• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Regaine kontraproduktiv

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Regaine kontraproduktiv

    Hab jetzt mal ein Trichoscan nach 10 Monaten Regaine auftragen gemacht..Ergebnise: Vor 10 monaten 75% Anagenhaare,Telogenhaare 25%, Haardichte 159,7,Vellushaare 3,0, Terminalhaare 150- Jetzt die neusen Ergebnisse:
    Telogenhaare 12%, Anagenhaare 12,3%, Haardichte 238,5, Vellushaare 6,3, Terminalhaare 222,5.
    Mein Hautarzt meinte daraufhin ich könnte die Anwendung von Regaine für 6 monate mal sein lassen! Das kapier ich nicht ganz! Dachte immer man muß es weiter nehmen und aga ist nicht heilbar! Neheme es trotzdem weiter weil ich Angst vorm Absetzen habe. Was würden sie mir raten, Frau Latz? Trotz des guten Ergebnis habe ich das gefühl es wird vorne immer lichter und die Stirn wird immer höher...wie kann das sein? Was sagen sie zu den vellushaaren? Die sind ja mehr geworden-ein Indiz dafür?
    Ferritin wurde auch endlich mal gemessen und liegt bei 29ng/ml und Zink bei 0,76ng/ml alles beide ziemlich am unteren Rand der norm...aber für den Arzt keinen Grund zur Medikation. Was halten Sie davon? Kann ich mit dem fortführen von Regaine etwas falsch machen? Oder eher noch eine Verbesserung erzieheln? Vielen Dank! Frohes Fest!


  • Re: Regaine kontraproduktiv


    Sorry! Hab gerade gesehen das ich mich bei den Angaben vertippt habe. Also nochmal: Neue Ergebnisse: Anagen Haare 87,7,Telogen Haare 12,3,Vellus 6,0 Dichte und Terminalhaareanzahl stimmen oben im Beitrag.
    Sorry nochmal.

    Kommentar


    • Re: Regaine kontraproduktiv


      Da ich keine Ärztin bin, darf ich Ihnen natürlich auch nicht zu einer Therapie raten oder abraten.
      Die Ergebnisse des Therapieverlaufs zeigen jedoch eine Besserung. Dennoch besteht natürlich die Möglichkeit, dass sich zwei versch. Ursachen für den HA überlagern, Sie also evt. auch HA durch den niedrigen Ferritinspiegel haben.
      Arztwechsel?

      HG
      Jenny Latz

      Kommentar