• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Magersucht/Bulimie und Haarausfall

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Magersucht/Bulimie und Haarausfall

    Hallo.
    <ich leide seit nun knapp zehn Jahren an Essstörungen (lange Zeit reine Magersucht mit einem zeitweise extrem niedrigen, lebensbedrohlichem Körpergewicht und dann Bulimie bzw eine Zwischenform von Magersucht und Bulimie - also stets mangelernährt auf jeden Fall und noch immer im Bereich des Untergewichts). Einhergehend leide ich unter Haarausfall - mal schlimmer, mal weniger schlimm,...aber zur Zeit doch echt ziemlich heftig und für mich seeeeehr belastend.
    Insgesamt haben meine Haare enorm an Kraft verloren, wirken matt und schlaff, dünn und kaputt. Sie sind extrem gesplisst und auch leicht "krisselig" (so wie elektrisiert,...aufgebauscht irgendwie).
    Zusätzlichen Schaden haben die Haare sicher durch meine unvernünftigen Haarverbereien erhalten (habe dieses aggressive Blondspray benutzt, von dem mir jetzt nachgesagt wurde, wie "giftig" es für meine Haare ist >_<).

    Ich bin bereits in Therapie, bemühe mich auch wirklich mit dem essen... (aber es ist halt nicht einfach - Tag für Tag ein neuer Kampf).
    Vielleicht, um wenigstens theoretisch Bescheid zu wissen: Kann mir jemand sagen, wobei ich bei der Ernährung ganz besonders aufpassen sollte, speziell was mein Haarproblem betrifft? Mein Vater hat mir geraten Eigelb und Haferflocken zu Essen (esse ich beides so gut wie nie, muss schon Ewigkeiten her sein, als ich da das letzte mal zugegriffen hab),..... stimmt dem jemand zu? Habt ihr noch weitere Tipps, worauf es bei der Ernährung besonders ankommt?
    Helfen Nahrungsergänzungsmittel in Form von Tabletten oder Pülverchen aus dem Supermarkt/der Drogerie (Rossmann, Schlecker,...) nicht vielleicht auch aus?

    Ich wäre für jeden Rat und Tipp dankbar. Ich werde echt wahnsinnig, wenn ich überall ständig meine Haare verteile und auf dem Kopf gleichzeitig immer dünner werde.

    Tausend Dank schon mal im Voraus,
    smartie

  • Re: Magersucht/Bulimie und Haarausfall


    Hallo Smartie,

    Ihre Essstörungen und die Aufmerksamkeit, die Sie nun Ihren Haaren widmen hängen eng miteinander zusammen.
    Essstörungen beruhen oft auf einem gestörten Bild des eigenen Körpers. Nun arbeiten Sie in der Therapie an diesem Problem, öffnen gleichzeitig aber eine neue Baustelle: die Haare.

    Sprechen Sie mit Ihrer Therapeutin darüber und beziehen Sie die Haare in die Therapie ein.

    Mit einer speziellen Ernährung für Haare lenken Sie wieder zu viel Aufmerksamkeit auf das Essen. So kommen Sie auf dem Teufelskreis nicht mehr raus!!!!

    In Ihrem speziellen Fall und Ihrem Interesse hoffe ich, dass hier niemand Ernährungstipps reinstellt.

    Mein Angebot:
    Wenn Sie wollen, können wir uns über die Körperbildstörung gerne weiter auseinander setzen. Sie sind hier im Forum nicht die einzige.

    HG
    Jenny Latz

    Kommentar


    • Re: Magersucht/Bulimie und Haarausfall


      Hallo, ich kenne dein Problem. Wenn der Haarausfall nur am Essen bzw nicht-Essen liegt, kann man ihn eigentlich leicht bezwingen - wenns auch einige Zeit dauert. Vitamin & Mineraltabletten. Frag mal in der Apotheke, am besten nach umfassenden Präperaten - durch die Essstörungen fehlt dir wohl nicht nur ein bestimmter Stoff sondern viele. Es gibt z.b. Präperate für Eisen, Zink und Magnesium, gut wären zusätzlich noch Vitamintabletten. Bei solchen Sachen muss man keine Angst haben vonwegen Überdosierung haben, man kann verschiedene Mittel miteinander kombinieren und wennman nicht gerade 20 am Tag schluckt, muss man sich wegen möglichen Überdosierungen bei verschiedenen Mitteln kabsolut eine Gedanken machen.
      Allerdings dauert es seine Zeit, bis der Haarausfall stoppt. Nach 3-6 Monaten - bei jedem unterschiedlich - solltest du das Ergebnis jedoch sehen können.
      Ich wünsch dir viel Glück

      Kommentar


      • Re: Magersucht/Bulimie und Haarausfall


        Hey du
        Auch ich hatte Magersucht, ein Glück habe ich die Krankheit sehr schnell überwunden.
        Durch den Haarausfall wurde mich irgendwie bewusst, was ich meinem Körper antue!
        Meine Haarwurzeln seien ''verhungert'', meinte meine Ärztin.
        Auch Vitaminpräparate haben NICHTS genützt!
        So lange man nicht vernünftig isst, wachsen die Haare nicht, sondern fallen aus!
        Ich hoffe, du besiegst die Krankheit/ hast sie schon besiegt!

        Liebste Grüße
        Tivano

        Kommentar