• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Haarausfall durch Übersäuerung?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Haarausfall durch Übersäuerung?

    Hallo,
    mich belasten schon seit mittlerweile 8 Monaten Beschwerden, bei denen ich mittlerweile eine Übersäuerung des Köpers vermute und hoffe Sie können mir weiter helfen.

    Seit ich letztes Jahr (nach 5jähriger Einnahme, Alter 22 Jahre) im September die Verhütungspille abgesetzt habe, leide ich nun an folgenden Symptomen (genau 4 Wochen nach Absetzten begonnen und bis heute keinerlei Besserung):

    - starke Kopfschmerzen/Spannungsschmerzen (Schläfen&Nacken)
    - Jucken der Kopfhaut
    - Haarausfall (ca. 300 pro Tag)
    - Verdauungs/Magenprobleme (bereits vor September auffällig)
    - Fructose- und Sorbitintoleranz (vor 3 Wochen getestet)

    Da ich letztes Jahr zudem sehr viel Obst etc. konsumiert habe und ich nun durch Zufall erfahren habe, dass auch das Absetzen der Pille eine Übersäuerung des Körpers bewirken kann, hoffe ich nach all den Monaten endlich die Ursache meiner Beschwerden gefunden zu haben.
    Vor allem da sämtliche Blut&Hormonwerte bei mir in Ordnung sind.
    Besonders die Kopfschmerzen, das Jucken und der Haarausfall sind sehr belastend für mich. Dies kam alles sehr plötzlich und hat sich bis dato auch in keinsterweise gebessert..

    Meine Frage an Sie wäre nun ob ich mit meiner Vermutung richtig liege oder welch andere Ursache hier evtl. sein könnte?

    Ich weiß, dass Stress natürlich nicht förderlich ist, aber vor allem der Haarausfall seit November ist dermaßen belastend für mich, dass ich mich mittlerweile schon sehr unwohl fühle..
    Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen!

    Vielen Dank,

  • Re: Haarausfall durch Übersäuerung?


    Hallo,

    von einem Zusammenhang zwischen einer Übersäuerung des Körpers und HA ist mir nichts bekannt.
    So wie Sie es schildern, scheint es sich in Ihrem Fall um eine Form von diffuser Alopezie zu handeln.
    Hier liegen meist innere Störungen / Ursachen zugrunde, so dass es wichtig ist, den richtigen Arzt zu konsultieren. Eigene Vermutungen sind hier selten zielführend.
    Sie sollten sich an einen auf Haare spezialisierten Dermatologen wenden. Adressen finden Sie u.a. auf meiner Homepage.

    Sommerliche Grüße
    Jenny Latz

    Kommentar