• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vitamin B-Spritzen und Haarausfall

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vitamin B-Spritzen und Haarausfall

    Hallo!

    Ich(m/41) habe aufgrund einer Nervenschädigung von meinem Hausarzt hochdosiertes Vitamin B gespritzt bekommen. 3 Spritzen in 3 Wochen. Ein paar Tage nach der letzten Spritze bemerkte ich, dass ich im Gesicht , Rücken und Brustbereich dicke Pusteln bekam. Ebenfalls bemerkte ich einen vermehrten Haarausfall, der bis heute (2 Monate nach der letzten Injektion) anhält. Mittlerweile habe ich schon so viele Haare verloren, dass am Oberkopf die Kopfhaut deutlich zu sehen ist. Zuerst konnte ich mir nicht erklären woher das plötzlich kommt, las dann aber im Internet, das bei Injektionen mit hochdosiertem Vitamin B genau diese Reaktionen hervorgerufen werden können.
    Nun meine Frage(n): Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht mit hochdosierten Vitaminen? Wie lange muss ich warten bis eine Besserung eintritt, bzw. wie lange dauert es, bis sich der Vitaminspiegel wieder abbaut?
    Ich muss dazu sagen, dass meine Schilddrüsenwerte sehr schwankend (meist im (Grenzbereich) sind, oder darüber liegen. Auch wurden Knoten festgestellt. Nächste Woche lasse ich eine Kontrolluntersuchung machen, um auszuschliessen, dass es vielleicht doch damit oder zusätzlich zusammenhängt.

    Zuletzt noch eine Frage: Kann man den Vitaminspiegel Irgendwie feststellen, durch Blutabnahme oder so? Wenn ja, welcher Arzt ist da mein Ansprechpartner?

    Danke im voraus!!!


  • Re: Vitamin B-Spritzen und Haarausfall


    HA durch Vitamin B? Das ist mir neu! Im Gegenteil gibt es viele Mittel, die Vitamine der B-Gruppe enthalten gerade gegen HA.
    Hautreaktionen sind mir bekannt.
    Ein Zuviel wird in der Regel recht schnell über den Urin wieder ausgeschieden.
    Bestimmen kann man das im Blut. Allerdings sind die Ergebnisse oft nicht besonders genau. Das kann der Hausarzt machen, denn es kommt nur aufs Labor an.

    Empfehlen würde ich Ihnen, sich auf einen auf Haare spezialisierten Hautarzt zu wenden. Adressen hierzu auf meiner Homepage.

    HG
    Jenny Latz

    Kommentar


    • Re: Vitamin B-Spritzen und Haarausfall


      Hallo Frau Latz!

      Da gebe ich Ihnen sehr recht, dass Vitamin-B dem Haarausfall entgegenwirken sollte und nicht umgekehrt ;-)

      Nur ist es sehr seltsam, dass gerade nach den Spritzen, die Akne sowie der starke Haarausfall schlagartig eigesetzt haben.
      Möglicherweise waren die Injektionen zu kurz hintereinander verabreicht, sodass ich eine Überdosierung erhalten habe?

      Ich habe im Netz zwei Seiten gefunden, auf denen Nebenwirkungen mit Haarausfall nach Gabe von hochdosiertem Vitamin-B als Injektion berichtet wurde. Ebenfalls las ich, dass Vitamine und auch andere Mineralstoffe sehr lange in der Leber gespeichert werden, bevor es tatsächlich zu einem Mangel kommt. Es müsste also z.B. eine jahrelange Mangelernährung oder einseitge Ernährung vorliegen. Blöderweise finde ich diese Seiten nimmer(|8))

      Beim Hautarzt war ich auch schon, habe ein Mittel gegen die Akne bekommen und für meinen Haarausfall wollte der Doc mir Regaine verschreiben, was für mich aus vielen Gründen überhaupt nicht in frage kommt. Ausserdem darf ja laut Beipackzettel Regaine bei plötzlichem Haarausfall gar nicht angewendet werden.

      Viele Grüße!

      Kommentar


      • Re: Vitamin B-Spritzen und Haarausfall


        Ich will mich vor der Antwort hier nicht drücken. Aber ich bin keine Ärztin und rate Ihnen nicht nur aus diesem Grund, sich mit diesen Fragen an den behandelnden Arzt zu wenden.
        Es kann nicht sein, dass Sie mit hochdosierten Spritzen behandelt werden und dann nicht über mögliche Nebenwirkungen sprechen bzw. hierzu direkte Fragen stellen können.

        Kommentar



        • Re: Vitamin B-Spritzen und Haarausfall


          Hallo Frau Latz,

          meine Hauptfragen hatte ich ja bereits im Eröffnungsbeitrag gestellt, die ja auch teilweise beantwortet sind.

          Sie können versichert sein, dass ich bei den ersten Anzeichen sofort meinen Hausarzt aufgesucht habe, der mir die Spritzen verabreicht hat ;-) Leider konnte er mir dazu nichts sagen, aber zumindest hätte er wissen müssen, dass diese Injektionen relativ häufig Hautreaktionen hervorrufen. Deswegen bat ich ja auch um eine Überweisung zum Hautarzt. Aber auch dort war man relativ ratlos, ob Sie mir glauben oder nicht. Keine Untersuchung, keine Fragen, keine Tipps - nix. Nur Regaine und Aknemycin verschrieben.

          Kommentar


          • Re: Vitamin B-Spritzen und Haarausfall


            Sehr bedauerlich, Ihre Erfahrungen mit den Ärzten und leider kein Einzelfall.
            Haben Sie auf meiner Homepage nachgeschaut, ob es einen auf Haare spezialisierten Dermatologen in Ihrer Nähe gibt?

            Kommentar


            • Re: Vitamin B-Spritzen und Haarausfall


              Hallo Frau Latz,

              ja klar habe ich nachgesehen, aber der nächste ist fast 60Km entfernt. Die Praxis in der ich Patient bin, ist eine Gemeinschaftspraxis mit 5 Ärzten, die eigentlich einen sehr guten Ruf hat. Der Arzt welcher mich behandelt hat, ist erst seit einem halben Jahr in der Praxis und sehr sehr jung. Es gibt dort einen Arzt, der wirklich super ist und sehr viel Erfahrung hat. Bei diesem war ich früher schon mal. Leider beträgt die Wartezeit bei diesem mittlerweile 3 Monate...
              Ich benutze seit letzter Woche ein Kophaut-Tonikum, nennt sich "Bio-Fanelan Regenerant Premium". Meine Mutter hatte dieses benutzt, weil sie vor einiger Zeit auch an Haarausfall litt. In der Packung sind 10 Ampullen für eine Kur. Nach 6 Ampullen war der Haarausfall bei meiner Mutter gestoppt. Die restlichen 4 werde ich nun mal testen ;-) Da in dem Tonikum weder Alkohol noch sonst irgendwelche Chemischen Stoffe drin sind, vertrage ich es prima.
              Ausser einem leichten Kribbeln merke ich nach 2 Anwendungen nichts. Der Geruch ist ebenfalls angenehm und keineswegs scharf. 1 Ampulle reicht bei mir für 3 Anwendungen und wird 2x wöchentlich aufgetragen Also mal sehen, obs was bringt ;-)

              Ist Ihnen das Mittel vielleicht bekannt? Wurde meiner Mutter von Ihrem Friseur empfohlen, da er über sehr gute Resultate berichten konnte. Nachteil: schlappe 98 Euro (:O)

              Kommentar



              • Re: Vitamin B-Spritzen und Haarausfall


                Tut mir leid, das Mittel kenne ich nicht. Es gibt aber unzählige Haarmittelchen am Markt, denn damit lässt sich gutes Geld verdienen.
                Wenn es keine Nebenwirkungen hat, können Sie es ja einfach mal versuchen. Allerdings ist HA nicht gleich HA und es gibt auch nicht das Mittel dagegen.

                Kommentar


                • Re: Vitamin B-Spritzen und Haarausfall

                  Auch wenn dieser Beitrag einige Jahre alt ist: JA! Es kann offenbar sein. Ich suche nach Monaten nach einer Ursache für meinen letzten großen Schub (kreisrunder Haarausfall seit nun einem Jahr). Im November sollte ich auch diese hochdosierten VitB Spritzen nehmen. Ich injizierte mir selbst an drei Tagen hintereinander eine. Danach jeweils noch ein paar Wochen lang jeweils 2 x pro Woche. Bereits währen dieser Zeit verlor ich mehr Haare als jemals zuvor. Bis Ende Dezember fast alle weg waren. Ende Januar verlor ich Brauen und Wimpern, jetzt, Mitte März, sind fast alle Haare weg, alle, auch die Körperhaare.
                  Jetzt, wo ich Ihren Beitrag hier lese, bin ich fest davon überzeugt, dass ein Zusammenhang besteht :-(
                  Gelesen habe ich im Zusammenhang mit den ganzen schönen Vitaminen usw. (von denen ich wegen Autoimmun-Thyreoditis und im Rahmen der Mikroimmuntherapie einige nehme), dass sehr hohe B12-Dosen (und die liegen vor, da die Spritzen eine Depotwirkung haben (Injectopas 1.500 von Pascoe!) zu einem starken (in meinem Fall dann also noch stärkeren !) Zinkmangel führen.
                  Dann wäre dieser rapide Haarausfall doch kein Wunder, oder? :-( Ich bin entsetzt, schließlich bin ich lediglich ständig noch in der Behandlung bei meiner Internistin gewesen, weil der Haarausfall immer noch nicht verschwunden war, auch wenn viele Haare bereits wieder nachgewachsen waren, nur die Qualität ließ zu wünschen übrig und ich verlor halt ständig noch diffus Haare.... - Sollte etwa dieser VitB-12-Überschuss den Rest Haare vernichtet haben ??
                  Vielleicht lesen Sie diesen Beitrag noch, vielleicht ist er hilfreich für andere.
                  Bitte seien Sie alle vorsichtig mit zu viel Vitaminen bzw. zu hohen Dosen. Nicht jeder verträgt sie gleich gut. Vielleicht ist es besser, langsam anzufangen... Und erst mal zu beobachten.
                  Die Frage bleibt: WAS KANN MAN NUN TUN, DAMIT DIE HAARE WIEDER WACHSEN?

                  Kommentar


                  • Re: Vitamin B-Spritzen und Haarausfall

                    Nachtrag:
                    Auch Pickel bekam ich plötzlich!!! Und das ist ebenso auffallend, da ich NIEMALS Pickel hatte und habe.
                    Bitte antworten Sie mir unbedingt, wenn Sie inzwischen (nach diesen vielen Jahren) weitere Antworten bzw. Lösungen haben!

                    Kommentar



                    • Re: Vitamin B-Spritzen und Haarausfall

                      Hallo,

                      auch ich verliere seit meiner Vitamin B12 Kur Unmengen von Haaren und leide an Hashimoto!
                      Mich würde auch brennend interessieren, wann sich die Situation bei Ihnen wieder normalisiert hat, bzw. was man dagegen unternehmen kann :/

                      Kommentar


                      • Re: Vitamin B-Spritzen und Haarausfall

                        Hallo,

                        Zufällig stieß ich auf dieses - für mich - hochinteressante Thema, was mich bewog, mich anzumelden, um meine Erfahrungen mitzuteilen.
                        Ende der 70er stellte der Hausarzt "Hämoglobinmangel" fest. 11g/dl. Seine Therapie: 2 x wöchentlich eine Spritze B12, ein halbes Jahr lang.
                        Nach jeder Spritze konstatierte meine Frau: "Du schaust aus wie der Tod!" Nach diesem halben Jahr: 11,5g/dl !
                        Zufällig musste ich drei Tage später zu einer berufsbedingten Untersuchung, bei der die Blutwerte in einem staatlichen Labor festgestellt wurden: 16g/dl, also völlig normal!
                        Kurze Zeit darauf stellte sich am Hinterkopf an mehreren Stellen kreisrunder Haarausfall ein, der nach einigen Wochen mit Laserbehandlung wieder verschwand. Allerdings ist seitdem meine einst überragende Gesundheit dahin. Ob es auf die B12-Spritzen zurückzuführen ist, entzieht sich meiner Kenntnis.
                        Ich kann nur eindrücklich vor B12-Spritzen ohne Nachweis eines von mehreren Laboren attestierten Hämoglobinmangels warnen.

                        Kommentar