• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diffuser Haarausfall

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diffuser Haarausfall

    Hallo,

    ich bin 23 Jahre alt und habe seit ca. 3 Monaten Haarausfall.
    (an Waschtagen bis zu 400 & an nicht Waschtagen ca. 150)

    Zu erst war ich bei einer Hautärztin die hat eine Haaranalyse gemacht und mir gesagt, dass ich einen Infekt hatte.
    (Von diesem Infekt habe ich allerdings nichts gemerkt, kein Fieber keine Grippe etc.)

    Darauf hin sollte ich einfach Zink einnehmen, habe ich allerdings schon 1 Monat vorher eingenommen, bevor mein Haarausfall anfing.
    Und nehme es zur Zeit immer noch.

    Schilddrüse wurde bei meinem Hausarzt gecheckt: Alles OK.
    Ebenso wurde ein Blutbild gemacht, inkl. Zink, B12 und Eisen. Dort war auch alles ok. Dabei stellte sich ein erhöhter Billirubin Wert heraus, der aber anscheinend mit meinem Gallenstein (Der auch innerhalb dieser Untersuchung per Ultraschall festgestellt wurde)

    Hormone wurde auch beim Gyn getestet, dort war auch alles ok.
    Habe nun aber nächste Woche noch ein Termin bei dem Endokrinologen.

    Pille nehme ich keine mehr. (Bis vor 1 Jahr über 3 Jahre hinweg und dann probierte ich im Dezember als mein Haarausfall schleppend anfing, noch mal die Pille aus, aber ich vertrage sie immer noch nicht, so dass ich nach 20 Tagen die Pille wieder absetzte.

    Beim HNO war ich auch noch, da der Verdacht bestand dass ich vllt chronisch krank bin, da ich seit längerer Zeit Schleim im Hals habe, darauf hin hat der Arzt mit der Kamera in meiner Nase eine Zytse festgestellt. Im September habe ich 2 Wochen Cortison genommen in Form von Nasenspray ( Da wurde die Zytse noch nicht gesehen, da nie in meine Nase geguckt wurde) um mein Schleim im Hals zu beseitigen. Der Schleim könnte allerdings auch durch meine Berufliche Tätigkeit kommen, da ich sehr viel fliege.
    MRT wird in 2 Wochen gemacht.

    Kann die Zyste mit meinem Haarausfall zusammen hängen?
    Habt ihr noch irgendwelche Ideen was ich machen könnte?
    Was könnte ich noch untersuchen lassen?

    Danke für Eure Tips


  • Re: Diffuser Haarausfall


    Hallo Roseblume,
    diew erste Antwort, die du hier erhalten hast, möchte ich doch mit einigen Fragezeichen versehen.
    Wie du schon selbst festgestellt hast, gibt es nicht DIE Ursache für Haarausfall und deshalb auch nicht DIE Behandlung.

    Richtig ist sicher, dass eine schonende Behandlung der Kopfhaut keine schlechte Idee ist. Mein Hautarzt hat mir empfohlen, einfach ein Babyshampoo zu benutzen.

    Die Massage der Kopfhaut mit einer speziellen Bürste würde ich nur machen, wenn der Hautarzt dies ausdrücklich empfiehlt. Je nach Ursache des Haarausfalls kann es sein, dass man eine Reizung der Kopfhaut vermeiden sollte.

    Frau Latz schreibt dir sicher auch noch eine Antwort. Sie ist die Expertin.

    Meiner Meinung nach tust du genau das Richtige: du lässt Schritt für Schritt abklären, was los ist. Ich kann mir vorstellen, dass das ganz schön stressig ist, wenn hier etwas und da noch etwas gefunden wird. Und Stress trägt vermutlich auch zu Haarausfall bei. Insofern besteht auch die Chance, dass der Haarausfall endet, wenn es dir an deinen anderen "Baustellen" besser geht.

    Das wünsche ich dir.
    Liebe Grüße

    Lächeln

    Kommentar


    • Re: Diffuser Haarausfall


      Hallo,

      diffuser HA kann alle möglichen Ursachen haben. Meist liegt irgendeine innere Störung vor.
      Dass die Zyste damit zusammenhängt kann ich mir nicht vorstellen.
      Allerdings sollten Sie berücksichtigen, dass jedes An- und Absetzen der Pille einen diff. HA vorübergehend mit sich bringen kann.

      HG
      Jenny Latz

      Kommentar


      • Re: Diffuser Haarausfall


        Ich bin es nochmal
        Also mein Haarausfall hat sich mittlerweile reguliert.
        Wasche jeden 3 Tag und verliere bei der Wäsche ca. 150 Haare, allerdings zwischen den Tagen nie mehr als 40 Haare.

        Komme auf 80 Haare im Durchschnitt, allerdings fallen mir unter diesen 80 Haaren pro Tag ca 20 sehr feine dünne Haare aus, die zwischen 3 und 15cm lang sind, ist das normal?
        Eigentlich müssten die doch genau so lang werden wie die restlichen Haare?!

        Kann es sein, dass das noch geschwächte Haare sind und sich bald alles regulieren wird?

        Kommentar



        • Re: Diffuser Haarausfall


          Die Anzahl der Haare, die Sie verlieren, liegt durchaus im Normalbereich.
          Was die kurzen Haare betrifft, so kann ich Ihnen hierzu leider nichts sagen. Wenn es Sie beunruhigt, sollten Sie einen auf Haare spezialisierten Dermatologen bitten, ein Trichoscan machen zu lassen. Dadurch kann man sehen, wie Ihr Haarstatus ist.
          HG
          Jenny Latz

          Kommentar


          • Re: Diffuser Haarausfall


            Ich hätte da nochmal eine Frage, und zwar kam bei meinem Hormontest ein leicht erhöter Estradiolwert raus. Testosteron im oberen drittel aber im Rahmen.
            Ell Cranell wird da nicht viel bringen oder?
            Das wurde mir nämlich verschrieben.

            Kommentar


            • Re: Diffuser Haarausfall


              Ich bitte um Verständnis, dass ich ohne klare Diagnose und Bestimmung Ihres Haarstatus keine Aussage machen kann, was in Ihrem spez. Fall "etwas bringt" und was nicht.
              Aber warum wollen Sie denn überhaupt eine Behandlung beginnen, wenn nicht einmal feststeht, ob es sich bei Ihnen tatsächlich um einen nicht normalen HA handelt?

              Kommentar