• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

androgen. Alopezie - effektivstes Mittel ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • androgen. Alopezie - effektivstes Mittel ?

    Hallo,

    Ich bin völlig verzweifelt und muss inzwischen psychologische Hilfe in Anpruch nehmen, da ich den extremen Haarverlust täglich kaum noch ertragen kann....
    Ich hoffe, hier einige unabhängige Meinungen zu meinen Fragen zu erhalten!

    Zu meiner Person:
    Weiblich, 21 Jahre alt, Vater hat Glatze
    3%ige Minoxidil-Tinktur seit 3 Jahren
    Seit 1 Jahr Seborrhoisches Ekzem

    Zu meiner Haarausfall-Geschichte:
    Immer wieder Phasen des Haarausfalls seit dem 14. Lebensjahr (unterschiedliche Diagnosen durch verschiedene Ärzte... diffuser Haarausfall / androgenetische Alopezie )

    Seit rund 2 Jahren leide ich durchgehend unter Haarausfall...
    Gegen Ende des Jahres 2010 kam es zwar zu einer deutlichen Verbesserung des Ausfalls, aber seit Februar 2011 leide ich unter einem erneuten schweren Haarausfall-Schub in einer Ausprägung, wie noch nie zuvor dagewesen (ca. 400 Haare täglich)

    Der Hautarzt, den ich seit rund 3 Jahren regelmäßig bzgl. meines Haarausfalls aufsuche, geht grundsätzlich von einem leichten erblich bedingten Haarausfall mit zwischenzeitlichen diffusen Haarausfall-schüben aus! (ist so etwas möglich?)
    Er verordnete mir die oben angegebene Minoxidil-Tinktur;

    Aufgrund meiner totalen Verzweiflung suchte ich vor rund zwei Monaten einen weiteren Arzt auf:
    Diagnose: erblich bedingter Haarausfall verstärkt durch großen psychischen Stress (Seit 3 Jahren Depressive Erkrankung, Versagensängste...)
    Dieser Arzt verordnete mir eine 17-alpha-Estradiol-haltige Haartinktur!
    Seiner Meinung nach ist das bei mir sehr viel wirksamer als Minoxidil.

    Ich bin nun völlig durcheinander und weiß einfach nicht, welches der beiden Mittel langfristig wirksamer ist...
    Ist es möglich, durch medizin. Untersuchungen zu bestimmen, welches der beiden Mittel speziell für mich wirksamer ist?

    Nützen diese Mittel denn überhaupt etwas ?
    Das Haarausfall-Forum enthält sehr viele Beiträge von Pantientinnen, die nur sehr kurzzeitig eine Verbessrung verspüren.... Danach fallen die Haare wieder so schlimm oder sogar schlimmer wie zuvor aus...

    Wenn ich recht nachdenke, war es auch bei mir so.... rund 4 Monate nach der Ersteinnahme von Minoxidil kam es zu einem völligen Stop des Haarausfall + dem Nachwachsen der Verlorenen Haare....
    Nach einem Jahr bemerkte ich jedoch wieder, dass ich vermehrt Haare verliere....

    Kann ich mir überhaupt Hoffnungen machen, dass der Haarausfall nochmals aufhört?

    Auf Rückmeldungen hoffend verbleibe ich mit freundlichen Grüßen,
    Lisa


  • Re: androgen. Alopezie - effektivstes Mittel ?


    Hallo Lisa,

    gerne will ich versuchen, auf Ihre Fragen zu antworten.

    Zu meiner Person:
    Seit 1 Jahr Seborrhoisches Ekzem

    das Seb. Ekzem kann immer wieder zu starken Schüben von HA führen. Die ausgefallenen Haare wachsen aber in der Regel wieder nach.

    Der Hautarzt, den ich seit rund 3 Jahren regelmäßig bzgl. meines Haarausfalls aufsuche, geht grundsätzlich von einem leichten erblich bedingten Haarausfall mit zwischenzeitlichen diffusen Haarausfall-schüben aus! (ist so etwas möglich?)

    Ja, das ist möglich.

    Aufgrund meiner totalen Verzweiflung suchte ich vor rund zwei Monaten einen weiteren Arzt auf:

    Was für einen Arzt bitte?

    Ist es möglich, durch medizin. Untersuchungen zu bestimmen, welches der beiden Mittel speziell für mich wirksamer ist?

    Nein, das gibt es leider nicht.

    Nützen diese Mittel denn überhaupt etwas ?

    Ja, zu beiden Wirkstoffen gibt es wiss. Studien. Allerdings ist HA nicht gleich HA, d.h. es gibt auch nicht ein Behandlung für alle.

    Kann ich mir überhaupt Hoffnungen machen, dass der Haarausfall nochmals aufhört?

    Wenn die Ursachen gefunden werden, schon! Was interessant wäre zu wissen, ist, wie der Haarstatus bei Ihnen aussieht. Wurde schon ein Trichoscan gemacht?

    HG
    Jenny Latz

    Kommentar


    • Re: androgen. Alopezie - effektivstes Mittel ?


      Herzlichen Dank für ihre schnelle Rückmeldung Frau Latz!

      Zur Thematik Seborrhoisches Ekzem:
      Beide Ärzte waren der Meinung, dass von dem Ekzem der Haarausfall nicht käme...
      Da: keine entzündeten Stellen auf der Kopfhaut

      Der Arzt, den ich vor kurzem zum ersten Mal aufsuchte, ist eine Allgemeinmediziner aus Wiesbaden... Ich habe von diesem Arzt (genauer gesagt: Ärztin) einen ausführlichen Bericht im HR-Fernsehen zur Thematik "Haarausfall" gesehen, und mir erneut Hilfe versprochen!

      (http://www.hr-online.de/website/fern...ument_40836001)

      Ich habe vor, in den kommenden zwei Wochen ein Trichoscan durchführen zu lassen... Ich muss einen Tag finden, an dem ich mich dazu psychisch in der Lage fühle...
      Wie gesagt: Ich bin psychisch bzgl. meines Haarausfalls absolut am Tiefpunkt angelangt.... Studium abgebrochen, keinerlei soziale Kontakte außerhalb meiner Familie, keine Hobbys mehr....
      Jeder Gang zum Arzt kostet mich viel Kraft....
      Und die Trichoscan-Untersuchung macht mir eben Angst... Noch mehr Haare, die in meinem ehemals so dicken Zopf fehlen werden!

      Noch eine Frage zu Ihrem Buch:
      Aus welchem Grund wurde zur Behandlung der androgenetischen Alopezie Alfatradiol nicht genannt?

      Aber ansonsten muss ich ihnen sagen, wie angetan ich von ihrem Buch bin... ich kann es anderen Patienten nur empfehlen!
      Es ist mir in gewisser Weise eine psychische Stütze an schlechten Tagen :-(

      Kommentar


      • Re: androgen. Alopezie - effektivstes Mittel ?


        Hallo Ananas,

        ich habe gerade deinen Link gesehen. Leider funktioniert er bei mir nicht. Gibt es irgendwelche neuen Erkenntnisse bzgl. HA?

        Du brauchst übrigens keine Angst zu haben wegen des Trichoscans!!! Die Stellen wird niemand sehen, die Haare wachsen nach und du machst das Ganze ein Mal und dann weißt du zumindest, was dich erwartet…dein anderer Satz ist viel beängstigender…

        Kommentar



        • Re: androgen. Alopezie - effektivstes Mittel ?


          Guten Morgen Frau Latz....

          Tatsächlich funktionierte der Link nicht.... Dieser müsste nun funktionstüchtig sein :-)
          http://www.hr-online.de/website/fern...&jm=0&jmpage=1

          Zu meinem Haarausfall.... es gibt seit Montag etwas neues:
          Nach Rücksprache mit meinem "Basic-Hautarzt", der sich immer sehr viel Zeit für mich nimmt und wirklich der einzige Arzt ist, dem ich bei der Thematik Haarausfall noch vertraue, nehme ich nun anstelle
          2x täglich eine 3%ige Minoxidil-Tinktur, 1x täglich Ell Cranell und 1x täglich eine 5%ige Minoxidil-Tinktur!
          Ich hoffe, dass es durch die Umstellung nicht wieder zum Shedding oder einem erneuten Schub kommt....
          Einerseits macht es mir Hoffnung, den Haarausfall von zwei Seiten zu bahandeln.... Also einmal durch das weibl. Hormon im Ell Cranell und zum zweiten die Durchblutung mit Minoxidil zu fördern....
          Aber auf der anderen Seite macht mir die Umstellung total Angst....
          Was wird geschehen? Wird alles noch schlimmer, als es momentan ohnehin schon ist?!

          Nun ja.... heute werde ich mich wohl dazu durchringen, mit der neuen Medikation zu beginnen!

          Zum Thema Trichoscan:
          Ich bin mir gar nicht sicher, ob ich wissen will, was bei der Trichoscan Untersuchung heraus kommt....
          Mein Hautarzt meinte nämlich, dass man anhand des Ergebnisses ganz gut bestimmen könnte, wie groß der androgenetische bzw. der diffuse Anteil meines Haarausfalls seien!

          Lieber Gruß,
          Lisa

          Kommentar


          • Re: androgen. Alopezie - effektivstes Mittel ?


            Hallo,

            nun mussten Sie ein wenig länger auf eine Antwort warten. Sorry, aber auch ich bin manchmal auf Ärzte angewiesen().
            Wenn der Arzt im TV auftritt, muss das nicht zwangsläufig bedeuten, dass er Experte für die Erkrankung ist. Einige Sender haben "Verträge" mit bestimmten Ärzten, die in der Lage sind, komplizierte med. Sachverhalte für Laien verständlich zu erklären.

            Alfatradiol wird in der nächsten Auflage erläutert. Es lagen mir damals bestimmte Informationen noch nicht vor. Okay?

            Ihre psychische Situation mahnt zur Vorsicht! Sie müssen aufpassen, dass Sie die Grenzen nicht überschreiten. Leider ist die Hilfe per Mail in dieser Hinsicht nicht hilfreich.

            HG
            Jenny Latz

            Kommentar


            • Re: androgen. Alopezie - effektivstes Mittel ?


              Habe ich das mit der letzten Antwort geklärt?

              Wie sind die ersten Tage verlaufen?

              Kommentar



              • Re: androgen. Alopezie - effektivstes Mittel ?


                Hallo Frau Latz,
                Nun nehme ich die dritte Woche Ell Cranell und Minoxidil in Kombination, und hoffe, dass in den kommenden Monaten eine Verbesserung des Haarausfalls eintritt!

                Seit rund zwei Monaten besuche ich wöchtenlich einen Psychologen, um mein Leben - trotz des Haarausfalls - wieder in geregelte Bahnen zu leiten!

                Zwischenzeitl. war meine seelische Situation durchaus grenzwertig, jedoch habe ich die volle Unterstützung durch meine Familie.... Ich bin froh, dass meine Eltern so hinter mir stehen!

                Inzwischen kämmt meine Mutter mir die Haare und wäscht sie für mich, da ich es psychisch momentan nicht ertrage, diese Haarberge in Waschbecken/ Dusche zu sehen!
                Dies ist eine kleine Erleichterung für mich...

                Zur Thematik Ärzte im Fernsehen.... Es ist mir natürlich bewusst, dass nicht jeder Arzt, der im Fernsehen auftritt, unbedingt der beste auf seinem Gebiet ist...
                Aber was man nicht alles versucht, um Linderung zu schaffen!?

                Lieber Gruß,
                Lisa

                Kommentar


                • Re: androgen. Alopezie - effektivstes Mittel ?


                  Hallo,

                  Es entsetzt mich immer wieder, daß zwar ständig androgenetische Alopezien bzw. allgemein erhöhte Androgenwerte bei Frauen diagnostiziert werden, aber selten nach den eigentlichen Ursachen geforscht wird.

                  Erhöhte Androgenwerte, die nicht nur über einen kurzen Zeitraum bestehen, sollten immer abgeklärt werden! Dies sollte bei einem Endokrinologen oder einem Gynäkologen mit Schwerpunkt Gynäkologische Endokrinologie erfolgen. (Solche Ärzte findet man zum Beispiel in Unikliniken und Kinderwunschzentren.) In vielen Fällen ist es nämlich möglich, direkt die Ursache zu behandeln und nicht bloß die Symptome.

                  Viele Grüße,
                  Braunauge

                  Kommentar


                  • Re: androgen. Alopezie - effektivstes Mittel ?


                    Hi Lisa,

                    ja, seien Sie dankbar für die Unterstützung, die Sie erfahren. Das hört sich doch alles gut an. Nur Mut!

                    Vorgestern war ein Doc im Frühstücks-TV, der wirklich Ahnung hat vom HA.

                    Weiterhin alles Gute! Wir sind ja da, wenn Sie jemanden brauchen.

                    HG
                    Jenny Latz

                    Kommentar