• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

haarausfall und seborrhoisches ekzem

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • haarausfall und seborrhoisches ekzem

    hallo zusammen,

    ich leide schon seit ca. 2009 unter richtig extremem haarausfall. davor war er nur diffus. nach mehreren besuchen bei diversen ärzten, trichogrammen, blutuntersuchungen etc. ließ ich gestern eine haarwurzelanalyse machen mit folgenden resultaten:

    haardichte: 317.9
    anagen: 48%
    telogen: 52%

    meine ärztin meinte, normalerweise müsste der telogen bei 16% liegen. sie gab mir ein rezept für pantostin mit und will mich in 3 monaten wieder sehen.

    für mein seborrhoisches ekzem, mit dem ich seit etwas mehr als einem jahr kämpfe und das anscheinend auf grund von starkem stress auf arbeit herrührte, nehme ich sebexol creme lotio ad 150,00 g (wirkstoff: betamethasonvalerat). als shampoo verwende ich brennesselshampoo. meine ärztin empfahl mir auch, zink und biotin in ihrer höchstdosis einzunehmen.

    meine fragen sind wie folgt:

    ich habe gelesen, dass es sein kann, dass der ha auch aufgrund der einnahme von antidepressiva erfolgen kann. ich nehme seit juni ad und mir kommt es so vor, als ob sich der ha dadurch etwas verschlechtert hätte. ich habe auch gelesen, dass pantostin die haarwurzel nur stärkt, es aber zu keinem verstärkten nachwuchs von haaren kommen wird. stimmt das? wie bekomme ich einen verstärkten wuchs von haaren? wahrscheinlich nur durch ein wunder oder?

    meine geheimratsecken werden immer größer und mein scheitel breiter und nach hinten länger. es kommt mir so vor, als ob ich mich in einem ständigen kampf befinde.

    ich muss noch erwähnen, dass ich mich vor kurzem von meinen langen haaren (gingen bis zum po) getrennt habe und den haaren zuliebe nun einen bob trage ;-) ich hoffe, das hilft i-wie, dass sich die haarwurzel dadurch kräftigt, weil auch nix mehr an den haaren zieht (hatte die langen haare ständig nur hochgesteckt)!

    ausserdem würde ich mich freuen, hier auf gleichgesinnte zu stoßen, mit denen ich mich etwas austauschen kann.

    lg

    isabeau


  • Re: haarausfall und seborrhoisches ekzem


    Hallo Isabeau,

    willkommen hier im Forum Haarausfall. Gerne will ich versuchen, zur Klärung beizutragen.

    ich leide schon seit ca. 2009 unter richtig extremem Haarausfall. davor war er nur diffus.

    Diffus bedeutet, dass die Haare nicht nach einem bestimmten Muster ausfallen. Verstehe dies daher nicht ganz.

    nach mehreren besuchen bei diversen ärzten, trichogrammen, blutuntersuchungen etc. ließ ich gestern eine haarwurzelanalyse machen mit folgenden resultaten:

    Trichogramm und Haarwurzelanalyse ist identisch.

    haardichte: 317.9
    anagen: 48%
    telogen: 52%

    Ein merkwürdiges Ergebnis:
    Eine Haardichte von 250 Haaren pro qcm wird als normal angesehen. Ihre ist demnach sehr viel höher.
    48 und 52 machen 100 Prozent... okay? Gibt es bei Ihnen keine Haare in der Übergangsphase? Trichogramm-Ergebnisse können oft Fehler enthalten...

    meine ärztin meinte,

    Was für eine Ärztin? Ist sie auf Haare spezialisiert?

    normalerweise müsste der telogen bei 16% liegen.

    Richtig!

    sie gab mir ein rezept für pantostin mit

    Wird bei erblichem HA eingesetzt. Zu welcher Diagnose ist die Ärztin denn bei Ihnen gekommen?

    für mein seborrhoisches ekzem, mit dem ich seit etwas mehr als einem jahr kämpfe und das anscheinend auf grund von starkem stress auf arbeit herrührte,

    Kann durchaus HA zur Folge haben.

    meine fragen sind wie folgt:

    ich habe gelesen, dass es sein kann, dass der ha auch aufgrund der einnahme von antidepressiva erfolgen kann.

    Ja, es gibt solche Beobachtungen.

    ich habe auch gelesen, dass Pantostin die haarwurzel nur stärkt, es aber zu keinem verstärkten nachwuchs von haaren kommen wird. stimmt das?

    Wo haben Sie das denn gelesen? Alles zu Pantostin finden Sie hier:
    http://www.haar-ausfall.com/therapie...stin/index.jsp
    wie bekomme ich einen verstärkten wuchs von haaren? wahrscheinlich nur durch ein wunder oder?

    Das hängt von der Diagnose ab.

    HG
    Jenny Latz

    Kommentar


    • Re: haarausfall und seborrhoisches ekzem


      hallo frau latz,

      vielen dank für ihre antwort.

      ich hatte schon länger haarausfall. schob das zunächst auf mein dasein als vegetarier und stellte meine ernährung komplett um, d.h. ich aß stets eisenreich etc. und versuchte somit, mängeln vorzubeugen. ich hatte aber auch schon ewig lange haare und oft probleme, diese durchzukämmen und wahrscheinlich riss ich mir beim kämmen auch viele haare aus. nun habe ich kinnlange haare und die anzahl der ausfallenden haare hält sich in grenzen, meine ich.

      leider schrieb mir meine ärztin nur folgende 3 infos auf einen zettel:

      haardichte: 317.9
      anagen: 48%
      telogen: 52%

      also keine genaue diagnose. nur diese infos und den rat, mir pantostin zu holen.

      meine ärztin ist übrigens frau dr. lang aus dem cura center in speyer.

      ich habe übrigens auch ein großes blutbild machen lassen. hilft es ihnen, wenn ich ihnen die daten aufschreibe?

      viele grüße,

      isabeau

      Kommentar


      • Re: haarausfall und seborrhoisches ekzem


        vielen dank für ihre antwort.

        Gerne.

        und wahrscheinlich riss ich mir beim kämmen auch viele Haare aus.

        Das müsste die Ärztin aber bei genauer Begutachtung Ihres Kopfes gesehen haben.

        nun habe ich kinnlange haare und die anzahl der ausfallenden haare hält sich in grenzen, meine ich.

        Wenig ausfallende Haare? Das steht im Widerspruch zu Ihren u.st. Ergebnissen.

        leider schrieb mir meine ärztin nur folgende 3 infos auf einen zettel:

        Fordern Sie beim nächsten Mal eine Erklärung! Das ist Ihr Recht! Und lassen Sie sich nicht so abspeisen...

        haardichte: 317.9

        Normal sind durchschnittlich ca. 250 pro qcm Sie haben demnach sehr viele Haare.

        anagen: 48%

        Wachstumsphase - normal sind ca. 70% - wäre demnach bei Ihnen zu wenig.

        telogen: 52%

        Liegt normal bei ca. 20%. Sehr viele ausfallende Haare.

        also keine genaue diagnose. nur diese infos und den rat, mir pantostin zu holen.

        Pantostin wie gesagt bei erblichem HA. Die Diagnose würde mich hier auch interessieren.

        meine ärztin ist übrigens frau dr. lang aus dem cura center in speyer.

        Kenne ich nicht. Sind die auf Haare spezialisiert?

        ich habe übrigens auch ein großes blutbild machen lassen. hilft es ihnen, wenn ich ihnen die daten aufschreibe?

        Nein, da ich keine Ärztin bin möchte ich mich hier nicht zu Blutwerten äußern.

        Mein Rat:
        Holen Sie eine 2. Meinung ein. Es sieht fast so aus, als wären die Ergebnisse nicht ganz korrekt.

        HG
        Jenny Latz

        Kommentar



        • Re: haarausfall und seborrhoisches ekzem


          hallo frau latz,

          da bin ich wieder...

          leider immer noch in derselben lage wie vorher, auch wenn es zwischendurch wirklich mal besser war, aber warum und wodurch, da bin ich überfragt.

          ich habe nun eine weitere haarwurzelanalyse hinter mir. die ergebnisse - ein widerspruch in sich. der telogen ist höher, jedoch auch die haardichte (?)

          anagen: 35%
          telogen: 61%
          haardichte: 325.2

          die ärztin meint, dass diese merkwürdigen ergebnisse evtl. auch daher kommen, dass ich im februar meine antidepressiva abgesetzt habe. das einzigste, das ich momentan noch zu mir nehme, ist die pille und diese ist angeblich auch für die haare gut: sie nennt sich velafee. trotzdem blieb meine letzte periode aus. schwanger bin ich aber nicht. habe ich evtl. hormonelle probleme?).

          das curacenter in speyer ist auf haut und haare spezialisiert. achso, meine diagnose lautet übrigens "chronisches seborrhoisches ekzem".

          ich habe zwar gehört, dass dies einen evtl. noch mehr runter ziehen kann, dennoch würde ich gerne wissen, ob es selbsthilfegruppen zum thema ha gibt. ich würde gerne mit menschen in kontakt kommen, die auch se haben und erfahren, wie sie damit umgehen. können sie helfen?

          in 2 tagen startet mein neuer job und ich hoffe, dass ich nicht zu aufgeregt sein werde. denn durch aufregung und stress scheint das ekzem noch mehr zu blühen.

          mittlerweile habe ich mir übrigens ein weiteres buch bestellt und zwar "wahre schönheit strahlt von innen". ich hoffe, damit wieder etwas mehr selbstvertrauen und kraft gewinnen zu können. ich mache mir zwar oft klar, dass es menschen gibt, denen es viel, viel schlechter geht als mir, doch immer öfter vergesse ich dies, weil ich ständig mit meiner eigenen krankheit konfrontiert werde und zu wissen, dass man das se nie ganz heilen kann, macht mich schon ziemlich fertig :-(

          viele grüße,

          isabeau

          Kommentar


          • Re: haarausfall und seborrhoisches ekzem


            Wenn Sie von Haarwurzelanalyse sprechen, handelt es sich wohl um ein Trichogramm? Dabei kann es recht häufig zu Fehlern bei der Auswertung kommen.
            Der Haardichtewert in Ihrem Fall erscheint mir nicht sehr realistisch. Als Normalwert ist 190 - 280 laut Experten anzusehen.
            Kontakt mit anderen lässt sich herstellen...
            zum einen über mich per direkter Mailanfrage
            oder
            Sie errichten hier einen neuen Thread.

            Es würde mich sehr freuen, wenn Ihnen mein Buch "Wahre Schönheit..." vielleicht schon ein wenig weiter hilft, sich selber besser kennen und verstehen zu lernen. ()

            HG
            Jenny Latz

            Kommentar


            • Re: haarausfall und seborrhoisches ekzem


              hallo frau latz,

              vielen dank für ihre schnelle antwort :-)

              ein trichogramm war es nicht direkt. man hat mir an einer verdeckten stelle einige haare abrasiert. normalerweise sollten die noch eingefärbt werden. da ich jedoch eine farballergie habe, verzichtete man darauf. 3 tage später sollte ich wieder zum arzt und man legte eine art "scanner" o.ä. auf die abrasierte stelle und es erschienen innerhalb kurzer zeit fotos von meiner kopfhaut auf einem computer. man sprach bei dem verfahren von einer "haarwurzelanalyse".

              ich schicke ihnen in kürze eine e-mail zwecks kontaktaufnahme mit gleichgesinnten.

              vg

              isabeau

              Kommentar



              • Re: haarausfall und seborrhoisches ekzem


                Email zwecks Kontaktaufnahme ist eingetroffen. Ich kümmere mich drum und melde mich dann bei Ihnen.

                Was bei Ihnen gemacht wurde, war ein Trichoscan oder Trichosmart.

                Kommentar