• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

verzweifelt...

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • verzweifelt...

    Hallo,
    Ich habe das erste Mal in meinem Leben ganz schlimmen Haarausfall.

    Seit 2 Jahren trage ich eine Haarverlängerung. Die letzte wurde nicht vom Profi gemacht, und das Haar verfilzte, was mich schon Eigenhaar kostete,
    da ich es beim Bürsten mit herausriss. Ich habe die nicht Profiverlängerung am 19.12. abgemacht.

    Was ich dann sah, war dass ich tatsächlich wegen der Verfilzung der Extensions eigene Haare verloren hatte. Mit der Profiverlängerung hatte ich
    nie Probleme. (Tape-Verlängerung)

    Irgendwie hatte sich auch die Kopfhaut entzündet, was ich aber nur ganz leicht merkte. Ich habe mir gleich nach dem Abnehmen der Extensions
    den Haaransatz gefärbt. dann ging der Haarausfall los...

    Ich weiß nicht, was der Auslöser ist, ich muss sagen, dass ich wegen Extensions wirklich 2 Jahre weder Haarverlust noch sonstige Probleme hatte.

    Vor 2 Monaten war ich wegen einer Grippe im Krankenhaus, sie war sehr stark, und ich bekam eine Menge Antibiotika, und hatte auch hohes Fieber, nahm 8 kg in 12 Tagen ab, weil ich nicht mehr essen konnte. Die Grippe griff Leber und Nieren an. Hatte YGT von über 800.

    Ausserdem nehme ich, wegen Diabetes II, das Medikament Xelevia ein, ein Sitagliptin. Das habe ich auch seit 2 Monaten, da die Kasse das andere
    nicht mehr bezahlt. Macht Xelevia Haarausfall?

    Ausserdem bin ich Schilddrüsen total operiert, d. h. ich habe keine mehr, und nehme L-Thyroxin 150 und Thybon 5 mg. Das Schilddrüsenmedikament
    l Thyroxin nehme ich aber schon 15 Jahre , es machte nie etwas aus? Thybon, schadet es auch den Haaren, das nehme ich seit März 2013?

    Was auch noch sein könnte, ist, vielleicht eine hormonelle Veränderung, ich bin 48 Jahre alt.

    Ich habe mittlerweile 50 % weniger Haare, und das seit ca. 2 Monaten. Den Haarausfall habe ich nicht so bemerkt, da ich Extensions eingeklebt hatte.
    Ich habe Angst, weil es nun schon so wenig Haar ist, ganz schreckliche Angst! Alle Ärzte hatten über Weihnachten geschlossen. Wirklich alle Hautärzte. Deswegen kann ich erst am kommenden Montag zum Hautarzt...

    Es wäre schön, wenn sie bezüglich Xelevia und Tybon mir Auskunft geben könnten, ob es zu Haarausfall führt...

    Ich bin im Moment schockiert, denn ich hatte noch vor 1 Monat eine lange Wallemähne, nun nur mein Eigenhaar, und das nur noch als dünnen Fussel...

    Da wär noch eine Frage: Wächst denn mein Haar nach? Man kann sagen, dass ich sowas wie eine Langhaarfetischistin bin, oh ja,
    ich träume davon, wieder langes Haar zu haben.
    Darf man nach so einem Haarausfall, wieder Extensions tragen? Für mich bedeutet es wirklich sehr viel, und ich weiß, viele denken, ich habe
    einen Tick, doch glücklich bin ich nur mit ganz langen Haaren.
    Ist es denn irgendwann wieder möglich Tapeverlängerungen zu tragen, vom Profi?

    LG
    Alessa

  • Re: verzweifelt...

    War heute beim Hautarzt. Bin nicht so zufrieden.
    ich bekam ein cortisonhaarwasser für Mittag, und morgens und abends
    eine Mischung aus Minoxidil und Alfastradiol.
    Ursache sei die Grippe, eine Blutuntersuchung wurde abgelehnt.
    werde am Freitag beim Hausarzt Blutabnahme machen lassen, ausserdem
    einen professionellen Hautarzt mit Haarausbildung aufsuchen.
    Hätte ich gern gleich gemacht, doch die haben immer noch Urlaub....

    Kommentar


    • Re: verzweifelt...

      Hallo,
      gerne will ich gleich Ihre beiden Posts in einem beantworten.
      Sie haben recht:
      Direkt zu den richtigen "Profis" zu gehen, spart Geld, Zeit und vor allem Nerven.
      Dass Ihnen Minoxidil ohne genaue Diagnose verabreicht wird, halte ich für kontraproduktiv. Ich bin keine Ärztin, aber es liegt bei Ihrer Krankengeschichte die Vermutung nahe, dass die Schilddrüse nebst Medis der Verursacher sein könnte. Das würde als Diagnose diffuse Alopezie bedeuten.
      Extensions halte ich in Ihrem Fall für problematisch. Sie sollten sich in einem guten Zweithaarstudio über Haarverdichtungen informieren.
      HG
      Jenny Latz

      Kommentar


      • Re: verzweifelt...

        Vielen Dank für Ihre Antwort, Frau Latz.
        Mittlerweile war ich beim Hausarzt, er hat sich mehr dafür interessiert, als der Hautarzt, und alles an Blut untersucht, was man machen kann.
        Wenn morgen das Ergebnis da ist, gehe ich damit zum Haarfach-und Hautarzt.
        Ich war in einen Perückenfachgeschäft, dort hat man mich blonde viel zu kleine Kurzhaarperücken anprobieren lassen. Man wollte mir aufschwatzen, was ich nicht wollte, bin dunkelhaarig. Im Moment scheint mir ein Haarteil das richtige zu sein. Habe das woanders bestellt.
        Der Haarausfall ist weniger geworden, doch beim waschen geht immer noch viel aus, bestimmt 150-200 Stück. Normal geht mir auch beim Waschen kaum ein Haar aus.
        Ich werde Ihnen das Endergebnis noch schreiben, wenn ich beim Spezialisten war.
        LG
        Alessa

        Kommentar



        • Re: verzweifelt...

          Sie müssen zu einem wirklich guten Zweithaarstudio gehen. Adressen finden Sie u.a. auf meiner Homepage.
          Die Zahl der Haare beim Waschen ist unbedenklich.
          Melden Sie sich, wenn Sie mehr wissen.

          HG
          Jenny Latz

          Kommentar


          • Re: verzweifelt...

            Hallo Frau Latz,
            inzwischen war ich beim Haararzt, er hat herausgefunden durch Trichoscan und Haarwurzeluntersuchung, dass es tatsächlich eine Vergiftung war,
            durch die schwere Grippe. Da Leber und Nieren dadurch sehr angegriffen wurden.
            Meine Haare wachsen schon nach, und ich behandle mit Minioxidil und Alfastradiol. Und nehme Pantovigar, Selen und Zink, wegen Mangel. Ich hätte noch die Frage, warum sie denn eine Behandlung mit Minioxidil contraproduktiv halten? Und ob , wenn die Wachstumsphasen von Haaren 6 bis 7
            Jahre dauern, denn dann alle Haare, die jetzt nachwachsen, es sind ca 70 %, nach dieser Zeit am Ende der Wachstumsphase, wieder alle auf
            einmal ausfallen? Denn sie sind ja alle gleichalt?
            LG Alessa

            Kommentar


            • Re: verzweifelt...

              alles wieder ok.
              Haare wachsen nach. Und ich habe langes Haar. Extensions:-)

              Kommentar