• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Haarausfall durch Cyclo-Progynova

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Haarausfall durch Cyclo-Progynova

    Hallo alle zusammen, Hallo Frau Latz,

    ich habe nun schon seit Mai 2008 mit meinem Haarausfall zu kämpfen und die gleiche Odysee hinter mir, wie viele andere hier. Lange Zeit ohne ein Ergebnis, viel probiert, nichts hat geholfen. Im September 2009 bin ich in meiner Verzweiflung bei einem Baubiologen gelandet, der u.a. auch Allergologe ist und mir wurden zahlreiche bisher unentdeckte Nahrungsmittelallergien (u.a. Milcheiweiß und Gluten, das in Pasta, Brot, gebäck etc. steckt) diagnostiziert. Durch die dauernde und stetige Entzündungsreaktion des Körpers käme es auch oft zu HA, sagte der Arzt damals und tatsächlich: seit ich so gut es geht allergenfrei lebe, wurde es tatsächlich nach und nach besser - nicht vollständig, aber zumindest so, dass ich entspannter wurde. Ob es tatsächlich mit den Allergien zusammenhängt, weiß ich allerdings nach wie vor nicht. Seit Samstag nehme ich nun aufgrund einer anstehenden Kinderwunschbehandlung ein Hormonpräperat (Cyclo-Progynova), das Östrogen und Gestagen enthält und den Zyklus stsbilisieren soll. Mein HA ist seit einigen Tagen wieder deutlich stärker geworden. Kann es denn - der normale Haarzyklus ist ja in der Regel mit ca. 3 Monaten deutlich länger - sein, dass sich das Präperat tatsächlich so schnell auf die Haare auswirken könnte, dass ich es so schnell merken würde, wenn dort ein Zusammenhang bestünde??

    Eine Antwort wäre ganz toll.

    Liebe Grüße
    mastescha


  • Re: Haarausfall durch Cyclo-Progynova


    Eine Wirkung des Hormonpräparates auf die Haare innerhalb von wenigen Tagen halte ich für unwahrscheinlich. In der Regel braucht das zumindest einige Wochen.

    HG
    Jenny Latz

    Kommentar