• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen

    Hallo,
    ich lese nun schon eine ganze Weile immer wieder hier im Forum mit. Ich bin 26 Jahre alt, weiblich und leide seit ca. 10 Jahren an Haarausfall. Anfangs war es nicht so schlimm. Als es dann aber immer mehr auffiel, rannte ich natürlich auch, wie viele andere Betroffene, erstmal von einem Hautarzt zum anderen, dann in verschiedene Unikliniken/Haarsprechstunden und und und. Der eine Arzt sagte es wäre erblich bedingt, der nächste sagte es wäre hormonell. Ich persönlich glaube mittlerweile, dass es so eine Kombination ist aus den Folgen einer Hashimoto Thyreoditis und akutem Stress durch behinderten Sohn... Alle möglichen Mittelchen habe ich dann der Reihe nach ausprobiert, bei Regaine, Pantostin, Ellcranell usw. angefangen bis hin zu Androkur und Finasterid. Da nichts von alle dem mir wirklich geholfen hat, habe ich dann beschlossen, diese ganzen Chemiekeulen wegzulassen. Da meine Haare mittlerweile aber überall wirklich sehr dünn geworden sind und ich psychisch schon sehr darunter leide suche ich jetzt nach anderen Betroffenen, die schon Erfahrung mit Perrücken, Haarteilen... gemacht haben und damit einigermaßen zufrieden sind. Letztes Jahr habe ich mir von einem Hautarzt ein Rezept für eine Perrücke ausstellen lassen. Ich war ca. fünf mal in einem kleineren Perrückenladen bei uns in der Nähe, bis ich mich dann für eine Perrücke entschieden hatte, mit der ich aber auch nicht froh bin. Sie liegt seit dem gut verpackt im Kleiderschrank. Zwischendurch hatte ich sie ein paarmal vor dem Spiegel an, aber das geht echt garnicht. Sie sieht total nach Perrücke aus, ganz künstlich und viel zu viele Haare. Das würde jedem direkt auffallen. Da muss es doch was besseres geben, oder? Ich würde mich wirklich sehr über Antworten und Kontakte zu anderen Betroffenen freuen. Ich will mein Lachen endlich wieder zurück... Liebe Grüße. L.


  • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


    Hallo,

    also ich suche jetzt schon seit 2 Jahren nach einem tragbarem Haarersatz, war in 6 Haarstudios, und habe inzwischen fünf Haarteile zuhause liegen, von denen ich keines trage, weil sie mir alle nicht gefallen. Bei allen habe ich das Gefühl, dass es unecht aussieht oder auffällt. Also ich gebe die Hoffnung langsam auf..........

    Kommentar


    • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


      Hallo Louisa,
      vielleicht kann ich dir ein bisschen weiterhelfen und Mut machen: Ich bin auch 26, trage seit einem halben Jahr ein Haarteil und bin sehr zufrieden :-) „Meine Haare“ sind ca. 60 cm lang, werden teils geklebt und teils geclipst. Das Haarteil sieht sogar so authentisch aus, dass ich nicht mal einen Pony tragen muss! Für dich gibt es auch ein passendes Haarteil, ganz sicher! Schau dir verschiedene Haarstudios in deiner Nähe an, erkundige dich ein bisschen im Internet oder schreib mir, wenn du Fragen hast…

      Kommentar


      • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


        Hallo Tristesse,

        das macht mich jetzt neugierig. Wo bekommt man so ein Haarteil und welche Firma ist es? Muß man dafür vorne Haare abrasieren oder wird es auf die Stirn geklebt? Ist es dieses Lacefront? Habe es noch nie aus der Nähe gesehen, nur auf Fotos. Kenne auch kein Studio, das sowas anbietet.

        Schön, das du so zufrieden damit bist.

        LG

        Kommentar



        • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


          @LA
          Hast du meine letzte Mail nicht bekommen?
          Soweit ich mich erinnere, hattest du doch ein passendes Haarteil gefunden?

          Neee, ich musste keine Haare opfern, ich klebe mit tapes, sieht ziemlich echt aus Übrigens: sogar mein Friseur vor Ort arbeitet mit lacefront… und…du trägst doch sowieso Pony!?

          Kommentar


          • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


            Hallo Tristesse,

            ich würde das mit dem Lacefront gerne mal "live" sehen, so kann man sich das schlecht vorstellen. Anscheinend wohne ich in der falschen Gegend-hier habe ich noch keinen Laden gesehen, der so was anbietet, vor allem kombiniert mit einem Haarteil zum Clipsen. Da mein Hauptproblem die Lichtung direkt am Stirnansatz ist, läßt sich das mit einem "normalen" Haarteil schlecht kaschieren. Als Rohling sind die immer erst ohne Pony und die müssen ja etwas hinter dem echten Haaransatz befestigt werden, so dass die vordere Partie nie so richtig abgedeckt wird. Und genau an der Stelle bräuchte ich ja die Abdeckung. Bin wohl ein schwieriger Fall......

            LG

            Kommentar


            • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


              Wie auf Deinem neues Profilbild bei FB?

              Die Frisur ist wirklich super toll und mir auch gleich aufgefallen!

              Kommentar



              • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


                Hallo Ihr alle,

                1.
                am letzten Wochenende hatte ich die Möglichkeit, Eure Meinung auf dem Jahreskongress der Zweithaarbranche zu vertreten mit einem Vortrag zum Thema "Sind Ihre Kunden wirklich zufrieden?". Werde auch noch einen Blogbeitrag dazu schreiben.
                Ihr habt recht:
                Für den Endverbraucher ist es recht schwierig, die wirklich guten Läden und die passenden Produkte zu finden.

                2.
                Habe bei der Abendveranstaltung mal eine Perücke mit Lace-Ansatz getragen, weil ich wieder richtig Lust hatte auf eine neue Frisur. Hinten waren normale Tressen. Es war Kunsthaar. Aber ...
                ich habe die Perücke überhaupt nicht gespürt. Der Laceansatz war super und hat mir ermöglicht, wieder stirnfrei zu tragen. (Ich mag keine Ponyfrisuren)
                Habe mich super wohl gefühlt.
                Leider sind die Fotos nicht so super geworden. Werde aber eines mal einstellen in meinem Profil.

                3.
                Es gibt einige Hersteller mit sehr unterschiedlichen Serien. Wichtig ist, dass Ihr Euch vorab im Netz informiert und dann Euch im Laden gezielt beraten lasst.

                Sorry, ist ein wenig länger geworden....

                HG
                Jenny Latz

                Kommentar


                • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


                  Hallo, ich glaube, wenn dich einer verstehen kann, bin ich das. Ich trage seit 2 Jahren ein Haarteil, nachdem ich mich jahrelang in den Schlaf geweint habe. Ich möchte erst wissen, ob du immer noch jemanden suchst, bevor ich hier meine Lebensgeschichte schreibe. Würde mich freuen mit jemanden zu sprechen. LG

                  Kommentar


                  • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


                    Hallo andopa13, schön, dass du schreibst. Ja klar, ich suche immer noch einen "Leidensgenossen" zum austauschen.
                    Gehts dir denn seitdem du das Haarteil hast besser?
                    Wenn du willst kannst du mir ja auch gerne eine PN schicken. Würde mich freuen... Gruß, Louisa85

                    Kommentar



                    • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


                      Trotzdem wäre es aber sicher auch für andere sehr hilfreich hier im Forum von Euren Erfahrungen lesen zu dürfen.

                      Ihr habt ja hier ein Pseudonym.

                      Kommentar


                      • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


                        Hallo, ja mir geht es wirklich besser. Ich hatte wirklich wahnsinnige Angst, als das Teil kam. Es ist quasi ein Netz mit einem Rand. An diesem Rand befestigt es mein Haarstudio mit kleinen Ösen an meinen Resthaaren. Durch das Netz werden auch noch meine Haare durchgezogen. Ich muß sagen, nach ein paar Wochen Eingewöhnung habe ich wirklich fast tagelang nicht an mein Problem gedacht. Also es ist auf jeden Fall besser als gar nichts zu tun. Das Tei bleibt nachts auch auf dem Kopf. Im Moment habe ich eine nicht so gute Phase. Mein 2. Haarteil wurde bestellt. Es wurde viel zu dick produziert. Ich hatte es 10 Tage auf dem Kopf. Jetzt habe ich es reklamiert. Man muß sich auch trauen mal den Mund im Studio aufzumachen. Ich glaube unsere Angst und Scham könnte auch manchmal ausgenutzt werden. Mit Haarteilen lässt sich viel Geld verdienen.Früher hätte ich mich nie getraut was zu sagen. Jetzt wird ein neues Teil bestellt. Ich hoffe es wird besser. Seit gestern trage ich mein altes Teil wieder. Endlich wieder mein schönes, altesTeil :-)
                        Ich habe einen angeborenen Genfehler. Dadurch wachsen seit der Geburt auf meiner linken Seite die Haare sehr schlecht bis gar nicht mehr.
                        Vom Rest ist leider auch nicht mehr viel übig geblieben. Warum weiß ich nicht. Habe auch noch keinen Arzt gefunden, der sich wirklich dafür interessiert.
                        So, kannst ja mal zurückschreiben. Ich freue mich mal mit jemanden sprechen zu können. Selbst meine Eltern wissen nicht, dass ich ein Haarteil trage. Daran siehst du einerseit, daß man es nicht sieht, und andererseits, dass ich mit niemandem darüber sprechen kann. LG

                        Kommentar


                        • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


                          Danke, dass Ihr Eure Erfahrungen hier offen teilt.

                          Auch finde ich die Situation sehr treffend analysiert.
                          Die Scham führt dazu, dass Ihr Euch nicht beschwert, wenn mal was nicht klappt, sondern oft zum nächsten Geschäft lauft. Damit nehmt Ihr auch dem Geschäft die Chance nachzubessern, denn die denken nun:
                          Unsere Kundin kommt nicht mehr, also ist sie zufrieden!

                          HG
                          Jenny Latz

                          Kommentar


                          • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


                            Hallo Louisa,

                            ich habe schon mehr als 10 Jahre lang schleichenden Haarausfall (haupsächtlich am Scheitel) und bin vor etwa einem halben Jahr durch Zufall im Fernsehen auf die Möglichkeit gestoßen, mit einer Haarintegration (Haarteil) das eigene Haar "aufzufüllen". Wenn ich das schon früher gekannt hätte, hätte ich das schon lange gekauft! (So habe ich mich jahrelang damit gequält, die wenigen Haare so zu drapieren, dass die Kopfhaut nicht so arg durchscheint.)
                            Es handelt sich um eine Haarteil, das auf dem Oberkopf aufliegt. Es besteht am Scheitel aus einem ganz feinen, drumherum aus einem grobmaschigen Netz, auf dem Echthaar angebracht ist. Durch das grobmaschige Netz werden meine eigenen Haare durchgezogen. Bei mir wird es per Weaving alle 4-5 Wochen neu am eigenen Haar permanent befestigt. Man kann es aber auch mit Clipsen bekommen, dann kann man es selber befestigen und auch nachts weglassen. Das kommt für mich aber nicht in Frage. Ich möchte es möglichst unkompliziert haben.
                            Ich habe das Haarteil nun seit März diesen Jahres und bin bisher sehr zufrieden damit.

                            Gruß
                            Manu

                            Kommentar


                            • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


                              Hallo andopa 13,
                              es tut mir sehr leid, dass du jetzt soooo lange auf eine Antwort von mir warten musstest. Du denkst bestimmt, ich hätte kein Interesse und hast einen völlig falschen Eindruck von mir... Das ist sicher nicht so! Ich habe nur dummerweise heute erst gemerkt, dass es zu meinem Thema hier eine zweite Seite mit Beiträgen gibt (bin nicht wirklich fit in Sachen Computer...). Klingt sicher jetzt ziemlich doof aber ist wirklich so. Ich habe fast jeden Tag geguckt, halt nur auf der ersten Seite und dachte, du würdest nicht mehr schreiben.... Unglaublich!!! Naja....

                              Das mit deinem Haarteil hört sich gut an und es muss ja auch tatsächlich sehr natürlich aussehen, wenn noch nicht einmal deine Eltern es wissen. Weiß nicht, ob das auch eine Alternative für mich wäre weil ich eine sehr empflindliche Kopfhaut habe und das ziept doch bestimmt, oder nicht?
                              Im Moment bin ich noch ziemlich mit mir am hadern, was das Thema Perrücke/Haarteil... betrifft. Auf der einen Seite weiß ich, dass meine Haare definitiv nicht mehr nachwachsen und auch immer weniger werden, auf der anderen Seite ist ein Haarersatz ja aber auch ein großer Schritt. Wie reagiere ich, wenn ich drauf angesprochen werde? Was sage ich den Leuten oder sage ich einfach nix? Denke wenn ich mich einmal dazu überwunden hätte und vielleicht dann auch zufrieden damit wäre, würde es mir definitiv wieder viel besser gehen. Das Thema beschäftigt mich ja doch jetzt schon mehrere Jahre, Tag für Tag. Echt schlimm!
                              Am liebsten wäre mir auch etwas permanentes, was richtig sitzt und nicht verrutschen kann. Wie teuer ist denn ungefähr so ein Haarteil? Schwitzt man da im Sommer nicht sehr darunter? Und kann man normal Sport machen damit?
                              Es ist echt schwierig mit jemandem über dieses Thema zu sprechen. Da kann einem ja auch keiner wirklich helfen, der nichts damit zu tun hat. Meiner Mutter tut das Ganze dann immer sehr leid und mein Freund ist, verständlicherweise, mittlerweile schon ziemlich genervt von der Sache, deshalb spreche ich auch, außer hier, eigentlich mit niemandem darüber.

                              So, ich hoffe du schreibst trotz den anfänglichen Schwierigkeiten trotzdem zurück... Gruß

                              Kommentar


                              • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


                                Hallo Manu,
                                hört sich gut an mit deinem Haarteil aber ziept das nicht ständig? Habe eine ziemlich empfindliche Kopfhaut daher bin ich mir unsicher, ob sowas für mich geeignet wäre... Wie teuer ist sowas denn ungefähr, also das Teil und das Befestigen jedes Mal?
                                Bin mir im Moment noch so unsicher was ich eigentlich will. Will seit ein paar Wochen einen Termin in einem Haarstudio machen, schiebe es aber immer wieder auf... Auf der einen Seite bin ich so echt unglücklich, nach den ganzen Jahren, in denen es immer weniger Haare werden, auf der anderen Seite ist ein Haarteil/Perrücke ja aber auch ein großer Schritt... Hat es dich auch so viel Überwindung gekostet? Gruß, Louisa85

                                Kommentar


                                • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


                                  Hallo Louisa,

                                  der Preis ist das Einzige an der ganzen Sache, was manchen eventuell davon abhalten könnte. Das Teil selber hat 1.200 EUR gekostet. Es ist ein Haarteil "von der Stange" - also nicht extra für mich angefertigt. Wenn man so etwas braucht, weil ein Standardteil nicht zur Kopfform passt, dann wird es noch teurer. Laut meinem Studio passt den meisten Leuten aber solch ein Standardteil. Man hat mir gesagt, dass dieses Teil ca. 1,5 Jahre lang wieder verwendet werden kann, wenn es permanent befestigt ist. Da man ja jede Nacht drauf liegt, wird es mehr "abgenutzt", als ein Teil, das mit Clipsen befestigt und jede Nacht abgenommen wird. Das wollte ich aber nicht, weil ich so leben möchte, als wären es meine eigenen Haare, ohne dauernd irgendwas festzuclipsen.
                                  Befestigen lasse ich es ca. alle 4-5 Wochen. Dann wird die Sache einfach wackelig, weil ja der Weaving-Rand, der aus meinen eigenen Haaren gemacht wird, rauswächst. Halten tut es am Ende der 4-5 Wochen aber auch noch gut. Das neu Befestigen kostet in meinem Zweithaarstudio in Stuttgart inclusive der Reinigung des Haarteiles immer ca. 100 EUR. (Die erste Befestigung - incl. Anpassung der Frisur auf den Haarschnitt hat 200 EUR incl. der 1. Flasche Spezialshampoo und Spülung gekostet.)
                                  Ich hatte auch ein paar Bedenken, dass das Ganze sehr ziept. Das ist aber echt kein Problem. Am ersten Tag nach dem neu Befestigen hat man eine ziemliche Spannung auf dem Kopf. Das ist so ähnlich, als wenn man sich einen sehr festen französischen Zopf flechtet. Ab dem zweiten/dritten Tag lässt das dann aber nach und ich merke das Haarteil kaum noch.
                                  Ich mache mit dem Teil auch ganz normal Sport und wasche es ganz normal (mit Spezialshampoo) beim Duschen. Schwitzen tut man jetzt bei der Hitze natürlich etwas darunter. Aber das nehme ich gerne in Kauf.
                                  Ich habe übrigens überhaupt nicht lange gezögert, als ich erfahren habe, dass es so etwas gibt. Ich habe mich so lange mit den dünnen "Fusseln" auf dem Kopf gequält, dass ich mehr als erleichtert war, wieder normal aussehen zu können. Natürlich merken das die Leute, mit denen man dauernd zu tun hat, dass sich was auf dem Kopf verändert hat. Ich habe aber gleichzeitig meine blonden Strähnen überfärben lassen und habe jetzt wieder dunkle Haare. Das ist den meisten viel mehr aufgefallen, als die Tatsache, dass die Haare dichter sind als vorher. Die meisten haben daher nur gesagt: "Oh, Du hast ja die Haare jetzt wieder dunkel - sieht gut aus." Manche haben mich wegen der Dichte gefragt, was ich gemacht habe. Denen habe ich erzählt, um was es sich da handelt. Da die meisten keine Ahnung haben, dass es solche Haartechniken gibt, sind die fast alle sehr überrascht und interessiert. Wer mich nicht näher kennt, weiß und merkt es aber nicht.
                                  Ich bin der Meinung, dass man sich nicht genieren muss. Wenn man schlechte Fingernägel hat, lässt man sich die Nägel verstärken, wenn ein Zahn kaputt geht, lässt man sich eine Krone machen. Nichts anderes ist das mit so einem Haarteil. Wir können froh sein, dass es heutzutage solche Erfindungen gibt und man sich eben nicht mehr ein Leben lang mit solch einem "Defizit" rumquälen muss. Nur Mut!

                                  So - jetzt habe ich lange erzählt. Wenn Du noch Fragen hast, bitte gerne!

                                  Gruß
                                  Manu

                                  Kommentar


                                  • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


                                    Gibt es noch etwas, das ich Ihnen beantworten kann?

                                    Kommentar


                                    • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


                                      Hallo Manu,

                                      danke für die ausführliche Antwort erstmal. War echt interessant zu lesen.
                                      Du hast wirklich die richtige Einstellung was unser Problem betrifft...
                                      Da ich mich ja jetzt schon ca. 10 Jahre mit dem Haarausfall herumschlage, habe ich natürlich auch schon verschiedenes ausprobiert.
                                      Damals, kurz nach meiner Ausbildung lernte ich eine Frau kennen, die auch ein solches Haarteil hatte, mir war nicht bewusst, dass du anscheinend quasi dasselbe meinst. Naja, auf jeden Fall nahm sie mich dann damals mit in dieses Studio und ich habe gedacht, dass das auch die perfekte Lösung für mich wäre. Ich habe dieses Teil dann machen lassen, speziell für mich, mit genau meiner Haarfarbe (knapp 3000 Euro hat der Spaß damals gekostet, meine Mama hats bezahlt, weil ich so unglücklich war...) Als ich das Teil dann zum ersten Mal befestigt bekam fand ich es schon furchtbar dick, außerdem hat man vorne auch gesehen, dass es eben nicht echt war. Die Frisörin schnippelte dann noch etwas daran herum, also ein Pony, weil sie meinte es würde dann weniger auffallen... Ich fuhr mit dem Teil nach Hause. Fühlte mich ziemlich unwohl. Es ziepte schon sehr. Ich dachte aber, dass ich mich vielleicht daran gewöhnen würde. Beim ersten Haarewaschen bekam ich dann fast die Krise. Es war ein Gefühl, als ob mir der ganze Kopf nach hinten abreißen würde, weil die nassen Haare so schwer waren. Vielleicht habe ich den Fehler gemacht, dass ich damals unbedingt meine schönen, langen Haare von früher zurück wollte. Vielleicht wäre ich mit einer Kurzhaarfrisur besser zurecht gekommen... Wie auch immer. Nach einer Woche hab ich es nicht mehr ausgehalten, bin zurück ins Studio und habe das Teil wieder wegmachen lassen. Das ist jetzt sieben Jahre her und das Haarteil liegt seitdem da im Studio, wenn sie es nicht bereits entsorgt haben. Es ist echt schade um das schöne Geld, aber damals war ich irgendwie überfordert mit der Situation und habe mich auch nicht mehr getraut, es evtl irgendwie ändern zu lassen..... Die Frau, die ich damals kennengelernt habe ist sehr zufrieden mit ihrem Haarteil, wie du. Sie hat allerdings auch kurze Haare... Bezahlt da eigentlich die Krankenkasse auch was dazu? Bei Perrücken übernehmen die ja auch einen Teil. Und was mich noch interessiert, was ist mit den eigenen Haaren, fallen die nicht dann noch mehr aus, weil sie durch das Festmachen ja schon ziemlich strapaziert werden? Denke das Problem bei mir ist zum einen, dass die Kopfhaut so empfindlich ist und zum anderen, dass die Haare zwar hauptsächlich am Oberkopf sehr dünn sind aber eigentlich allgemein sehr wenig Haare da sind. Glaube dann ist das mit dem Befestigen auch nicht so einfach...
                                      Weiß im Moment irgendwie nicht was ich eigentlich will. Werde mir jetzt nochmal einen Termin in einem Haarstudio holen um mich dort nochmal richtig über alle Möglichkeiten die es für mich gäbe zu informieren. Und ich werde im Oktober das Seminar von Jenny Latz besuchen, hoffe dass das mir auch hilft irgendwann nochmal glücklicher zu werden....
                                      Also, liebe Grüße. Louisa

                                      Kommentar


                                      • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


                                        Hallo Louisa,

                                        in meinem Studio hat man mir gesagt, dass man sich auch für ein Haarteil vom Arzt ein Rezept geben lassen kann, damit die Krankenkasse da einen Teil übernimmt.
                                        Hab´ ich aber nicht gemacht. Ich hab´s selber bezahlt.

                                        Inwieweit das Weaving meine eigenen Haare strapaziert, kann ich Dir leider noch nicht sagen. Ich habe das Haarteil erst seit diesem März. Bisher habe ich noch nichts negatives festgestellt.

                                        Meine Haare sind übrigens nicht so lang. Ich lasse gerade die kurzen Haare zu einem Bob wachsen. Hab´s fast geschafft. Wenn ich dann später das nächste Haarteil benötige, dann werden sie ein bisschen länger - vielleicht ein knapp schulterlanger Bob. Das müsste vom Gewicht her auch noch gut gehen.

                                        Gruß
                                        Manu

                                        Kommentar


                                        • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


                                          Ich melde mich hier auch noch mal zu Wort

                                          @Louisa,
                                          ich trage ein Haarteil, im Oktober sogar schon ein Jahr. Allerdings „nur“ mit Clips, da ich nicht so gern abhängig sein möchte vom Neubefestigen. Die Frage zum verstärkten HA: Ich sehe bei mir, dass die Haare an den Clipstellen deutlich weniger geworden sind (man sollte die Clips besser nach einiger Zeit versetzten lassen). Ganz ohne Haarverlust wirst du sicher nicht mit einem Haarteil leben, ABER die Angst davor rückt deutlich in den Hintergrund, wenn dir die Optik wieder gefällt. Wenn du die Möglichkeit hast, warte nicht so lange…Ich hatte übrigens zunächst Probleme eine Zuzahlung von der KK zu bekommen. Hab dann aber noch mal einen Brief verfasst und letztendlich wurde ein großer Teil erstattet…

                                          Liebe Grüße

                                          Kommentar


                                          • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


                                            Hallo Louisa,

                                            na, ich will auch hoffen, dass Sie nach dem Seminar glücklicher sind. Aber dazu gehört auch eine gute Portion "Arbeit" an sich selbst.
                                            ()
                                            Freu mich auf ein Kennenlernen.

                                            HG
                                            Jenny Latz

                                            Kommentar


                                            • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


                                              Ja klar, hi, habe jetzt selber länger nicht geschaut. Ich hab jetzt nicht viel Zeit. Wollte dir nur schnell sagen, dass ich dir auch gerne weiter schreibe. Also geschwitzt habe ich noch nicht darunter. Ich habe auch relativ große Maschen. Also ich gehe joggen und mache Pilates. Ich weiß ja nicht was du so wildes an Sport treibst aber bei mir ist das was ich mache kein Problem. Ohne HT war es viel ätzender, da ich immer Angst hatte, meine übertoupierten dünnen Stellen würden rausschauen. Also Kosten ca. 2000,-- für europ. Echthaar. Die Kasse zahlt 700,-- für 2 Jahre dazu. Meins ist jetzt 2 Jahre und 3 Monat, da ja das neue Teil zurückgeschickt wurde. Hoffe das nächste wird besser. Wie kann man denn hier mal heimlich die Adressen austauschen ? Vielleicht können wir mal tel. oder treffen. LG

                                              Kommentar


                                              • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


                                                Hallo andopa13,

                                                würde echt gerne mal ausgiebig mit jemandem sprechen, der mich in Sachen Haarausfall versteht... Telefonieren wäre also super und das mit dem Treffen hört sich auch interessant an.
                                                Die nächsten beiden Tage muss ich arbeiten, da habe ich wenig Zeit. Danach werde ich dir auf jeden Fall mal eine private Nachricht schicken mit meiner email-Adresse, ok?

                                                Liebe Grüße, Louisa85

                                                Kommentar


                                                • Re: Erfahrung mit Perrücken/Haarteilen


                                                  Ja, mach das. LG

                                                  Kommentar