte Hormonpräparate verschrieben. Damit war der Haarausfall ziemlich schnell gestoppt und ich hatte auch den Eindruck, dass am Ansatz wieder mehr Haare nachkommen und neuen Mut gefasst.

                                        Nach drei Monaten und einem weiteren Hormonstatus meinte er, dass mein Körper wieder kräftig selbst Hormone produziert und ich die Medikamente weglassen soll....wie befürchtet ging das Spiel wieder von vorne los.

                                        Seit zwei Wochen verwende ich daher ein Haarwasser mit Progesteron, das leider erst nach etwa 3 Monaten seine Wirkung zeigen soll.
                                        Mittlerweile bin ich schon komplett verzweifelt, weil ich ohnehin immer sehr wenig und dünnes Haar hatte. Im Moment kann ich die Haare unmöglich offen tragen und versuche zu kaschieren, so gut es geht.Ich leide unglaublich unter der Situation, kann kaum mehr an was anderes denken.

                                        Jetzt hat der Arzt vorgeschlagen, dass ich zusätzlich Minozidil auftragen soll, aber ich habe so viel Negatives darüber gelesen, das mich total verunsichert hat.


                                        Hat eine von euch Erfahrung mit Minoxidil oder Progesteron-Haarwasser?
                                        Was genau ist das für eine Progesteron-Creme und wo wendest du sie an?

                                        Liebe Bettina,
                                        Minoxidil würde ich dir jetzt nicht raten: dann musst du noch mal durch ein sog. Shedding: alle Haare, die nahe an der Ruhephase sind, werden abgeworfen. Ich hatte das bei meinem Haarausfall vor einigen Jahren benutzt und war diesem Shedding psychisch nicht gewachsen (3 Wochen heftiger Haarausfall). Ein paar wenige Monate ging es gut, sie wuchsen auch wieder - und dann fing ich an, an einem bösen Kopfhautekzem zu leiden, weil ich die Trägersubstanz des Minoxidil nicht vertragen habe.

                                        Am besten wird es sein, wenn Du Deinen Hormonhaushalt mit ProgesteronCreme 2xtäglich - und zwar mikronisiertes natürliches Progesteron ausbalancierst. Die Creme wird morgens und abends im ca- 12 Stunden Abstand aufgetragen (Innenseiten der Arme, Schenkel, Brüste, Bauch - immer den Auftrageort wechseln, damit die Hormonrezeptoren nicht abstumpfen). Gibt's bei biovea. Tatsächlich reichert sich das Progesteron erst nach ca. 4 Monaten an. Und zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel zum Unterstützen des Haarwachstums nimmst: Zink höher dosiert (sehr wichtig zum Verankern der Haare und als Keratin-Baumeister), Euramin vital hair wie gesagt, Vit. D, gerne auch Priorin, Biotin, Omega3. Es ist ungewöhnlich viel, aber die künstlichen Hormone haben auch alles durcheinandergebracht.

                                        Ob ein Schulmediziner der Richtige für diese Behandlung ist, weiß ich nach meiner Erfahrung nicht.

                                        Ich habe auch weiterhin Ängste, dass es noch mal passiert, aber im Moment ist es seit 5 Monaten stabil und wächst wieder. Für die nächsten 1,5 bis 2 Jahre trage ich Extensions, Am Oberkopf muss natürlich noch so viel Haar sein, dass keine kahlen Stellen sind - und der Haarausfall muss gestoppt sein, sonst fallen ja auch die Extensions wieder ab.

                                        Ich hatte also schon 2 Haarausfälle (1x nach einem leichten HA den schweren Minoxidil-Haarausfall und jetzt nach Absetzen der Pille von Mai-Aug 2013). Es ist wichtig, den Haarwuchs zu unterstützen mit Nahrungsergänzungsmitteln und dem natürlichen Progesteron. Was anderes weiß ich jetzt auch nicht. Ich unterstütze auch noch mit Autosuggestion (damit werde ich mich ab sofort auch intensiver beschäftigen), habe Alkohol aufgegeben, ernähre mich gesünder, meide hormonhaltige Nahrungsmittel (Soja, konventionelle Milch und Fleisch, nur noch Bio).

                                        Besser fühlt es sich für dich sicher an, wenn du eine/n Heilpraktiker für die Unterstützung findest. Es gibt mittlerweile einige, die mit dem Thema Östrogendominanz und Nahrungsergänzungsmittel arbeiten.

                                        Ich drücke dir ganz fest die Daumen!



                                        Kommentar


                                        • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen

                                          Meine beste Freundin hatte das selbe Problem wie Du, Ärzte gaben ihr Ratschläge welche Medikamente Sie einnehmen sollte, es half nichts!
                                          Nach geraumer Zeit und allmählicher abfindung der immer weniger werdenden Haare dachte sie das ihr Leben keinen Sinn mehr hat, verkroch sich und gab auch noch die Hoffnung auf einen lieben Partner zu finden.
                                          Nach einiger Zeit fand sie heraus einfach offen mit dem Thema umzugehen und sich nur den Leuten anzuvertrauen die ihr tatsächlich behilflich sein wollten und mit eigenen Erfahrungen ihr zur Seite standen und sich um sie kümmerten.
                                          Nach kurzer Zeit lernte sie ihren Freund kennen der sie so liebte wie sie ist, mit dem sie über alles reden konnte und der sie so nahm wie sie war. Ein liebevolles, herzliches Leben voller Glück und Freude sahen sie entgegen und ihre Haare wuchsen wieder.
                                          Jetzt sagt sie von sich aus das ihr Leben sich schlagartig änderte als sie ihren Freund kennenlernte mit dem sie offen über alles reden kann und er ihr das Gefühl gibt etwas besonderes zu sein mit oder ohne Haar.

                                          Du siehst also, nichts ist wichtiger als die Liebe, ich hoffe auch Du kannst solche Erfahrungen machen und Dein Haarproblem löst sich mit der Zeit zum positiven. Egal ob viel oder wenig Haare, mit dem richtigen Partner an Deiner Seite werden sich alle geistigen und psychischen Blockaden lösen und Deine Sorgen, Ängste und gesundheitlichen Probleme lösen sich in Luft auf.

                                          Herzlichst
                                          uwillfindyourangel

                                          Kommentar


                                          • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen

                                            Ich denke das reguliert sich mit der Zeit von selber nicht? Dein Hormonspiegel muss wieder ins Gleichgewicht kommen.
                                            Leider "ruckelt" sich ein aus den Fugen geratener Hormonspiegel nicht unbedingt von selbst wieder ins rechte Lot. Meistens steckt mehr als die pure Pille dahinter. Schließlich gibt es eine Menge Menschen, die die durch Pillenabsetzen und -wechsel entstandenen Hormonschwankungen rasch ausgleichen. Bei denen das nicht klappt, sind verschiedene Stoffwechselfunktionen gestört. Bei mir z. B. eine Kombination: KPU und Quecksilbervergiftung (damit begann das Drama um 2007 herum: weil ich keine Kunststofffüllungen mehr vertrug, bekam ich ab 2004 Amalgamfüllungen... 2007 dann erstmalig ein Haarwechsel, der irgendwie stärker ausfiel als sonst im Frühjahr, meine falsche Vermutung in die Wechseljahre zu geraten, meine Bitte an die Gynäkologin mir etwas zu empfehlen, Einnahme der antiandrogenen Pille, usw... Ende 2010 ließ ich das Amalgam mit Ausleitung entfernen, aber ohne Kofferdam und hatte daher davon noch was intus sowie den Zink- und B6-Mangel aus der KPU und da drauf dann Absetzen und Wechsel der Pille. Das war eben zu viel).

                                            Ich empfehle allen Leidensgenossinnen folgende Bücher als Verständnishilfe und zur Therapieunterstützung mit ihren Heilpraktikern (am besten wählt Ihr welche mit Bioresonanz, Elektroakupuntur und Schwerpunkt Entgiftung und Nahrungsergänzungsmittel): Vera Pfeiffer "Haare können wieder wachsen", Eva Marbach "Östrogendominanz" (gibt es auch als Internetseite). Und lasst Euch vorsichtshalber auf KPU testen - immerhin 10 % der (meist weiblichen) Bevölkerung sind betroffen. Außerdem beschäftige ich mich auf allen Ebenen mit meinem Haarausfall - auch Bewußtseinsübungen; Hypno hatte ich einige und nutze Frau Pfeiffers Hypno-CD auch, Ernährungsumstellung (basisch), Alk weg wg. Entgiftungsprozess, Progesteroncreme, Nahrungsergänzungsmittel.

                                            Im Moment kann ich berichten: es geht gut voran; es wächst gerade hurtig. Aber die Nerven liegen blank: hatte vor ein paar Tagen ein klein wenig Haare im Ablußsieb und darauf eine Panikattacke. 2 Tage später war nichts drin, puuhh. Es ist eine harte Prüfung, die sich über 1-2 Jahre hinziehen kann, bis wieder Frisur entsteht.

                                            Und übrigens möchte ich nicht mein ganzes Glück und Wohlbefinden in die Hände meines Partners legen... Das ist etwas zwischen mir und dem großen Geist. Fand den Thread weiter unten eher überflüssig und peinlich.

                                            Liebe Grüße

                                            Kommentar


                                            • Re: Starker Haarausfall nach Pille absetzen

                                              Was ist denn an dem Thread von "uwillfindyourangel" überflüssig und peinlich? Die Psyche ist ein nicht zu vernachlässigender Aspekt! Emotionaler Stress hat sehr wohl Einfluss auf unser Hormonsystem, beispielsweise kommt es zur vermehrten Ausschüttung von Stresshormonen (Adrenalin, Cortisol) und von Androgenen (mitverantwortlich für den Haarausfall, Verschlimmerung von Akne). Auch Entzündungsmediatoren sind bei psychosozialem Stress (Selbstzweifel, Depression, Einsamkeit, Angst..) erhöht und führen zu weit schlimmeren Krankheiten als vorübergehendem Haarausfall. Natürlich ist es falsch, das eigene emotionale Gleichgewicht von einer anderen Person abhängig zu machen. Andererseits helfen Selbstakzeptanz und Selbstbewusstsein sehr, den Stress zu reduzieren, was, im obigen Fallbeispiel ja auch dazu geführt hat, dass sich das Haarwachstum erholt hat. Vergesst die ganzen Wundercremes und Wunderpillen, mit denen sich die Pharmaindustrie an euch bereichert, und traut euch und eurem Körper mehr zu! Es dauert einfach eine Weile, bis sich das sensible Gleichgewicht der Hormone wieder eingestellt hat, da braucht man einfach Geduld! Ein gesunder Lebensstil - sprich ausreichend Schlaf und Bewegung, eine ausgewogene Ernährung (reich an Vitaminen, essentiellen Fetten, Mineralien, komplexen Kohlenhydraten, arm an einfachen Kohlenhydraten (Weißmehl, Zucker) ), Stressreduktion(!) und Festigung der Persönlichkeit, Nikotinverzicht, wenig Alk und vor allem viel, viel Liebe - bewirken mehr als irgendein teures Haarwuchsmittel oder eine esoterische Wunderkur.

                                              Kommentar