• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ratlos

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ratlos

    Hallo,

    nachdem der Hautarzt anlagebdingten Haarausfall diagnostizierte, habe ich erst Monoxidil und später, mangels Erfolg auch Fin ausprobiert, beides über einen Zeitraum von 2 Jahren. Aber beide Medikamente scheinen bei mir erfolglos zu sein.
    Gibt es denn noch irgendeine andere Möglichkeit bzw. wie stehen die Chancen, dass bald ein neues Mittel auf den Markt kommt?
    Es forschen doch so viele Konzerne daran?!

    Vielen Dank und Grüße

  • Re: ratlos

    Hallo Hair_loss,
    nachdem mir 2004 die Gebärmutter entfernt wurde, habe ich anschliessend ordentlich Haare gelassen, was wohl an der Hormonumstellung lag, bzw. das spontane Weglassen der Pille. Damals hatte mir mein Heilpraktiker Drüfusan Pulver empfohlen - gehört wohl zu denm Schüssler-Salzen - von dem ich täglich eine Messerspitze nehmen sollte. Da mir eine Kundin zeitgleich Süßgraskapseln empfohlen hatte, da sie nach ihrer ersten Schwangerschaft auch Haarausfall hatte, nahm ich beides gleichzeitig. War ja nicht schlimm, half auf jeden Fall blitzschnell. Kann nur leider nicht sagen, welches von beiden besser. Als ich von 2008 bis bis Mitte 2010 fast durchgehend unter Morphium stand, gingen mir wieder mal radikal die Haare aus. Habe dann nach Absetzen des Morphiums sofort wieder Drüfusan und Süßgraskapseln genommen und es half wieder.
    Beides kannst du im Internet bestellen, musst aber schauen, die unterschiedlichen Anbieter rufen auch unterschiedliche Preise auf. Das Drüfusan gibt es inzwischen auch als Tabletten, was viel praktischer ist. Versuchs halt mal, schaden kann es nicht.
    Wünsche dir ganz viel Erfolg.
    Lieben Gruß aus Berlin
    Heidi

    Kommentar


    • J. Latz
      J. Latz kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Sorry, aber bei Ihnen handelt es sich offenbar um einen hormonell-bedingten diffusen HA. Hair_loss hingegen spricht von erblicher Alopezie.
      Das sollte man nicht in einen Topf werfen.

  • Re: ratlos

    Hallo,

    nachdem der Hautarzt anlagebdingten Haarausfall diagnostizierte, habe ich erst Monoxidil und später, mangels Erfolg auch Fin ausprobiert, beides über einen Zeitraum von 2 Jahren. Aber beide Medikamente scheinen bei mir erfolglos zu sein.
    Gibt es denn noch irgendeine andere Möglichkeit bzw. wie stehen die Chancen, dass bald ein neues Mittel auf den Markt kommt?
    Es forschen doch so viele Konzerne daran?!

    Vielen Dank und Grüße
    Eine weitere Möglichkeit ist die Behandlung mit Pantostin.

    Kommentar