• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Haarausfall nach chemischer Glättung

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Haarausfall nach chemischer Glättung

    Hallo, ich hoffe mir kann jemand helfen. Ich habe, wie schon oft, vor einer Woche meine langen, dicken Haare (Ansatz) chemisch glätten lassen. Mache das seit Jahren immer mal wieder. Nun habe ich extremen Haarausfall. Sicher 2 bis 3 mal so viel wie sonst. Beim normalen Durchfahren oder auf dem Kopfkissen merkt man kaum was. Ganz schlimm ist es beim Waschen. Da ist das ganze Waschbecken voll. Die meisten Haare fallen mit Wurzel aus, finde auch dass man an den einzelnen Haaren nicht so stark ziehn muss bis sie ausfallen. Am Oberkopf sind auch einige abgebrochen.
    Dazu muss ich sagen dass ich in der 7. Woche schwanger bin. Demzufolge hab ich dummerweise glätten lassen als ich schon schwanger war!
    -ich habe Angst dass ich nach und nach meine ganzen Haare verliere!
    -macht es Sinn zu einem Dermatologen zu gehen? Kann man überhaupt in der Schwangerschaft etwas tun?
    -Wenn das Haar durch die chemische Glättung geschädigt ist, wie lange dauert da so ein Haarausfall?

    Wie gesagt, ich habe panische Angst die ganzen Haare zu verlieren. Intensiv Pflege von REdken hab ich schon beim Frisör geholt. Aber vor jeder Haarwäsche hab ich extrem Panik!

  • Re: Haarausfall nach chemischer Glättung


    Hallo Denise,

    zunächst mal immer mit der Ruhe! So schnell geht das nicht mit dem HA. Man hat oft nur den Eindruck.
    Das Glätten hat sicher nichts mit dem HA zu tun. Es sei denn, Ihre Haare brechen ab.
    Der Prozess für Wachstum und Ausfall findet in unteren Hautschichten statt. Dort weiß man nicht, ob "draußen" etwas geglättet wurde.
    Auch vor dem Waschen müssen Sie keine Angst haben.
    Ein Zusammenhang zwischen Schwangerschaft und HA ist durchaus möglich. Dabei handelt es sich aber in der Regel um einen vorübergehenden HA.
    Mein Rat:
    Konsultieren Sie einen auf HA spezialisierten Dermatologen oder gehen Sie in eine Hautklinik mit Haarsprechstunde. Dort wird man nach den Ursachen forschen können.
    HG
    Jenny Latz

    Kommentar


    • Re: Haarausfall nach chemischer Glättung


      So, ich war mittlerweile beim Hautarzt. Haare in der Telogenphase 0%, Anagenphase 60% (katagen weiss ich jetzt gar nicht mehr) Die Aerztin meinte, alles in Ordnung, auch die Wurzeln. Wegen Schwangerschaft will sie jetzt gar nichts machen. Die Haarstruktur an sich ist aber durch das häufige färben und glätten ziemlich geschädigt. Sie tippt dass die Glättung diesmal einfach zu viel war und zusätzlcih die Schwangerschaftshormone.......
      Ich vergass leider zu fragen, wenn ich keine Haare in der Telogenphase habe, WAS gehen mir denn dann für Haare aus?? Beim Waschen habe ich immer noch nach wie vor extremen Haarausfall, die Haare lösen sich durch viel leichteren Zug als sonst, wie mir scheint......

      Kommentar


      • Re: Haarausfall nach chemischer Glättung


        es wird ja immer ein begrenztes areal untersucht und dann die zahl hochgerechnet für den ganzen kopf. 0% telogenrate werden sie sicher nicht auf dem ganzen kopf haben. ansonsten kann ich ihnen diese frage hier über das forum natürlich nicht beantworten. da sollten sie die ärztin befragen.

        Kommentar



        • Re: Haarausfall nach chemischer Glättung


          So, ich melde mich nochmal
          Inzwischen war ich bei einer anderen Hautärztin. Der Haarausfall hat nun (fast 4 Wochen nach der Glättung) noch immer nicht nachgelassen. Ca. 150 Haare bei der Haarwäsche....

          Auch diese Aerztin machte eine Haarwurzelanalyse. Sie sagte, einige Wurzeln wären wohl geschädigt. Sie vermutet dass es sich von alleine wieder gibt und denkt dass es tatsächlich an der chemischen Streckung liegt. Sie will nun noch nicht behandeln, erst in 3 Wochen wenn ich Ende der 12. SSWoche bin. Sie sprach dann von cortisonhaltigem Haarwasser.

          Auf meine Nachfrage hin sagte die Aerztin dass man bei der Haarwurzelanalyse schon unterscheiden könne ob die Haarwurzel gänzlich zerstört ist oder nur abgestorben.
          Wie sehen Sie das? Ist dies wirklich so?
          Ich habe nach wie vor Angst dass da etwas dauerhaft geschädigt wurde, zumal ich schon das Gefühl habe beim Scheitel wären die Haare ein bisschen lichter als sonst.

          Herzlichen Dank

          Kommentar


          • Re: Haarausfall nach chemischer Glättung


            Denise99 schrieb:
            -------------------------------------------------------

            >
            > Auf meine Nachfrage hin sagte die Aerztin dass man
            > bei der Haarwurzelanalyse schon unterscheiden
            > könne ob die Haarwurzel gänzlich zerstört ist oder
            > nur abgestorben.
            > Wie sehen Sie das? Ist dies wirklich so?

            Ich bin keine Ärztin und kann und will hier nur eine Privatmeinung äußern. Grundsätzlich sollte ein erfahrener Dermatologe die Haarwurzeln analysieren können.

            > Ich habe nach wie vor Angst dass da etwas
            > dauerhaft geschädigt wurde, zumal ich schon das
            > Gefühl habe beim Scheitel wären die Haare ein
            > bisschen lichter als sonst.

            Hier sprechen Sie das Hauptproblem an: Angst und Gefühl. Vertrauen Sie Ihrer Ärztin und lassen Sie los! Auch wenn es schwer fällt. In vielen Fällen ist das Suchen im Internet eher kontraproduktiv.
            >
            > Herzlichen Dank

            Kommentar