• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Haarausfall- Pille oder Schilddrüse?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Haarausfall- Pille oder Schilddrüse?

    Hallo, ich bin gerade sehr verzweifelt, und hoffe dass mir vielleicht jemand helfen kann.
    Ich habe im Januar die Pille Neo eunomin absetzen müssen.
    Drei Monate später fing der Haarausfall an, der immer schlimmer wird.
    Am Tag verliere ich ca. 800 Haare und innerhalb 4 Wochen habe ich die Hälfte der Haardicke verloren und starke Geheimratsecken bilden sich.
    Ich weiß, dass das Absetzen der Pille zu verstärktem Haarverlust führen kann aber so stark?
    Außerdem wurde mir letzte Woche gesagt, dass ich Hashimoto habe.
    Die Ärzte meinen aber, dass die Werte noch ok sind und ich nichts machen soll.

    Kommen die Haare auf jeden Fall irgendwann wieder nach? Und wie lange dauert denn so eine Hormonumstellung weil wenn ich so starken Haarausfall noch ein paar Monate habe, habe ich bald nichts mehr auf dem Kopf..


  • Re: Haarausfall- Pille oder Schilddrüse?

    Hallo,
    es kann durchaus am Absetzen der Pille liegen, aber auch Hashimoto bringt diffusen HA mit sich.
    Sie sollten sich an einen Dermatologen in Ihrer Nähe wenden, der auf Haare spezialisiert ist.
    HG
    Jenny Latz

    Kommentar


    • Re: Haarausfall- Pille oder Schilddrüse?

      Hallo Frau Latz, könnten Sie mir bitte nochmal helgen?
      Jetzt sind alle Hormone seit 2 Monaten gut aber der Haarausfall wird eher schlimmer.
      Heute war ich in einer Uniklinik, beim Trichogramm kam raus: hinten 10% telogen, 90% anagen (fast zu gut?) und vorne 23% telogen und 77% anagen.
      Es wurde dann eine Kopfhautbiopsie gemacht, um diffuse alopicia areara ausschließen zu können.
      Das Ergebnis kommt erst in 3 Wochen und ich habe große Angst, kennen Sie sich mit der diffusen Form aus?
      Ich habe den Haarausfall seit 4 Monaten aber man sieht es mir noch nicht an sie sind nur dünner. (verliere ca. 300-400 Haare am Tag)
      Wäre das bei alopcia areata diffusia nicht stärker? Vorallem im Seitenbereich fehlen die Haare, hinten gar nicht, Scheitel ist auch nicht breiter. Die Geheimratsecken wurden größer, sind jetzt aber wieder zugewachsen. Überall wachsen viele gesunde Haare nach - kann das dann trotzdem sein?
      Ich neige zu Autoimmunkrankheiten (hab 2), aber denken Sie, dass alopcia areata diffus möglich ist aufgrund des Musters?

      Vielen Dank für Ihre Hilfe
      Liebe Grüße!

      Kommentar