• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

3 Jahre Haarausfall&keine eindeutige Ursache

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 3 Jahre Haarausfall&keine eindeutige Ursache

    Hallo Frau Latz,

    gerne möchte ich Sie um Rat fragen:
    meine Freundin hat seit 3 Jahren Haarausfall und eine Odysee
    an Dermatologen hinter sich, leider mit 3 verschiedenen Diagnosen/Ursachen als Ergebnis,weshalb eine Behandlung bis jetzt nicht richtig stattfinden konnte.
    Frage an Sie, ist durch die Untersuchung Trichogramm nicht eindeutig eine Ursachenfindung für HA möglich?
    Meine Freundin hat Anagen 69.7% und Telogen 30.3% und die
    Haare fallen diffus am ganzen Kopf aus,täglich.
    Meine Freundin leidet sehr, gerne würde ich helfen.
    Über eine Rückantwort würde ich mich sehr freuen,viele Grüsse,Martin

  • Re: 3 Jahre Haarausfall&keine eindeutige Ursache


    Hallo Martin,

    nein, das Trichogramm dient nicht der Ursachenforschung, sondern stellt fest, wie der Haarstatus ist.
    Diffus am ganzen Kopf und die hohe Telogenrate sprechen zumindest nicht für den erblichen HA.
    Frage zurück:
    Waren die Dermatologen auf Haare spezialisiert?

    HG
    Jenny Latz

    Kommentar


    • Re: 3 Jahre Haarausfall&keine eindeutige Ursache


      Hallo Frau Latz,

      lieben Dank für Ihre rasche Antwort.
      2 der Hautärzte waren sicher nicht spezialisiert, den 3. haben wir aus
      Ihrer Liste der aufgeführten Dermatologen selektiert,der sich eben das schon durchgeführte Trichogramm angeschaut hat und zu dem
      Ergebnis gekommen ist(laut Amnese&Zupftest):anlagebedingter Haarausfall.Allerdings hatten wir das Gefühl, dass
      es sich nicht um den "Chef"der Praxis gehandelt hat....

      Welchen Schritt würden Sie uns jetzt empfehlen?
      Was müsste noch untersucht werden, um wirklich eine fundierte
      Aussage/Diagnose zu erhalten, um dann endlich eine passende
      Behandlung auszuprobieren?

      herzlichen Dank nochmals für eine Rückantwort,
      viele Grüsse, Martin

      Kommentar


      • Re: 3 Jahre Haarausfall&keine eindeutige Ursache


        Hallo Martin,

        wenn Sie schreiben, dass die Haare diffus über den ganzen Kopf verteilt ausfallen, spricht dies eigentlich gegen den erblichen HA, bei dem ein bestimmtes Lichtungsmuster mit Rückbildung der Follikel zu beobachten ist, also eher wenig HA.
        Beim diffusen HA ist die Diagnose aber oft sehr schwierig, da so viele Möglichkeiten in Betracht kommen.

        Ich würde eine zweite Meinung einholen. Bitte schicken Sie mir über meine Mailadresse den Namen des Dermatologen und ich schaue, wer noch in Frage kommen könnte.

        HG
        Jenny Latz

        Kommentar



        • Re: 3 Jahre Haarausfall&keine eindeutige Ursache


          Hallo Frau Latz,

          vielen Dank für Ihr Email vom 01.08.11 mit der Option Ihnen
          persönlich ein Email schreiben zu dürfen bezüglich dem schon aufgesuchten Dermatologen aus Ihrer Liste.........

          Ich habe Ihnen ein persönl.Email breits geschrieben, hoffe das ist ok!

          Gerne würde ich noch zu dem diffusen HA mitteilen, dass die
          Haare meiner Freundin nicht nur ausgedünnt inzwischen sind sondern auch ganz glanzlos,spröde und kraus geworden sind.
          Ihre Mutter hat in den Wechseljahren auch ganz glanzloses dünneres Haar bekommen.Deshalb die ganz grosse Angst, dass es trotzdem erblich bedingt sein kann.Muss dies zwingend das gleiche sein???
          Allerdings hatte Ihre Mutter immer ganz anderes Haar,braun dickes Haar und wellig.Sie dagegen ganz fein,blond und glatt...

          Meine Freundin hat seitdem sehr starke Depressionen bekommen und ich mache mir Sorgen.

          Ich hoffe es ist ok Sie nochmals um Rat zu fragen .............
          Viele Grüsse, Martin

          Kommentar


          • Re: 3 Jahre Haarausfall&keine eindeutige Ursache


            Nein, die Tochter muss nicht das gleiche bekommen wie die Tochter, sondern kann.
            Klar ist es okay, wenn Sie mich fragen, Martin. Nur wäre es viel effektiver, wenn Ihre Freundin Handlungsbedarf sähe und selber Hilfe abrufen würde.

            Kommentar


            • Re: 3 Jahre Haarausfall&keine eindeutige Ursache

              Hallo Martin, Ich weiss dein post ist sehr lange her,aber vielleicht liest du es ja trotzdem. Wie geht es deiner Freundin jetzt? Hat der Haarausfall aufgehoert? Ich habe ganz genau das gleiche Problem.Jahrelanger diffuser Haarausfall.Keinen breiten Scheitel oder Geheimratsecken-lediglich dieser starke Verlust an Haaren diffus.Sehr hohe Telogenrate.Auch sind meine ehemals schoenen Locken nur noch ganz duenn und sehr sehr trocken.Einzig eine Schwangerschaft vor 2 Jahren hat komplett alles zum Stillstand gebracht.Also bin ich der Meinung das es hormonell bedingt ist.Bluttest beim Endokrinologen zeigt aber Werte im Normbereich was die weiblichen Geschlechtshormone betrifft.Mir geht es dadurch auch sehr schlecht.Ich habe keine Idee was ich noch untersuchen lassen soll.Habe wirklich schon ALLES unternommen.:-(... Vielleicht habe ich ja Glueck und du liest das und kannst mir sagen ob bei deiner Freundin was gefunden wurde. Freue mich auch ueber Antworten bzw Tipps von anderen.oder Frau Latz... Liebe gruesse silke

              Kommentar