• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hormonstörung...kann man noch Kinder kriegen?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hormonstörung...kann man noch Kinder kriegen?

    Habe nach 13 Jahren Pille im Januar die Pille abgesetzt. Bekomme meine Periode, aber erst nach 35 Tagen und mehr..war beim Arzt, da mir total die Haare ausfallen. Einen Eisprung habe ich laut Arztin aus!!
    Der hat erst gedacht ich habe einen Polycystischen Eierstock, auf dem Ultraschall sieht es auch so aus, aber die Blutergebnisse passen nicht. Die Nebenniere arbeitet zu viel....wer hat ähnliche Erfahrungen?? und wer ist trotzdem schwanger geworden? Meine Ärztin sagt, mit Kortison wirds klappen-aber wer will schon das nehmen...Eine andere Möglichkeit wäre eine 3-monatige Einnahme der Pille und dann absetzen..im darauffolgenden Zyklus-kann es klappen...Wer kann mir helfen??? Geht diese Störung auch wieder weg? bzw. meine Zysten an dem Rechten Eierstock..? oder werden ohne Pille schlimmer?
    Mache mir jetzt schreckliche Sorgen...
    Vielen Dank für eine Antwort...

  • Re: Hormonstörung...kann man noch Kinder kriegen?


    Hallo,

    butterblume61 schrieb:
    war beim Arzt, da mir total die Haare ausfallen. Einen Eisprung habe ich laut Arztin aus!!
    Der hat erst gedacht ich habe einen Polycystischen Eierstock, auf dem Ultraschall sieht es auch so aus, aber die Blutergebnisse passen nicht. Die Nebenniere arbeitet zu viel....
    Was bedeutet "die Blutergebnisse passen nicht" – wozu passen sie nicht? Zum Polycystischen Ovar-Syndrom (Stein-Leventhal-Syndrom)?
    Was ist gemeint mit "die Nebenniere arbeitet zuviel" – ein Adrenogenitales Syndrom (Late-onset-AGS), ein Cushing-Syndrom (Morbus Cushing) oder etwas anderes?

    Wurde der Wert des 17-OH-Progesteron (17-OHP) bestimmt?
    Falls nein: Sollte nachgeholt werden.
    Falls ja: War der erhöht?
    Meine Ärztin sagt, mit Kortison wirds klappen-aber wer will schon das nehmen...
    Hat sie Dich nicht darüber informiert, daß Du davon nur eine sehr geringe Dosis (z.B. 0,25 mg Dexamethason, jeden Abend zwischen 22:00 und 23:00) nehmen müßtest?
    Unter einer solchen Minidosis sind kaum oder gar keine Nebenwirkungen zu erwarten.
    Eine andere Möglichkeit wäre eine 3-monatige Einnahme der Pille und dann absetzen..im darauffolgenden Zyklus-kann es klappen...
    ...oder auch nicht. Garantie gibt's da keine drauf.
    Wer kann mir helfen??? Geht diese Störung auch wieder weg? bzw. meine Zysten an dem Rechten Eierstock..? oder werden ohne Pille schlimmer?
    Eine solche Störung geht normalerweise nicht von selbst weg, sondern ist dauerhaft und nur mit – ebenfalls dauerhafter – Einnahme von Medikamenten in den Griff zu bekommen.
    Vor einer Medikamenteneinnahme sollte eine ausführliche endokrinologische Diagnostik stehen. Zweckmäßig ist es, diese auch von einem Endokrinologen durchführen zu lassen, da die meisten Gynäkologen damit überfordert sind.

    Viele Grüße,
    Braunauge

    Kommentar