• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Psychosomatische Alopezie. Gibt's das?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Psychosomatische Alopezie. Gibt's das?

    Hallo!
    Ich leide seit der Geburt meiner Tochter vor zwei Jahren an Haarausfall. Die Ärzte sagen es sehe sehr erblich bedingt aus. Stimmt leider :-( Das einzige was mir suuuuper geholfen hat war die Belara Pille aber von der habe ich heftigste Migräne bekommen. Deshalb habe ich gewechselt auf die yara. Leider hilft diese nicht. Ich nehme auch regelmäßig pantostin aber es hilft auch nicht.
    Meine Frauenärztin sagt es gäbe auch eine psychosomatische Alopezie da sie gemerkt hat das mich die Situation sehr belastet.

    Wie sehen Sie das?


  • Re: Psychosomatische Alopezie. Gibt's das?


    O je, das ist eine schwierige Frage.
    Den Begriff "Psychosomatische Alopezie" gibt es nicht. Man kennt jedoch HA durch Stress. Jedoch sind hier die genauen Faktoren nicht bekannt.
    Außerdem ein offenes Wort:
    HA gehört in die Hände des darauf spez. Dermatologen. Meiner Meinung nach sollten die Frauenärzte hier an Kollegen abgeben.
    Denn...
    jeder Wechsel einer Pille zu einer anderen kann erneuten HA mit sich bringen.
    Waren Sie schon beim Dermatologen?

    Kommentar


    • Re: Psychosomatische Alopezie. Gibt's das?


      Ja ich war schon beim Dermatologen. Bei mehreren sogar. Aber gesagt wird nur erblich bedingter Haarausfall und "Nehmen Sie Regaine". Aber das möchte ich nicht. Ich weiß das die Pille Belara einen extrem guten Einfluss auf meine Haut und Haare hat. Die jetzige Pille die ich nehme ist zwar auch antiandrogen aber alles in allem niedriger dosiert. Das hat den Vorteil das ich keine Migräne kriege aber dafür wieder vermehrten Haarausfall und Akne :-(

      Stress habe ich derzeit auch sehr viel. Aber letztendlich kämpfe ich seit der Geburt meiner Tochter mit dem Problem und es hat sich auch on stressfreien Zeiten nicht gebessert. Nur bei Einnahme der Belara. Da wuchsen auf einmal die haare wie verrückt. Das war so schön das ich ernsthaft überlege diese Migräne wieder auf mich zu nehmen :-( Mich macht das ganz schön niedergeschlagen. Ich konzentriere mich nur noch auf meine Haare. Bei jedem Zug durch die haare habe ich mehrere Haare zwischen den fingern. Und das wirklich bei jedem Zug!

      Kommentar


      • Re: Psychosomatische Alopezie. Gibt's das?


        Hallo Mari110385,
        ich kann dich in deiner Situation so gut verstehen. Bei mir sieht es ähnlich aus. Ich habe bis vor kurzem die Diane 35 genommen und der androgenetisch bedingte Haarausfall ist gestoppt. Jetzt hat mir meine FÄ anstatt Diane die Pille Maxim verschrieben, weil die Diane erneut in den Schlagzeilen steht. Und die Maxim ist auch schwächer. Ich habe jetzt genau die Befürchtung und Angst, die du hier geschildert hast. Den Namen Belara habe ich mir notiert ;o).

        Und zum Thema Dermatologen (
        ich bin mit meinem Problem bei mehreren gewesen und keiner hat mir geholfen. Von Arroganz über genervt sein und Desinteresse mir wirklich helfen zu wollen, habe ich alles erlebt. Mein Hausarzt war es, der mich zum Endokrinologen überwiesen hat,wo endlich die Ursache festgestellt wurde. Und meine Frauenärztin ist es gewesen, die mir geholfen hat. Ich kann die Verweisung an einen Dermatologen nicht nachvollziehen. @Frau Latz, das ist nicht böse gemeint. Es sind meine wirklich leidvollen Erfahrungen mit Dermatologen.

        LG, Windspiel

        Kommentar



        • Re: Psychosomatische Alopezie. Gibt's das?


          Hallo Windspiel!
          Ich muss dir da recht geben bezüglich den Dermatologen. Habe genau dasselbe erlebt. Ich fühle mich auch nur von meiner Frauenärztin verstanden und geholfen.

          Was genau wurde bei dir festgestellt beim Endokrinologen?

          Wenn du jedoch die Diane 35 gut verträgst würde ich nicht wechseln an deiner stelle. Die Yara die ich zur zeit nehme ist auch sehr umstritten in den Medien wegen Thrombose und Lungenembolie.
          Die Belara ist noch schwächer wie die Maxim. Mein Kopf würde wahrscheinlich platzen wenn ich die Maxim oder Diane nehmen würde ;-) Mir steht wirklich die Migräne im Wege.

          Ich drück dir die Daumen das deine Haare nicht ausfallen werden durch den Wechsel.

          LG

          Kommentar


          • Re: Psychosomatische Alopezie. Gibt's das?


            Hallo Mari110385,
            bei mir wurde eine Hyperandrogenämie festgestellt. Neben Haarausfall habe ich noch mit Veränderungen an den Eierstöcken ( wodurch ich nur sehr, sehr schwer Schwanger werden könnte ) und einer leichten Form von Hirsutismus ( leicht vermehrte Körperbehaarung ) zu tun. Und da hat mir die Diane wirklich geholfen. Wenn der ganze Horror tatsächlich wieder kommen sollte, werde ich mir die Diane auch wieder verschreiben lassen.

            Ich hoffe, dass dir möglichst bald geholfen werden kann.

            Kommentar


            • Re: Psychosomatische Alopezie. Gibt's das?


              Hallo an Sie beide!

              Sie müssen sich bei mir wegen der Dermatologen-Schelte nicht entschuldigen. Ich kenne das nur zu gut. Leider gibt es nicht allzu viele Ärzte, die Ahnung von Kommunikation mit Patienten haben.
              Bei den Dermatologen ist mir aber noch wichtig zu erwähnen, dass diese auf Haare spez. sein sollten. Haare und HA sind ein ganz spez. Gebiet innerhalb der Dermatologie, mit dem sich nicht jeder D. befassen möchte.

              HG
              Jenny Latz

              Kommentar