• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nun hab auch ich Haarausfall

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nun hab auch ich Haarausfall

    Hallo,

    ich hab schon seit einiger Zeit hier mitgelesen und mich doch nun angemeldet, weil ich zu dem Thema dann doch noch ein paar Fragen habe und jede Geschichte ist ja vielleicht auch etwas anders.
    Also ich hab seit ca. 3 Wochen bei mir den Haarausfall entdeckt. Ich bin daraufhin auch gleich zum Hausarzt, aber der hat es nicht ernst genommen. Nun versuchte ich mich bei einem Hautarzt. Dort machte die Ärztin wohl so einen Haartest, wo sie an allen Stellen der Haare zog. Sie zeigte mir weder wieviel rauskamen noch schickte sie die Haare ein .... Sie warf die Haare quasi einfach weg. Und auch diesen Haartest machte sie einfach ohne zu fragen. Erklärt hat sie mir auch nichts weiter, schickte mich aber zur Blutabnahme.
    Als ich zur Auswertung der Blutergebnisse ging meinte sie erst es sei alles in Ordnung und dann plötzlich meinte sie der Zinkwert wäre nicht ok. Er wäre wohl 6 Mal zu hoch, als er eigentlich sein müsste. Sie fragte mich dann, ob ich denn Fleisch essen würde. Ich bejate dies, muss aber dazu sagen, dass es eigentlich doch sehr wenig ist!
    Naja, wie auch immer, so wirklich hat sie mir nicht weiter geholfen. Aus ihrer Sicht müsse ich erstmal abwarten und es gäbe keine homöopatischen Mittel gegen Haarausfall. Außerdem sei aus Ihrer Sicht meine Blondierung an dem Haarausfall schuld und ich müsse nun 100 Tage abwarten, weil sich das Haar von der Färbung erholen muss.
    Sie kann ja da an dem Punkt recht haben. Ich werd auch nicht mehr färben! Aber ich finde es schwierig so lange zu warten, weil es von Woche zu Woche weniger wird.
    Ich muss auch dazu sagen, dass ich seit ca. 18 Jahren färbe und noch nie Probleme damit hatte. Zumindest ist mir das nie aufgefallen. Gut, vielleicht ist nach so langer färberei das Haar wirklich erschöüft, nur was kann ich denn noch machen, außer dass ich nicht mehr färbe?
    Seit gut einem Jahr pfleg ich die Haare täglich mit entweder einer Spülung, oder dem 2 Phasenspray und mache einmal die Woche eine Haar- Kur. Sind die Haare damit überpflegt? Ich muss dazu sagen ich hatte schon immer dünnes Haar und habe im Moment das Gefühl, dass sie immer dünner werden und dadurch viel schneller ausgehen. Ich musste sie sogar vor kurzem kürzer schneiden, weil ich das Gefühl hatte, sie bleiben überall hängen und gehen dadurch schneller aus.
    Ich mache mir sehr viele Gedanken darüber was der Auslöser für den Haarausfall sein kann. Ich hab viel Stress und außerdem ging beim letzten Haare färben etwas schief. Ich bekam knallheiße Blöndierung aufgetragen. Bin mir aber nicht sicher ob das ein Ausloser ist, weil das schonmal passiert ist und da war nichts.
    Von einer Freundin wurde ich neulich gefragt, ob ich auch so ein jucken oder brennen hätte. Ich verneinte dies, weil ich nicht so ein "schmerzempfindlicher" Mensch bin.
    Aber nun musste ich mich immer öfter dabei erwischen, dass ich mich immer wieder am Kopf kratzen muss.
    Vor ein paar Wochen war ich im Urlaub. Es war sehr warm. Kurz davor hatte ich mir ja die Haare gefärbt gehabt und nun brannte meine Kopfhaut wie wild. - Könnte dies vielleicht ein Aulöser gewesen sein?
    Ich bin echt am verzweifeln. Ich kämme mir kaum noch die Haare und wollte fragen, ob man sie unbedingt durchbürsten muss, oder ob kämmen auch ausreicht bzw. wenn sie ordentlich aussehen, ob man sie überhaupt kämmen muss, oder verfilzen sie dann?
    Meine Haare werden nun auch jeden Tag fettig. Ich müsste sie quasi eigentlich täglich waschen. Sonst wasche ich sie alle 2 Tage. Wenn die fettig sind, brennen und jucken, sind das alles Anzeichen von Haarausfall oder das was nicht mit der Kopfhaut in Ordnung ist? Läuse hab ich definitiv nicht und an der Kopfhaut ist auch nichts zu erkennen ... Oder ist das langsam alles Einbildung?
    Könnt ihr mir vielleicht einen guten Hautarzt in Berlin nennen? Gibt es homöopatische Mittel gegen Haarausfall oder für die Kopfhaut?
    Hat jemand von Euch schon mal Kieselerde genommen?

    Ich weiß, es war jetzt mega viel, aber hat sich seit Wochen schon angestaut und irgendwie musste es jetzt raus. Wäre schön, wenn jemand vielleicht etwas dazu schreiben könnte.

    Liebe Grüße,
    Joelle



  • Re: Nun hab auch ich Haarausfall

    Hallo,
    da sich während meiner Abwesenheit niemand gemeldet hat, will ich Ihnen kurz antworten und weiter helfen.
    Wichtig ist, dass der Dermatologe auf Haare spezialisiert ist.
    Haarausfall ist nämlich nicht gleich Haarausfall.
    Bei diffusem HA, der bei Ihnen zu vermuten ist, liegen immer innere Störungen oder Erkrankungen zugrunde. Die muss man aufspüren, d.h. der Arzt und beheben, dann wachsen zeitversetzt auch die Haare wieder.
    Übrigens: Adressen von Haarspezialisten finden Sie hier http://www.haircoaching.de/adressen-dermatologen
    HG
    Jenny Latz

    Kommentar


    • Re: Nun hab auch ich Haarausfall

      Liebe Frau Latz, liebe Foren-Mitglieder,

      ich habe Ihre Antwort im letzten Jahr gelesen, Ihnen aber nicht mehr geantwortet, weil ich gesehen habe, dass Sie hier sehr viel im Forum zutun haben.
      Nun habe ich wieder ein paar Fragen an Sie und/oder an die Leser.

      Nachdem ich heute nun wieder beim Arzt war und ein Kopfekzem festgestellt wurde, wurde mir wieder eine Haartinktur mit Cortison verschrieben. Ich habe aber gehört, das Cortison die Haare angreift. Gibt es vielleicht noch andere Möglichkeiten so ein Kopfekzem zu beseitigen? Ich möchte nicht wieder Haarausfall bekommen .... Die Haartinktur habe ich noch nicht gekauft, weil ich am überlegen bin, mir noch eine 2. Meinung bei eine anderen Arzt zu holen? Oder meinen Sie, dass ich das nicht bräuchte und schnellstmöglichst diese Tiktur nehmen sollte?

      Kann ich mich mit der Diagnose Kopfhautekzem zufrieden geben? Gibt es da nicht verschiedene Kophautekzeme?

      Weiterhin war ich sehr überrascht wieder ein Kopfhautproblem zu haben, nachdem ich doch eine ganze zeitlang Ruhe hatte.Vermutlich sei es wohl wieder durch Stress entstanden.....

      Ich habe meine Haare das letzte Mal am 05.09.2014 blondiert. Seit diesem Zeitpunkt habe ich weder die Haare gefönt noch sie zu einem Zopf zusammen gemacht. Ich habe wirklich sehr darauf geachtet, dass ich meine Haare nicht mehr schädige. Trotzdem sind sie nicht mehr "voller" geworden. Ich hatte doch im letzten Jahr den Haarausfall wie weiter oben beschrieben .... Ist das normal, dass mein Haar nicht mehr völliger wird? Werden sie nun nicht mehr voller? Oder kann ich noch hoffen? Ich hab mal im Internet gelesen, dass ein Haar wohl 7 Jahre alt wird - würde dies heißen, wenn ich keinen weiteren Haarausfall bekäme, würde in 7 Jahren mein Haar wieder normal voll sein?
      Gibt es bestimmte Shampoos, die ich für die Kopfhaut (damit keine Entzündungen mehr entstehen) zur Vorsorge nehmen kann? Wo es keine Nebenwirkungen wie Haarausfall gibt?

      Mein Blond ist immernoch nicht ganz rausgewachsen - Ist das richtig? Ich hab das Gefühl, es wächst nur sehr langsam raus. Ich habe halblanges Haar. Das "Unterhaar" ist schon ganz rausgewachsen. Das Deckhaar hingegen nur bis zum Ohr - und das letzte Mal hab ich vor einem Jahr gefärbt.

      Fürs Antworten schon mal vielen Dank im Voraus - ich weiß im Voraus bedankt man sich nicht. Ich tus aber nun trotzdem!:-)

      Viele liebe Grüße,
      Joelle

      Kommentar