• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Massiver Stress dadurch HA

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Massiver Stress dadurch HA

    Hallo ihr Lieben,

    ich leide an massivem Haarausfall durch Stress. Ich habe letztes Jahr ein Antidepressivum bekommen von dem der HA komplett aufhörte. Jetzt nehme ich kein Medikament mehr und mir fallen wieder sehr sehr viel Haare aus ich hab richtug Angst meibe Haare zu waschen oder zu kämmen es ist eine katastrophe ich habe viel versucht z.B. Autogenes Training, Meditation, Sport um mich abzulenken aber nichts hilft. An Medikamenten nehme ich zur Zeit gegen den Haaraufall Priorin und Inositol seit einer Woche.
    Ich habe gelesen das gegen HA bei Stress Trypthopan hilft! Hat das jemand probiert oder hat jemand noch andere Tipps für mich?
    vielen Dank schon mal im vorraus!
    Lg Venera


  • Re: Massiver Stress dadurch HA


    Hallo Venera,

    die Frage, die sich stellt, ist wie fallen die Haare aus? Diffus?
    Woher kommt die Diagnose HA durch Stress?

    Ich würde Ihnen dazu raten, zu einem auf Haare spezialisierten Dermatologen zu gehen. Erst wenn die Diagnose feststeht, weiß man, wie der HA behandelt werden kann.

    Es gibt nicht EIN Mittel gegen ALLES!

    HG
    Jenny Latz

    Kommentar


    • Re: Massiver Stress dadurch HA


      ich habe diffusen haarausfall und es wurde schon von einer spezialistin diagnostiziert es ist der stress. es fallen wir sehr viele haare aus d.h. mehr als 150 am tag und wenn ich die wasche sind es 200 und mehr meine haare sind schon sehr dünn geworden.

      Kommentar


      • Re: Massiver Stress dadurch HA


        Da leider während meiner Abwesenheit niemand eine Antwort auf Ihre Frage eingestellt hat, melde ich mich nochmal zu Wort...

        Mir persönlich ist dieses Mittel nicht bekannt. Ich bin auch nicht gerade eine Freundin von Medikamenten bei Stress, außer es handelt sich um wirklich psychische Erkrankungen.

        Ich würde es mit autogenem Training und ähnlichen nebenwirkungsfreien Methoden versuchen.

        HG
        Jenny Latz

        Kommentar