• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Das macht mich fertig...

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das macht mich fertig...

    Hallo, ich habe jetzt schon wieder Haarausfall. Vor vielen Jahren hatte ich das Problem insgesamt 3 x schon "durchlebt". Von Arzt zu Arzt, von Heilpraktiker zur Hautklinik, von Hiobsbotschaften überhäuft, keiner wußte wirklich Bescheid. Alle möglichen Mittelchen probiert und nach 1/2 Jahr war es ungefähr vorbei. Ich war nervlich am Ende und wollte mir schon eine Glatze rasieren, damit es endlich aufhört. Jetzt geht es wieder los. Mein Problem dabei ist, dass ich ständig die Angst mit mir trage, "wie schlimm wird es diesmal" "kommen die Haare auch wieder" "sieht man es schon" "wie kann ich trotzdem noch relativ ungehemmt durch die Gegend gehen" Was kann ich tun? Ich habe irgendwie das Vertrauen in die "Spezialisten" verloren, weil es doch meist anders kam, als prophezeit und ich am Ende nur abwarten konnte.

  • Re: Das macht mich fertig...


    Um Ihre Fragen beantworten zu können, benötige ich mehr Details, z.B, männl., weibl. Alter, welche Diagnose, Stärke des HA etc.
    Bin gespannt auf Ihre Rückmeldung
    HG
    Jenny Latz

    Kommentar


    • Re: Das macht mich fertig...


      Ich bin weibl., 37 Jahre alt und es ist das 4te mal, dass ich das durchmache. Das letzte Mal ist allerdings schon bestimmt 12 Jahre her und ich dachte, das Thema hätte sich erledigt. Da ich mir damals die verschiedensten Diagnosen und Vermutungen angehört, Medikamente, Spritzen, Tinkturen....probiert hatte und mich diese Lauferei, die ständig neue Hoffnung und auch die Prognose, dass ich 70% meiner Haare verlieren sollte, so nervlich angegriffen hat, habe ich diesmal noch nichts unternommen. Denn im Endeffekt stand ich alleine mit dem Problem da, denn auch durch Blutuntersuchungen, Allergietests und ähnliches konnte keine genaue Ursache festgestellt werden. Bis auf den männlichen Haarausfall, der aber glücklicherweise nicht so eintrat, wie prognostiziert. Das ganze dauerte ca. ein halbes Jahr, wobei ich beim ersten mal den Fehler begangen habe, meine Haare nicht mehr zu pflegen und dadurch eine Schicht auf der Kopfhaut entstand, der das Ganze noch verschlimmerte. Daher denke ich, ich pflege sie normal, denn die Haare, die zum Ausfallen vorprogrammiert sind, fallen ja doch aus, oder? Ich bin wohl noch im Anfangsstadium. Es sind aber täglich einiges mehr wie die 100 Stück. Jedesmal, wenn ich an die Haare komme, fallen welche aus. Wenn ich eine Strähne zwischen die Finger nehme, sind immer, jedes Mal 2-3 wieder raus. Wie lange dauert es, bis neue Haare nachkommen? Dazu muß der Stillstand doch sicher erst eintreten, oder? Wie soll ich nun vorgehen?

      Kommentar


      • Re: Das macht mich fertig...


        Danke für Ihre schnelle Rückmeldung.
        Ich will mit Ihrer letzten Frage anfangen. Grundsätzlich sollte am Anfang die klare Diagnose eines Arztes stehen, sprich unter welcher Form von HA Sie leiden.
        Wenn es sich bei Ihnen um den erblichen HA handelt, lässt sich dies meist durch die typische Verlaufsform, bei Frauen Lichtung im Scheitelbereich feststellen.
        Um festzustellen, wie viele Haare sich in welcher Phase befinden, sollten Sie ein Trichogramm machen lassen. Dann lässt sich Ihre vorletzte Frage beantworten. Im Normalfall wird ein Haar ausgestoßen, wenn ein neues nachwächst.
        Für die meisten Menschen wird HA vor allem dadurch zum Problem, dass sich der eigene Körper der Kontrolle entzieht. Sie empfinden Hilflosigkeit. Es entsteht Angst.
        Leider ist es auch eine Tatsache, dass man alle Zusammenhänge zwischen Wachsen und Ausfallen von Haaren noch nicht kennt.
        Zur Pflege:
        Gute Pflege von Haar und Kopfhaut sind wichtig, um sich nicht zusätzliche Probleme einzuhandeln. Sie haben jedoch keinen Einfluss auf den HA.
        HG
        Jenny Latz

        Kommentar