• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!

    Hallo zusammen,

    nachdem ich schon mehrfach in euren Beiträgen gelesen habe, habe ich mich nun auch mal angemeldet, in der Hoffnung, dass auch mir jemand helfen kann.
    Ich bin 30Jahre alt und leide nun schon seit ca. dem 17.Lebensjahr an so massivem Haarausfall, dass man bei mir auf dem Kopf nur noch Kopfhaut sieht. In der Pubertät hatte ich noch so eine tolle Haarpracht, dass mich alle beneideten. Mit 17 fing ich an, die Pille zu nehmen! Da begann der Haarverlust schleichend und unauffällig. Ich merkte zwar, dass irgendetwas anders war, aber dass mir so viele Haare ausgingen, bemerkte ich sehr spät. Erst als meine Friseurin meinte, ich müsse dringend zum Arzt, wurde ich darauf aufmerksam. Zu dem extremen Haarausfall litt ich auch extrem unter Kopfhautjucken. Ich kratzte mir alles auf und neben dem Haarausfall musste ich daher noch mit Schuppen und dem Juckreiz klarkommen. Es war kaum noch auszuhalten. Ich war mit 19, danach mit 22Jahren bei Ärzten, aber ohne untersucht zu werden, meinten diese nur, es wäre genetisch bedingter Haarausfall womit ich mich abfinden müsse. Ich war so verzweifelt - in der Blüte meines Lebens dieses Problem und ich solle mich damit abfinden?! Nachdem ich immer wieder in dieser Art abgefertigt wurde, resignierte ich und habe nie wieder einen Arzt aufgesucht. Stattdessen versuchte ich, die verlorene Fülle durch dunkle Haarfarben, Strähnchen, Dauerwelle oder was auch immer zu kaschieren.
    Zusätzlich führte ich ab 2002 bis Anfang 2004 bei meinem Friseur 3x die Woche eine Laserbehandlung durch. Komischerweise brachte das Erfolg. Bereits nach der 1.Anwendung fühlte ich auf dem ganzen Kopf Stoppeln nachwachsen. Ich war begeistert. Es brachte mir viele Haare zurück, so dass ich nicht mehr ganz so litt. Dennoch hatte ich mich insgeheim damit abgefunden.
    2006 wurde ich dann schwanger! Im Laufe der Schwangerschaft kamen plötzlich fast alle Haare zurück!!!!!! Man konnte mir kaum noch auf die Kopfhaut gucken. Leute, die mein Problem nicht kannten, haben es nicht mal mehr wahrgenommen! Es ist nicht so, dass die vorhandenen Haare nur nicht ausgegangen sind, sondern es kamen nachweislich welche dazu. DA WURDE ICH STUTZIG UND HELLHÖRIG!!!
    Ich fing erneut an, zu recherchieren und las, dass ich während der Stillzeit wohl auch wieder einige Haare verlieren würde. Und so kam es auch! Ich hab nicht mehr so viele wie während der Schwangerschaft, aber immerhin noch mehr als vor der Schwangerschaft!!!
    Während ich das Internet durchforstete, stellte ich fest, wie viele Frauen darunter leiden und das viele, genauso wie ich, von Ärzten nur belächelt und abgefertigt wurden - ohne Hilfe zu bekommen. Nachdem ich aber nun gesehen hatte, dass sowohl durch die Laserbehandlungen als auch während der Schwangerschaft meine Haare zurückgekommen sind, fing ich an, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Ich las alles über Haarausfall, mögliche Diagnosen und Symptome. Danach habe ich mir meine Diagnose selbst gestellt!!!:
    ICH LEIDE AN GENETISCH BEDINGTEN HAARAUSFALL UND DER DAMIT VERBUNDENEN Empfindlichkeit der Haarwurzeln gegenüber DHT (Dihydrotestosteron)
    (äußert sich vielfach durch Kopfhautschmerzen; sind die Haarwurzeln gegen freie Radikale oder DHT empfindlich, werden mit der Zeit die Haarfollikel geschädigt und Haarausfall setzt ein; DIE HAARWURZEL STIRBT DURCH DIE DHT-SCHÄDIGUNG NICHT AB, SIE VERKÜMMERT NUR!!! Das würde erklären, warum die Haare durch den Laser und die Schwangerschaft, also durch Stimulation bzw. einer besseren hormonellen Situation, zurückgekommen sind)
    Danach fragte ich mich, was für ein hormoneller Zustand während der Schwangerschaft in mir herrschte. Dabei ermittelte ich, dass während dessen ein „Östrogenüberschuss“ herrscht. Der Körper enthält also mehr Östrogen, dieses behindert die negative Wirkung der männlichen Hormone, bzw. schränkt diese in ihrer Wirkung ein. Diese konnten also nicht so schalten und walten wie sie wollten und deshalb kamen meine Haare zurück!
    Danach überprüfte und hinterfragte ich die Wirkstoffe meiner Pillen, die ich seit dem 17.Lebensjahr genommen hatte. Bereits während der Schwangerschaft war mir aber schon klar, dass mit Beginn der Pilleneinnahme das Übel begann!!!Ich nahm zuerst LEIOS, danach kurz Valette und zum Schluss NOVASTEP. Alles Pillen, die meinem Körper noch zusätzliche männliche Hormone zuführten. (Außer VALETTE, wobei diese Pille wohl bei vielen Frauen den Haarausfall fördert, obwohl sie eine antiandrogene Wirkung haben soll.)
    Seit meiner Stillzeit versuchte ich nun, Ärzte zu finden, die meinen Hormonstatus überprüfen. Keiner fühlte sich zuständig. Ich wurde von einem zum anderen geschickt. Niemand war daran interessiert, mir zu helfen - DIE HATTEN WOHL NUR IHR BUDGET IM KOPF!!! Mir wurde dann gesagt, dass eine Hormonuntersuchung zu dem Zeitpunkt nichts bringen würde, weil der ganze Körper nur auf „stillen“ programmiert wäre. Und auch danach müsse man dem Körper 1Jahr geben, bis sich der normale Hormonhaushalt einpendeln würde. Also wartete ich noch 1Jahr und versuchte danach erneut tätig zu werden. Aber niemand wollte meine weiblichen und männlichen Hormone überprüfen. Nun muss ich aber auch dazu sagen, dass ich in der Lage bin, meine Frisur so zu zaubern, dass andere das Problem nicht erkennen. Deshalb wurde ich vielleicht auch oft belächelt.
    Aber ich ließ nicht locker!!! Ich weiß für mich, dass das meine Diagnose ist! Nachdem meine Gynäkologin aber meinte, sie fühle sich dafür nicht zuständig, überwies sie mich an die Uniklinik Bonn. Dort hatte ich vor wenigen Wochen einen Termin. Aber auch die wollten mir lediglich ein östrogenhaltiges Haarwasser (Pantostin) verschreiben und waren fertig mit mir. Sie wollten keinen Hormonstatus erheben, machten keine Haaranalyse ect.. Daraufhin fing ich an, vor Wut zu weinen. Seit nunmehr 13Jahren leide ich daran, seit 2006 versuche ich verstärkt, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und keiner hilft mir dabei!!! Ich tat der Ärztin wohl leid, deshalb überwies sie mich in die Abteilung der gynäkologischen Endokrinologie! Ich hatte dort vor 3Wochen endlich einen Termin zur Blutabnahme. Und seit 2Wochen habe ich mein Ergebnis. Es ist wie ich vermutet habe. Ich zu viele männliche Hormone!!! Meine Werte liegen außerhalb des Referenzbereiches!!! Ich habe es die ganze Zeit gewusst! Nun fühlte ich mich endlich bestätigt.
    Aus dem Gespräch mit dem Professor der Abteilung erfuhr ich nun auch, dass es antiandrogene Pillen gibt, die die Wirkung der männlichen Hormone im Körper aufhalten/mindern oder was auch immer.
    Ich rief bei meiner Gynäkologin an und habe nun übermorgen einen Termin bei ihr. Ich will nun natürlich nichts unversucht lassen, meine Haare zurückzuholen, gerade weil mir in der Hautklinik versichert wurde, dass ich keine Vernarbungen auf der Kopfhaut hätte und alle Voraussetzungen für Haarwuchs vorhanden wären.
    Seit Montag trage ich nun allabendlich Pantostin auf und am Donnerstag möchte ich mir die DIANE 35 verschreiben lassen. Neben dem Haarausfall auf dem Kopf leide ich nämlich auch noch an zu vielen Haaren an Körperstellen, wo keine Haare hingehören!!
    Nachdem ihr nun meinen Leidensweg kennt möchte ich gern wissen, ob sich irgendjemand in meiner Geschichte wiedererkennt? Zusätzlich würde ich gern Erfahrungen von euch hören, ob und wie schnell sich eure Haare durch Pantostin und Diane 35 wieder erholt und verdichtet haben?
    Falls es jemanden gibt, dem es ähnlich geht wie mir, so könnt ihr mich gern zu diversen Sachen befragen. Ich habe mittlerweile so viel recherchiert und auf dem Computer abgespeichert, dass ich euch mit Sicherheit einige gute Ausarbeitungen davon per Email senden kann.
    LG


  • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


    Hallo! Vielen dank, daß du deine Geschichte so ausführlich erzählt hast. Ich finde es ungeheuerlich, dass dir die Ärzte nicht helfen wollten!
    Aber ich denke, sowas passiert oft. Vielen ist wohl nicht klar, was für ein enormer psychischer Druck bei HA auf einem lastet...

    Ich befinde mich in etwa der selben Situation wie du und hoffe auf ein Nachwachsen meiner Haare nachdem meine Hormone durch Medikamente geregelt wurden.
    viele freundliche Grüße von Choppie

    Kommentar


    • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


      Hi choppie,

      ich wollte ausführlich berichten, was bei mir los ist, damit andere, die noch nicht die Ursache ihres Haarausfalls kennen, sich in den beschriebenen Symptomen wiedererkennen können. Und zusätzlich will ich die Empfehlung aussprechen, nicht aufzugeben und selbst im Netz zu recherchieren. Damit kommt man meist weiter als wenn man sich auf die Ärzte verlässt. Teilweise haben die keine Ahnung und sollten sich selbst mal hier drin informieren, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Vor allem ärgert mich die Ignoranz der Ärzte, weil ich dadurch über 10Jahre verloren habe, in denen ich hätte tätig werden hätte können.

      Wie war denn deine Geschichte und welche Medikamente hats du verschrieben bekommen? Wie sind die Erfolge damit?

      Ganz liebe Grüße und viel Glück für dich!

      Kommentar


      • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


        Hallo,
        Ich finde es sehr schön und mitfühlend von dir, dass du anderen durch deine Erfahrung helfen möchtest.
        Wie sieht es denn jetzt mit deinem Haarstatus aus? Sind sie schon dichter geworden und neue nachgewachsen?

        Ich wünsche dir natürlich alles Gute und drücke ganz fest die Daumen, dass du dich in Zukunft an schönem Haar erfreuen kannst.

        Ich leide seit ca. 1-2 Jahren an hormonellem HA, und es haben sich lichte Stellen ausgeprägt. Mittlerweile wurde mein Hormonhaushalt in Ordnung gebracht, und wenn ich ganz genau hinsehe stelle ich kleine Härchen fest. Trotzdem habe ich große Angst, meine Haare könnten nicht mehr nachwachsen und leide an Alpträumen und Depressionen...

        viele freundliche Grüße von mir!

        Kommentar



        • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


          Hey,

          das ist natürlich echt schlimm. Die Angst, dass die Haare nicht wieder kommen. Hattest du auch zu viele männliche, oder zu wenig weibliche Hormone?

          Das ist auch für Leute mit tollen Haaren nicht nachvollziehbar. Wenn ich morgens meine Haare frisiere, muss der Scheitel exakt an einer bestimmten Stelle sein, um das lichte Haar am Oberkopf zu verdecken. Und danach kommt das heftigste Haarspray rauf, was es gibt. Danach gnade dem Gott, der auch nur ansatzweise durch meine Haare wuscheln möchte. Das darf nur mein kleiner Sohn, abends beim kuscheln:-)

          Wenn man damals bei einem neuen Freund übernachtet hat, fand ich es immer besonders schlimm mit meinen kahlen Stellen. Man spricht ja nicht gleich mit jedem über das Problem und hat angst, dass der Mann sich dann eine andere mit vollen Haaren sucht. Da kann man schon Angst und Depressionen bekommen. Vor allem, weil meine Haare direkt am nächsten Tag auch immer schon ziemlich fettig sind und man dadurch das Übel viel schneller bemerkt.

          Ein Haarstatus oder irgendwas ärztlich-wissenschaftliches wurde bei mir nicht gemessen oder geprüft. Ich habe sowohl in der Hautklinik, als auch bei allen Ärzten vorher genau angegeben, dass ich ein hormonelles Ungleichgebwicht vermute. NIX anderes! Und deshalb wurde ja nach dem ganzen Warten nun der entsprechende Bluttest gemacht. Meine persönlichen Erfahrungen sahen aber so aus, dass mein absoluter Tiefpunkt 2002 war. Da sah man fast nur noch Kopfhaut. Megaheftig, sag ich dir. Und da half weder färben, noch Dauerwelle, es sah nur noch schlimm aus. Dann führte ich in meinem Friseursalon 3x die Woche eine Laserbehandlung durch. Das habe ich über 1Jahr gemacht und es brachte super schnell Erfolge, direkt nach der 1.Anwendung fühlte ich auf dem ganzen Kopf Stoppeln.

          Es kamen so viele Haare zurück, das andere mein Problem nicht sehen konnten. Ich sah nur, dass sich der Zustand wieder verschlechtert hat, als ich nach dem Jahr damit aufgehört hab. Ich weiß gar nicht mehr warum eigentlich, wahrscheinlich die monatlichen Kosten von 50Euro. Mitllerweile möchte ich das aber wieder machen, zusätzlich zu Pantostin und der Diane 35, die mir hoffentlich morgen verschrieben wird. Im Moment scheint sowieso wieder Wachstum zu sein, da ich überall auf dem Kopf wieder nachwachsene Haare spüre und das, obwohl ich noch zu viele männliche Hormone habe. Aber die werden bald keine Wirkungsmöglichkeiten mehr haben:-)

          Wie schlimm ist es denn bei dir? Schaust du in der Stadt auch nicht wie andere Frauen auf Figur und Klamotten, sondern auf deren tolle und volle Haare? Ich seh nur das, egal wo.An einer Figur kann man selbst arbeiten, deinen Stil kannst du jederzeit verändern, aber wenn du deine Haare verlierst und sie nicht zurückkommen, gibt das echte Defizite für das Selbstbewusstsein:-(( Aber ich bin momentan sehr motiviert und optimistisch und werde nichts unversucht lassen.

          Ich muss noch mal fragen, welche Medikamente hast du?

          Liebe Grüße und auch dir viel Erfolg! Glaub daran, dass nach der Hormontherapie dein Körper ins Gleichgewicht gerät und sich damit auch deine Haare dauerhaft erholen und zurückkommen. Positives Denken macht auch viel aus!

          Kommentar


          • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


            Dankeschön für deine ausführliche Antwort. Ich bin ehrlich froh, daß bei dir das Lasern Wirkung zu tragen scheint und deine Haare wieder wachsen lassen.

            Nach einer Krankheit musste ich ca. 1 Jahr ein Mediikament nehmen, dass meine weiblichen Hormone vollkommen blockierte und männlcihe freisetzte.
            Ich bin jetzt geheilt, aber meine Haare sind stark ausgedünnt. Mein Hormonspiegel normalisier sich allmählich wieder - jedoch bestimmt die Angst, daß meine Haare nicht mehr nachwachsen mittlerweile mein ganzes Leben.
            Ich gehe nicht mehr raus, sehe keine Freunde mehr und habe ständig Bauchschmerzen vor lauter Depressionen.

            Woran hast du denn erkannt, daß deine Haare nachwachsen?

            liebe Grüße, Coppie

            Kommentar


            • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


              [quote choppie]Dankeschön für deine ausführliche Antwort. Ich bin ehrlich froh, daß bei dir das Lasern Wirkung zu tragen scheint und deine Haare wieder wachsen lassen.

              Nach einer Krankheit musste ich ca. 1 Jahr ein Mediikament nehmen, dass meine weiblichen Hormone vollkommen blockierte und männlcihe freisetzte.
              Ich bin jetzt geheilt, aber meine Haare sind stark ausgedünnt. Mein Hormonspiegel normalisier sich allmählich wieder - jedoch bestimmt die Angst, daß meine Haare nicht mehr nachwachsen mittlerweile mein ganzes Leben.
              Ich gehe nicht mehr raus, sehe keine Freunde mehr und habe ständig Bauchschmerzen vor lauter Depressionen.

              Woran hast du denn erkannt, daß deine Haare nachwachsen?

              liebe Grüße, Coppie[/quote]

              PS: entschuldige, ich habe vergessen auf deine Frage einzugehen ob ich andere Frauen auf der Strasse auch auf ihre Haare beneide... Ja, das tue ich. Und das ist schrecklich... Ich gönne es jeder, jedoch ist es immer traurig anzusehen. wie fühlst du dich dabei?

              Kommentar



              • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


                Da du das "erst" seit einem Jahr hast, geh ich mal davon aus, dass selbst, wenn du auch die genetische Unverträglichkeit deiner Haarwurzeln auf die männlichen Hormone veererbt bekommen hast, sich bei dir alles zum Guten wendet. Dein Hormonhaushalt scheint ja "nur" durch das Medikament gestört gewesen zu sein. Man sagt, der Hormonhaushalt benötigt nach schweren Ereignissen ca 1Jahr, um sich wieder zu regulieren. Da du davor keine Probleme hattest, wirst du spätestens dann eine Besserung merken. Du kannst das ja noch beschleunigen bzw. unterstützen, indem du auch sowas wie Regaine, Pantostin , inneov oder Priorin ect. nimmst- oder schau doch mal, ob es in deiner Stadt Friseure gibt, die den Laser anbieten. Dadurch, dass der Laser meine Kopfhaut großflächig stimuliert hat, wuchsen überall auf dem Kopf so viele Haare nach, dass es sich ganz komisch auf der Kopfhaut anfühlte. Ich wollte mich kratzen und es fühlte sich so rauh an, leicht borstig. In Panik rief ich schnell meine Friseurin rüber und als sie sich meine Kopfhaut ansah, meinte sie: Freu dich, da wachsen überall Haare nach!

                Du kannst es erfühlen, indem du mit 1-2Fingern ganz leicht zwischen den Haaren auf der Kopfhaut entlangstreichst und du merkst, dass es "picksige Stellen" gibt. Da wachst was nach!!! Oder du fragst deinen Friseur, er soll mal nachschauen.

                Hat man dir nicht auch eine Antibabypille empfohlen, um die männlichen Hormone zu unterdrücken?

                Ich glaube, du kannst optimistisch in die Zukunft schauen, ich werde aber mein Leben lang entweder die Pille, den Laser oder sowas wie Pantostin oder Regaine nehmen müssen. Andernfalls wird es wohl über kurz oder lang wieder irgendwann so schlimm wie 2002:-(

                Ich wünsche dir, dass die schlimme Erkrankung nie wieder kommt und du dadurch nie mehr solche Medikamente nehmen musst.

                LG
                LG

                Kommentar


                • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


                  Also Regaine benutze ich seit einigen Tagen auch - allerdings muss man ja einiges an Gedult mitbringen bis es evtl. Wirkung zeigt.

                  Im ganzen würde ich sagen, dass ich ca. 2 Jahre unter diesem Medikament stand (wenn man etwas aufrundet - und auch die Ausklingphasen miteinbezieht), ich hoffe trotzdem, dass meine Haarwurzeln noch nicht abgestorben sondern nur verkümmert sind.
                  Eine Hautärztin sagte mir bereits, dass bei hormonellem HA die Haare nie wieder nachwachsen würden, und das macht mir natürlich sehr große Angst, da man ja seinem Arzt vertauen und glauben sollte.....
                  Du sagtest, du würdest 'Stopeln' fühlen - bei mir sind es eher sehr weiche, feine Haare die ca. 5mm -2cm lang sind.
                  Ich hoffe so sehr, daß es ein gutes Zeichen ist.

                  Darf ich fragen, wie mittlerweile dein Gemütszustand ist? Geht es dir etwas besser, jetzt wo du durch Laser behandelst?

                  fG

                  Kommentar


                  • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


                    Bitte hab Geduld und gib die Hoffnung nicht auf. Vor allem nicht, wenn in wenigen Tagen oder Wochen erstmal vermehrt Haare durch Regaine bei dir ausgehen. Das soll normal sein weil die neu nachwachsenen Haare, die Haare, die sich in Ruhephase befinden, aus der Haut "schupsen". Das ist also ein gutes Zeichen dafür, dass etwas passiert. Das wird aber nur der Fall sein, wenn du durchhälst und gewissenhaft mindestens ein halbes Jahr dabei bleibst.

                    Das beim genetisch bedingtem Haarausfall keine Haare mehr nachwachsen, stimmt ja wohl nicht wirklich. Genau dies ist meine Diagnose und trotzdem kamen meine Haare zurück. Momentan mach ich keine Laserbehandlung, das war von Ende 2002 bis Anfang 2004. Und wie gesagt, die Erfolge waren super. Ich war auch mit dem Ergebnis zufrieden und hab dann mein Geld erstmal wieder für andere Sachen ausgegeben. Die Laserbehandlung wirkt auch nachhaltiger, auch nachdem man nicht mehr zur Behandlung geht. Ende 2005 habe ich die Pille abgesetzt, weil mein jetziger Mann und ich ein Kind wollten. Ende April 2006 war ich schwanger. Ich habe also seit Ende 2005 weder gelasert, noch irgendwelche Pillen, oder wachstumsförderne Produkte angewendet. DENNOCH wuchsen viele Haare nach, weil allein der Hormonzustand während der Schwangerschaft positiv gewirkt hat. Ich hatte sehr viele Östrogene in mir, die die männlichen Hormone "ausgeschaltet" haben, wie ich jetzt weiß. OBWOHL ICH MICH BEREITS 2002 AUFGEGEBEN HATTE, kam ich erst in der Schwangerschaft darauf, dass es nicht so sein kann, dass die Haarwurzeln tot sind!!! Sonst wäre ja nix wieder gekommen. Und ein Großteil davon ist auch geblieben. Dennoch habe ich speziell auf dem Oberkopf dünnes Haar. Ein Mittelscheitel wäre einfach undenkbar. Trage daher meinen Scheitel und schrägen Pony sehr tief.

                    Ich bin überzeugt davon, dass ich nur meine männlichen Hormone unterdrücken muss und es kommen alle Haare wieder!!! Die Haarwurzeln sterben durch die DHT-Schädigung nicht ab, sie verkümmern nur!!! Natürlich kann es vorkommen, dass manche Haare nie mehr zurückkommen. Aber überleg mal, mit 17 ging es bei mir los also 1996, 2002 war es am Schlimmsten, danach wurde es durch den Laser und die Schwangerschaft besser. Mein Sohn kam 2007 zur Welt. Nun überleg dir mal diese lange Zeitspanne. Dennoch kamen die Haare zurück. Würden die Wurzeln wirklich absterben, wäre nix mehr nachgewachsen nach so einer langen Zeit.

                    Ich habe jetzt ettliche Jahre gar nichts gemacht, weil ich von den zu vielen männlichen Hormonen ja offiziell nichts wusste. Das Ergebnis hab ich erst seit 3Wochen. Aber nun geht es mir sehr gut und ich bin motiviert, weil ich sicher bin, ein noch besseres Ergebnis zu erzielen, als jetzt schon da ist. Wenn sich nach dem Pille absetzen meine Haare trotz zu vieler männlichen Hormone schon so erholt haben, kann bei einer gezielten Ausschaltung der Androgene ja nur noch alles gut werden. Ich merke das auch immer auf der Kopfhaut, wenn die männlichen Hormone OBERHAND HABEN. Dann hab ich wieder verstärkt Juckreiz. Ich hoffe jedenfalls beim nächsten Zyklus mit der Diane 35 beginnen zu können. Zusätzlich hab ich eine Internetseite gefunden, wo man monatlich den Laserkamm für zu Hause mieten kann - 49€ für eine Mindestmietzeit von 6Monaten. Danach jeder Monat 29€. Da ich weiß, dass es bei mir funktioniert, überlege ich ernsthaft, dies zu tun. Wenn man sich während der Mietzeit dazu entscheidet, das Gerät kaufen zu wollen, wird sogar die bisherige Mietgebühr darauf angerechnet!!! Anstelle für den Kamm von Lexington auf einen Schlag 365€ zahlen zu müssen, finde ich die monatliche Zahlung echt super. Vor allem, weil mich die Laserbehandlung beim Friseur damals monatlich auch 50€ gekostet hat. Vielleicht wäre das auch was für dich. Im schlimmsten Fall infestierst du für 6Monate 49€, dann kann man kündigen (1Monat zuvor) In der Zeit wirst du aber Veränderungen merken, wenn du auch positiv auf den Laser reagierst.

                    LG

                    Kommentar



                    • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


                      Also dann stehen bei dir ja wirklich gute Chancen für dein Haar.
                      Auch der Widerspruch zum Schluss meiner Ärztin, dass dur hormonellen HA die Haare nie wieder kommen würden, muntert mich ein wenig auf.
                      Weisst du, ich möchte nicht denken, dass mein Leben bereits an mir vorbei zieht - ich bin schliesslich erst 25 Jahre alt.

                      Auch kann ich mir wirklich gut vorstellen, was du in deiner langjährigen Geschichte des HA alles durchgemacht haben musst.
                      Hast du von noch mehr Frauen gehört, deren Haare nach einer hormonsteuerung wieder nachgewachsen sind?

                      Ich hoffe, dass bei dir das Lasern weiterhin gute Erfolge erzielt!
                      Ich werde mich selbst demnächst mal darüber informieren, klingt schonmal sehr interessant und vielversprechend.
                      viele Grüße

                      Kommentar


                      • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


                        Lass doch mal deine Kopfhaut bei einem auf Haarausfall spezialisiertem Hautarzt untersuchen. Er kann dir mit einem Blick sagen, ob die Voraussetzungen für neue Haare noch da sind oder die Wurzeln tot sind, bzw. Vernarbungen zu sehen sind. Dann soll da wohl nichts mehr kommen können, laut der Ärztin ín der Uniklinik Bonn.

                        Was das Lasergerät betrifft, schau mal die gesamte Internetseite rund um diesen Link an:

                        http://www.hairbeam.de/shop/index.htm

                        Das werde ich machen! Wenn es bei mir nämlich nicht mit den Hormonen rausgekommen wäre, hatte ich noch vermutet, dass meine Haarwurzeln bzw. Haarfollikel einfach nicht im geforderten Maße versorgt werden, wegen zu wenig Zellkommunikation und Stimulation, Durchblutungsproblemen, ect. Vielleicht ist es ja auch eine Kombination aus beiden Sachen, keine Ahnung. Ich lasse daher ab sofort nichts unversucht und werde auch keine Zeit mehr verschwenden. Ich massiere jeden Abend meine Kopfhaut mit Pantostin (aber erst seit Montag), fange eventuell in wenigen Tagen mit der Pille an und zu guter Letzt werde ich den Laserkamm mieten. Und wer weiß, vielleicht hab ich in 3-6Monaten wieder eine zufriedenstellende Haarpracht. Das wäre es mir allemale wert, dafür finanziell infestieren zu müssen. Damit steigt das eigene Selbstbewusstsein und auch die Lebensqualität. Ich war ja auch in deinem Alter in der schlimmsten Zeit, ich sag ja, in der Blüte deines Lebens.

                        Aber alles wird gut Choppie!

                        Kommentar


                        • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


                          [quote haarlos]Lass doch mal deine Kopfhaut bei einem auf Haarausfall spezialisiertem Hautarzt untersuchen. Er kann dir mit einem Blick sagen, ob die Voraussetzungen für neue Haare noch da sind oder die Wurzeln tot sind, bzw. Vernarbungen zu sehen sind. Dann soll da wohl nichts mehr kommen können, laut der Ärztin ín der Uniklinik Bonn.

                          Was das Lasergerät betrifft, schau mal die gesamte Internetseite rund um diesen Link an:

                          http://www.hairbeam.de/shop/index.htm

                          Das werde ich machen! Wenn es bei mir nämlich nicht mit den Hormonen rausgekommen wäre, hatte ich noch vermutet, dass meine Haarwurzeln bzw. Haarfollikel einfach nicht im geforderten Maße versorgt werden, wegen zu wenig Zellkommunikation und Stimulation, Durchblutungsproblemen, ect. Vielleicht ist es ja auch eine Kombination aus beiden Sachen, keine Ahnung. Ich lasse daher ab sofort nichts unversucht und werde auch keine Zeit mehr verschwenden. Ich massiere jeden Abend meine Kopfhaut mit Pantostin (aber erst seit Montag), fange eventuell in wenigen Tagen mit der Pille an und zu guter Letzt werde ich den Laserkamm mieten. Und wer weiß, vielleicht hab ich in 3-6Monaten wieder eine zufriedenstellende Haarpracht. Das wäre es mir allemale wert, dafür finanziell infestieren zu müssen. Damit steigt das eigene Selbstbewusstsein und auch die Lebensqualität. Ich war ja auch in deinem Alter in der schlimmsten Zeit, ich sag ja, in der Blüte deines Lebens.

                          Aber alles wird gut Choppie![/quote]


                          vielen Dank für den Link, ich werde mich da gleich mal durchlesen.
                          Ich habe ehrlich gesagt Angst davor, nochmal einen Arzt zu fragen ob meine Haarwurzeln wirklich tot sind oder ob da noch was nachwächst...
                          Den schlimmsten Fall möchte ich mir nicht ausmalen, jedoch muss ich es immer unweigerlich tun.

                          Deine Erfolgserlebnisse machen mir zum Teil Mut, und ich freue mich wirklich aus tiefstem Herzen mit dir.
                          Ich hoffe wirklich, daß bei und und auch all den anderen Betroffenen noch Chance auf Besserung besteht.
                          lG und einen schönen abend noch,
                          Choppie

                          Kommentar


                          • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


                            Hey Choppie,

                            ob deine Haarwurzeln wirklich tot sind, wird dir keiner mit Sicherheit sagen können. Mir wurde das auch mehr oder minder damals mitgeteilt, als ich 19 war und nun bin ich 30 und nach vielen "extrem viel Kopfhaut sehenden Jahren" hat sich meine Haarpracht am Oberkopf wieder stark verdichtet.

                            Heute bin ich bei meiner Frauenärztin und lass mir die antiandrogene Pille verschreiben. In Kombination mit Pantostin werde ich dann bis zum Jahresende fleißig das Haarwasser einmassieren und die Pille schlucken. Dann werde ich schauen, wie es um meine Haarpracht bestellt ist. Wenn ich sehe, dass es sich bessert, werde ich damit fortfahren. Und wenn nicht, denke ich über eine zusätzliche Verwendung des Laserkamms nach und darüber, ob ich mir noch sowas wie Pantovigar hole. Denn auch die Stimulation, gute Durchblutung und eine gute Nährstoffversorgung sind für das Haarwachstum sehr wichtig. Man sollte aber nicht zu viel auf einmal machen. Hab hier drin gelesen, dass manche Frauen so ziemlich alles schlucken, was es auf dem Markt gibt. Wie wollen die denn herausfinden, von welchem Mittel die Haare wieder kommen????? Es ist ihnen wahrscheinlich völlig egal, hauptsache die Haare sind zurück. Aber sieh es mal so, wenn du alles nach und nach probierst und du stellst dann fest, das EINE hilft mir, brauchst du nur noch die Kosten dafür tragen, statt für 5 Sachen, wovon 4 eigentlich nicht helfen, man es aber gar nicht merkt, weil das 5.Produkt alles rausreißt.

                            Im Übrigen hab ich eine Email an den Anbieter von dem Laserkamm geschrieben. Ich finde die monatlichen Kosten völlig in Ordnung, jedoch werden nur 80% der Mietkosten angerechnet, wenn du dich für den Kauf entscheidest. Auch das wäre vertretbar. ABER plötzlich kostet das Ding dann nicht wie von Lexington 365€ sondern gleich 799€!!!! Und das ist natürlich heavy. Ich warte sowieso noch bis nächstes Jahr, aber bis dahin muss ich mir ganz genau überlegen, ob ich das Ding wirklich miete und so viel dafür zahle, bis es endlich meins ist (einziger Vorteil = Ratenzahlungseffekt) oder aber ob ich gleich etwas Geld zurück lege und komplett 200-400€ für eine andere Marke hinlege. Bei der Mietsache könnte man natürlich noch abgrenzen, ob es wirklich funktioniert und anschlägt. Falls nicht, beendet man das Ganze nach der Mindestmietdauer (6Mon)

                            Welche Mittel nimmst du derzeit, um die Haarpracht zurückzuholen? Vielleicht kann ich mir noch Ideen holen:-)

                            Kommentar


                            • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


                              guten morgen!

                              Ich habe seit gestern viel über dein Problem mit dem HA nachgedacht - besonders in Bezug auf die Schwangerschaft.
                              Es ist erstaunlich und in deinem Falle wirklich Hoffnungsvoll.

                              Um ehrlich zu sein kann ich aber auch die jenigen Verstehen, die gleich nach allen Strohhalmen greifen um ihre Haare zu "retten".
                              Ich selbst benutze seit kurzem(ca. 5 Tagen) Regaine 5% und Propecia Finasterid. (Es wird allerdings noch dauern, bis es Wirkung zeigen könnte...)

                              Den Laser betreffend solltest du dir vielleicht nochmal genau anschauen, ob es noch irgendwelche versteckte Kosten gibt. Nicht, dass dich dann irgendwie eine böse Überraschung erwartet.... ich würde es sehr interessieren, wie deine Haarsituation gegen Ende des Jahres aussieht. Ich habe mir mal einen kleinen Plan erstellt, auf dem ich mir genau notiere, wann ich die Tabletten und Regaine benutze und wieviele Haare mir ungefähr pro Tag ausfallen.

                              Ach ja, deine Taktik bis nächstes Jahr mit dem Laser zu warten finde ich recht klug, denn deine Haarwurzeln sind ja nachweislich noch lebendig, also kannst du glaube ich ruhig und geduldig die guten Ergebnisse abwarten.

                              ganz liebe Grüße von der Choppie!

                              Kommentar


                              • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


                                Hey :-)

                                bin grad ein wenig geschockt, was du da über deine Medikamente schreibst. Ich möchte doch stark hoffen, dass du ein Mann bist, denn soeben habe ich gelesen, dass Propecia Finasterid bei Frauen nicht angewandt werden darf. Hier die Erklärung:

                                Propecia® ist NICHT zur Anwendung
                                bei Frauen geeignet, da zum einen bei einer Handhabung des Medikamentes durch schwangere oder im gebärfähigen Alter sich befindenden Frauen eine Fötenschädigung nicht ausgeschlossen werden kann, zum anderen eine positive Wirkung für den hormonellem Haarausfall bei Frauen nicht nachgewiesen werden konnte. Auch sollte von einer Verwendung von Finasterid bei Männern vor dem Erwachsenenalter Abstand genommen werden, da DHT bei der Ausbildung der männlichen Geschlechtsmerkmale eine Rolle spielt.

                                An Regaine hab ich mich wegen des Sheddings nicht rangetraut. Ich werde lieber erstmal das Wachstum mit der Pille und Pantostin ankurbeln und danach abwarten. Ich denke mir das so. Wenn jetzt im "krankhaften Zustand" ca. 50% der Haare im Ruhezustand sind und darauf warten, dass sie durch neu nachwachsene Haare aus der Haut gestoßen werden, wäre ich wieder sehr unglücklich, wenn mein Oberkopf nur noch die Hälfte der derzeitigen Haarpracht vorweisen würde!!! Wenn ich jetzt aber meine Versuche unternehme und meinetwegen auch der Erfolg langsamer von statten geht als mit Regaine, so denke ich aber, dass es nicht so ein heftigen Shedding Effekt geben wird, weil vielleicht nicht so viele Haare gleichzeitig zum Wachstum angeregt werden. Im Laufe der Behandlung sollte dann aber der Haarstatus langsam in den normalen Bereich übergehen - nämlich dahin, dass sich vielleicht nur noch 20% in der Ruhephase befinden, wie es normal wäre. In dem derzeitigen Zustand könnte ich mir vorstellen, dass es bei mir bestimmt 40-50% sind.Aber wenn dieser %Satz sich durch meinen Therapieweg verbessert, könnte auch ich zu Regaine wechseln!!! Und dann kann es richtig losgehen mit der Wachstumsankurbelung:-)

                                Ansonsten ist es schon verrückt, was mir in den letzten 13Jahren wiederfahren ist. Erst durch die Schwangerschaft ging mir ein Licht auf. Absoluter Wahnsinn. Ich hoffe nur, ich behalte recht mit meinen Vermutungen und die Haare kommen wirklich zurück. Andernfalls würde wohl auch ich wieder in ein Loch fallen. Momentan überwigt die Hoffnung.

                                Sag mal, falls du ein Mann bist, so ist es doch für Männer gar nicht so schlimm, wenn die Haare ausgehen. Mein Ehemann hat auch seit dem ich ihn kenne am Oberkopf lichtes Haar bekommen. Im Zweifelsfall sag ich da immer: Alles runter!!! Er trägt seit 2005 eine Glatze, die er täglich mit der Maschine rasiert. Und er sieht unheimlich sexy aus:-))) Auch mein Freund davor hatte das so getragen. Also wie Bruce Willis und Vin Diesel:-))) Da schmilzt jede Frau dahin. Aber umgekehrt werden Männer auf solche Frauen wohl nicht so reagieren. Dennoch hab ich natürlich auch für jeden Mann absolutes Verständnis, wenn er um seine Haare kämpft.

                                Zuletzt noch eine Anmerkung zum Laserkamm. Ich habe bereits schon entschieden, dass ich mit Sicherheit keine 800€ für einen Laserkamm bezahlen werde. Niemals. Dann kratz ich lieber irgendwann 200-300€ zusammen und bezahl das auf einen Schlag. Sollte es nichts bringen, kann man das Ding immer noch bei Ebay reinsetzen.

                                Liebe Grüße

                                Kommentar


                                • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


                                  hi!

                                  Oh, bitte entschuldige, mein Nickname lässt durchaus Verwechslungen zu... Ich bin eine Frau, musste aber wegen einer Erkrankung meiner inneren Organe über ein Jahr ein Medikament nehmen, welches männliche Hormone beinhaltet bzw. weilbliche ausschaltet.
                                  Wahrscheinlich habe ich auch auf Grund dessen Finasterid als Übergangslösung verschrieben bekommen (meine Ärztin meinte, ersteinmal für 3 Monate).

                                  Ich würde mich so liebend gern freuen, daß ich meine Krankheit endlich überwunden habe und nun theoretischer Weise rausgehen und das Leben geniessen könnte - doch ohne meine vollen Haare breitet sich in mir ein minderwertiges Gefühl immer mehr aus.

                                  Deine Theorie was die Wachstumsphasen angeht finde ich an sich schon stimmig - allerdings hinterlässt es einen faden Beigeschmack, wenn man die Haare 'auf dem Kopf lässt, die eh noch ausfallen werden'....

                                  Ich habe mir heute mal meinen Haaransatz vorn genau betastet, und spühre da einige "Stoppeln". Ich hoffe, daß es nicht die Verzweiflung ist, die mich annehmen lässt es seien nachgewachsene Haare, aber es fühlt sich wirklich gut an.

                                  ganz liebe Grüße!

                                  PS: Nicht nur Männer mit Glatze können sexy sein, auch Frauen. Aber nur, wenn sie dazu stehen und genug Selbstbewusst sein haben, es zu tragen.
                                  Menschen mit innerem Frieden sind allgemein wunderschön, aber diese Art von Schönheit ist mir im Moment leider nicht vergönnt...

                                  Kommentar


                                  • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


                                    Hey,

                                    na dann ist das wohl auch der Grund, warum du das Regaine für Männer verschrieben bekommen hast. Soll ja auch nur in absoluten Ausnahmefällen von Frauen genommen werden. Ich hab hier schon Geschichten von Frauen gelesen, die sich aber auch ohne ärztlichen Rat die Packung für Männer holen und in der Apotheke sagen, es wäre für den Schwiegerpapa. Weil sie eben erwarten, dass 5% mehr bringen als 2%.

                                    Damit hast du absolut recht, glückliche und zufriedene Menschen sind einfach schön und ziehen dich in ihren Bann. Wenn man eine ruhige und zufriedene Ausstrahlung hat, kann man andere Menschen durchaus mitreißen und positiv beeinflussen.

                                    Nun ja, von einem gesunden Selbstbewusstsein bin ich auch noch weit entfernt:-( Aber ich arbeite daran. Wird schon.

                                    Wenn du nicht ganz sicher bist, ob dir wirklich neue Haare wachsen, dann befrage doch mal einen Freund oder Bekannten, der in dein Problem eingeweiht ist. Andere können es besser erkennen, ob da Haare kommen, als man selbst, durch den veränderten Blickwinkel.

                                    Darf ich mal fragen, gegen welche Krankheit du kämpfen musstest?

                                    LG und nur Mut!!! Alles wird wieder gut!

                                    Kommentar


                                    • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


                                      hallo choppie :-)

                                      habe so eben gelesen das du finasterid einnimmst. ich spiele seit kurzem auch mit dem gedanken damit anzufangen. hat dir deine ärztin was zu möglichen nebenwirkungen gesagt????

                                      lg nilu

                                      Kommentar


                                      • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


                                        Ja wahrscheinlich ist es der Grund, warum die mir dies verschrieben hatte.
                                        Um ehrlich zu sein muss ich aber auch sagen, daß sich meine Hautärztin nicht wirklich Zeit für mein Problem genommen hatte.
                                        Sie warf nur etwa 10-20 Sekunden einen Blick auf meine Haare (und da konnte man evtl. nachwachsende Haare wahrscheinlich überhaupt gar nicht erkennen) und sagte mir dann, daß einmal ausgefallene Haare nie wiederkommen.

                                        In diesem Moment habe ich schon gefühlt, wie ich fast anfangen musste zu heulen und musste mich arg zusammenreissen.

                                        Ich leide unter erblich bedingtem Haarausfall, und wie ich schon erzählt hatte sind mir die Haare jedoch erst dann ausgefallen, als ich ein medikament nahm, dass weibliche Hormone unterdrückt/ männliche beinhaltete.
                                        Ich wollte es ihr erklären, aber sie hörte mir nur halb zu und verschrieb mir Finasterid und empfahl Regaine 5%.

                                        Mittlerweile dreht sich mein ganzer Tagesablauf und all meine Gedanken nur noch um die Angst, meine Haare könnten nicht nachwachsen...

                                        Vielen Dank für den Rat, einen Freund zu befragen. Leider wage ich es nicht, jemanden in dieses doch sehr persönliche Problem einzuweihen - stattdessen ziehe ich mich immer weiter zurück.
                                        Glücklicherweise muss ich nicht in der Öffentlichkeit arbeiten, sondern kann für mich alleine sein...

                                        Was meine Krankheit angeht so hatte diese Leber und Niere betroffen, aber mittlerweile hat sich mein Zustand sehr verbessert und es geht mir gut.
                                        Vielen lieben Dank der Nachfrage.

                                        Hallo Nilufar!
                                        Du hast mich nach den Nebenwirkungen gefragt; wenn du diese Medikamente mal im Internet nachschlägst.
                                        Falls du eine Frau bist, solltest du damit jedoch sehr vorsichtig umgehen, denn für schwangere kann es zu erheblichen Nebenwirkungen führen!
                                        Sei bitte vorsichtig, und erkundige dich lieber mehrfach bevor du mit Finasterid beginnst.

                                        liebe Grüße von Choppie!

                                        Kommentar


                                        • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


                                          Liebe Choppie,

                                          ehrlich gesagt beunruhigt es mich sehr, dass du trotz deiner vorherigen Erkrankung Produkte für Männer aufgeschrieben bekommen hast. Meinst du nicht, du solltest nicht noch einmal einen anderen Arzt konsultieren. Auch wenn viele ignorant sind und einen nicht ernst nehmen, so kann man ja auch an einen gelangen, der sich die nötige Zeit nimmt. Und dieser Ärztin würde ich bei dem gezeigten Einsatz nicht vertrauen!

                                          Ich habe gelesen, dass Frau Latz Ärzte auf ihrer Homepage empfiehlt. Meinst du nicht, du schaust da besser noch mal rein?

                                          Wenn du das Medikament wegen deiner schlimmen Erkrankung zuvor NICHT mehr nehmen musst, sollte sich dein Hormonhaushalt ja mittlerweile wieder beruhigt haben. Um das zu überprüfen, hole dir eine Überweisung für einen Endokrinologen, die führen die nötigen Blutuntersuchungen und die Bestimmung der weiblichen und männlichen Hormone in deinem Körper durch. Selbst, wenn du noch zu viele Androgene in dir trägst, die sich negativ auf deine Haarwurzeln auswirken, verzichte lieber auf REGAINE 5% und Finasterid!!! Stattdessen lass dir doch eine antiandrogene Pille verschreiben (gibt es auch niedriger dosiert als Bella Hexal oder Diane 35) und versuche es mit REGAINE 2%. Wenn du ganz sicher gehen möchtest, kannst es ja auch noch mit Priorin versuchen. Schau dir mal den Link an und lies alles durch: http://www.shop-apotheke.com/arzneim...03E7AD744E134F

                                          Das geht auch in die Richtung des Laserkammes. Die Vererbung ist bei uns die eine Sache, die zu vielen männlichen Hormone kommen dazu. Aber ich bin mir sicher, dass solche Mittel uns ebenfalls nützlich sein können. Nicht unbedingt unendlich viele gemischt, aber eins dieser Art kann doch nicht schaden. Oder was meinst du?

                                          Zieh dich bloß nicht weiter zurück Choppie, dein Leidensweg dauert bislang "nur " 1Jahr. Da ist wirklich noch alles drin!!!!! Versprochen!!! Aber du musst auch mit der richtigen Einstellung rangehen und dran glauben! Der Glaube versetzt Berge!!! Schau doch, nach sogar 10Jahren und währendessen andauerndem falsch aufgestellten Hormonhaushalt sind mir wieder Haare gewachsen, während in meiner Schwangerschaft eine vernünftige Hormonsituation gegeben war.

                                          Wie trägst du derzeit deine Haare? Welche Farbe? Lang oder kurz? Strähnchen? Vielleicht ist es genau jetzt mal an der Zeit, etwas zu verändern und zuverbessern. Vielleicht verbessert sich in dem Maße auch deine Einstellung dazu und es fällt dir leichter positiv heranzugehen. Ich habe mir die Haare wegen meiner Hochzeit sehr lang wachsen lassen. Natürlich sieht das nicht so toll wie bei vollen Haaren aus, aber ich zauber ganz gut. Ich brauchte die Länge für die Hochsteckfrisur. Darüber hinaus haben wir aber noch ein Haarteil eingearbeitet. Und so sah ich an meinem großen Tag dennoch wie eine Prinzessin aus:-)

                                          Morgen hab ich einen Friseurtermin! Und dann lass ich mir die langen Haare abschneiden und bring neuen Wind rein. Da freu ich mich drauf. So ist es nämlich leichter, Volumen reinzuzaubern. Und wenn die Mittel dann anschlagen, lass ich sie mir wieder wachsen:-)
                                          Ganz lieben Gruß

                                          Kommentar


                                          • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


                                            Hi liebe Haarlos (sorry, ich nenne dich einfach mal beim Nick )

                                            Ich möchte dir mal ganz nebenbei sagen, daß ich mich sehr freue, deine Bekanntschaft gemacht zu haben.
                                            Anscheinend ist unsere Problematik ja ziemlich ähnlich im Erscheinungsbild, und seitdem ich mit dir geschrieben habe, fällt es mir etwas leichter Mut zu fassen.

                                            Ohne dich gesehen zu haben glaube ich dir sofort aufs Wort, dass du wie eine Prinzessin ausgesehen haben musst bei deiner Hochzeit!

                                            Auch werde ich mich gleich mal auf die hp von Frau Latz bewegen um nach den Ärzten ausschau zu halten, so wie du es mir empfohlen hast.
                                            Ich hoffe, ich kann in meiner Region jemanden ausfindig machen, da ich außerhalb wohne.

                                            Mich würde deine neue Frisur natürlich auch sehr interessieren, erzähl mir doch bitte wie der Friseurbesuch verlaufen ist. Es würde mich sehr freuen!
                                            Ich habe meine Haare immer lang getragen, an den Spitzen etwas durchgestuft.
                                            Vor kurzem habe ich meine Haare regelrecht selbst 'massakriert' indem ich mir alle langen, ausgedünnten Strähnen mit einer groben Schere abschnitt.
                                            Eine Verzweifelte Tat ohne tiefen Sinn, ich weiß, aber Betroffene kennen dieses Gefühl sicher...

                                            Ich habe auch Fotos von meinen Haaren früher und könnte auch jetzt welche machen, aber ich traue mich nicht etwas so persönliches im Forum auszustellen....

                                            Nochmals Danke für deine lieben Worte, ich hoffe wir können bald mit einem zufriedenen Lächeln auf unser Gespräch zurückschauen.

                                            liebe Grüße von der Choppie

                                            Kommentar


                                            • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


                                              hallo choppie :-)

                                              ja, ich weiss das man auf keinen fall schwanger werden darf. das habe ich die nächsten jahre auch sicher nicht vor. bin erst 22.

                                              merkst du schon eine besserung? und wie viel mg sollst du nehmen?

                                              lg

                                              Kommentar


                                              • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haarausfall wegen zu vielen männlichen Hormonen-Wie sind eure Erfahrungen?Hier meine Geschichte!!!


                                                Liebe Choppie,

                                                ich denke genauso wie du. Es tut gut, zu wissen, dass man nicht allein ist mit dem Problem. Und ich finde es schön, dass du durch mich ein bisschen Hoffnung hast.

                                                Es macht mich aber auch traurig, dass du scheinbar so sehr traurig bist, dass du selbst deine Haare schneidest. Mach das bitte nicht. Gib dich und deine Haare nicht auf. Ich möchte wie gesagt auch alles neu machen und las mir einen Bob schneiden. Die Seiten vorne sehr lang und dann nach schräg oben gehend, hinten stark hoch gestuft.

                                                Damit erreiche ich mehr Fülle und Volumen, weil das dünne Gestrupsel endlich ab ist. Dann will ich die Oberkopf-Strähnchen weg machen und ein sattes schönes Schokobraun einfärben. Und ich denke, dann fühl ich mich auch wieder viel besser und das strahlt man dann auch aus.

                                                Heilung hat auch viel mit Einstellung und Optimismus zu tun. Ich denke, man muss daran glauben und dann auf die richtigen Sachen einwirken. Bei uns beiden sind das:

                                                1. die männlichen Hormone aufhalten!!!
                                                2. die Haarwurzeln mit ausreichend Nährstoffen versorgen, bzw. die Durchblutung und sonstige Versorgung ankurbeln

                                                1. durch antiandrogen wirkende Pillen oder Haarwasser
                                                2. z.Bsp. Priorin, Biotin oder Laser

                                                Nichts ist verloren, das musst du dir sagen.

                                                Ich war wirklich mehr als zufrieden mit meiner Hochzeitsfrisur und ich mag die Hochzeitsfotos sehr gern. Mir hilft es auch, dass mein Mann mit meinen Haaren gar kein Problem hat und mich so schön findet wie ich bin. Nun gut, an schlechten Tagen mag ich das nicht recht glauben, aber insgeheim weiß ich, dass es so ist!!! Ich kann irgendwie auch ziemlich gut mit anderen über mein Haarproblem reden. Ich hab es so ziemlich jeden erzählt, der mit meinen Haar zu tun hatte. Irgendwie fühlte ich mich immer so als ob ich meinen schlechten Haarzustand rechtfertigen musste. Irgendwie tat es auch gut, sich das von der Seele zu reden. Vielleicht solltest du dich doch mal einer lieben FReundin oder Geschwistern oder Eltern anvertrauen. Wenn du nicht zu einer Freundin gehen willst, geh doch wirklich zu einem Friseur. Der sieht, ob die Haare wieder wachsen.

                                                Du musst ja auch nicht Fotos hier rein stellen. es sei denn, es hilft dir.

                                                Ganz lieben Gruß

                                                Kommentar


                                                • Re: Pantostin + Diane 35 bei 13Jahren Haaraus


                                                  ich will die euphorie ja nicht stören aber anti baby pillen in denen testosteron enthalten ist? sorry aber wo hast du denn diese info her? und dir wurde die diane verschrieben? ja die soll helfen bei zu vielen männlichen hormonen.genau wie die valette und viele andrer anti anrdogene pillen! ich bezweifele stark das die pille dir männliche hormone zugeführt hat!
                                                  ausserdem blockt östrogen nicht das testosteron. da du in der schwangerschaft sehr viel östrogen hast würde das gleichgewicht zwischen ös und ts wieder hergestellt. nach der schwangerschaft singt der ös spiegel wieder im blut und dein ts überwiegt wieder. das selbe macht jetzt die diane. sie täuscht deinem körper eine schwangerschaft vor. beseitigt aber nicht das eigentliche problem. wurde nie abgeklärt warum du zuviele männliche hormone hast?????? das wäre hier angebracht. du unterdrückst momentan mit der pille nur ein symptom! ich möchte dir keine angst machen aber ist dir bewusst das es tumore gibt die hormone porduzieren bzw. die produktion anregen?
                                                  verstehe mich nicht falsch ich finde es toll das du rausgefunden hast woran es liegt. und mein respekt das du durchgehalten hast !!!! aber bitte , ich weiss selbst das haarausfall schlimm ist aber vergiss nciht es ist ein symptom!!!! lass dich bitte untersuchen woher dieses übermässige

                                                  Kommentar