• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Regaine- Frauen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Regaine- Frauen

    Hallo alle zusammen!
    Bei mir wurde im Oktober 07 diffuder Haarausfall diagnostiziert. Nehme seither Biotin 5mg und Zink. In den ersten drei Monaten benutze ich regaine für Frauen. Nachdem ich das Mittel aufgebraucht hatte wurde mein HA besser und neue Haare kamen.

    Zurzeit habe ich allerdings das Gefühl,dass ich wieder mehr Haare verliere und natürlich große Angst, dass alles wieder von vorne losgeht!

    Wer weiß etwas über Regaine oder darüber, dass man 'abhängig' wird?
    Gruß

  • Re: Regaine- Frauen


    Hallo

    Patienten die es bei AGA bekommen haben,verlieren nach Absetzen unheimlich viele Haare.Der Haarausfall der durch das Absetzen entstanden ist,lässt sich nachweislich nicht mit z.b Finasterid regulieren.


    Diffuser Haarausfall hat meistens eine Ursache....strengenommen hat er immer eine Ursache.Diese sollte abgeklärt werden,und dann dementsprechend behandelt werden.Viele Medikamente und hormonelle Umschwünge(z.b durch Schwangerschaft),können einen dauerhaften Haarausfall prädispositionieren.Vorrausetzung ist dann aber eine Veranlagung zu diesem.

    Das Regaine auch so etwas machen kann(eher bei Absetzen nach langem Gebrauch),kann man nicht ausschliessen.Deshalb nehme z.b auch ich es nicht mehr.Ich kann von leichtfertigem Einsatz bei beginnenden diffusen Effluvien auch nur abraten.


    Wir haben "Frühjahr"(wetterbedingt eher nicht),da sinkt die Anagenhaarate bei vielen Menschen....insbesondere solche mit Haarerkrankungen merken einen verstärkten Haarwechsel.


    gruss tino

    Kommentar


    • Re: Regaine- Frauen


      Hallo Tino!
      Danke für deine ausführliche Antwort!Was aber ist Finasterid oder AGA?
      Bei mir wurde eigentlich nicht wirklich eine echte Diagnose gestellt woran es gelegen hat...Blutbild war damals ok, bekam auch ne neue Pille (Valette). letzlich ist also kaum festzustellen, was genau von den Mitteln (Regaine, Zink, Biotin oder Valette) mir geholfen hat.
      Fest steht nur, es wird wieder etwas mehr.

      Was könnte ich also tun um diesen Regaine-Absetzt-Effekt zu verhindern?Reguliert es sich selbst?

      Gruß

      Kommentar


      • Re: Regaine- Frauen


        Hallo

        AGA=androgenetische Alopezie.

        Finasterid ist ein Hormonhemmer,der das besonders Haarfeindliche Hormon Dihydrotestosteron hemmt.

        Aber darum soll es eigentlich nicht gehen....war nur ein Beispiel.

        Man sollte den Arzt immer fragen,was man warum verordnet bekommt.Und vorallem wie der Arzt zu den Annahme kommt,das z.b eine Pille oder Regaine notwendig ist.Nicht einfach blind wie ein Schaf das tun was der Arzt sagt.


        Wenn du gar keine sichtbaren Lichtungen auf dem Kopf hast....also noch volles Haar.....dann würde ich mir die Regaine Anwendung zwei mal überlegen.Wenn du Lichtungen(z.b im Scheitelbereich zeigst)....dann würde ich bei Regaine bleiben.




        Zitat:...Blutbild war damals ok


        Davon solltest du uns überzeugen.Bzw du solltest das Blutbild hier einkopieren.Oft heisst es OK....und vieles stimmt nicht.


        Zitat:Was könnte ich also tun um diesen Regaine-Absetzt-Effekt zu verhindern?Reguliert es sich selbst?


        Wenn du es wirklich absetzen möchtest.....dann will ich es hoffen.



        gruss tino

        Kommentar



        • Re: Regaine- Frauen


          Ich muss nochmal nachhaken...

          Ich habe Regaine ja nun schon seit ca 3 monaten abgesetzt und bemerke zur Zeit halt einen leichen Anstieg des HA

          Jetzt wollte ich eigentlch nur wissen ob dies mit dem Absetzen zu tun haben könnte?

          Würde das auch bedeuten dass ich es periodisch nochmal verwenden soll um den HA wirklich aufzuhalten?

          Danke nochmal

          Kommentar


          • Re: Regaine- Frauen


            Hallo

            Ja...der momentane Haarausfall liegt am ehsten am Absetzen des Regaine.

            Ob du es nochmal nehmen sollst oder nicht....kann ich nicht beurteilen.Das sollte man nur bei andauerndem HA,der NICHT z.b mangelbedingt oder Schilddrüsenverursacht,und damit auch nicht medikamentös oder Ernährungsspezifisch korrigierbar ist,dauerhaft auftragen.Z.b bei AGA,oder auch chronisch telogenen Effluvien,die wirklich keiner feststellbaren Ursache unterliegen.


            gruss tino

            Kommentar


            • Re: Regaine- Frauen


              Hallo!

              Ich hatte schon länger den Verdacht, dass ich an AGA leide. Nachdem ich in meinem Dermatologie-Lehrbuch nachgeschaut hatte war ich mir ziemlich sicher und bin sinkenden Mutes zum Dermatologen getrabt.
              Nun ja, der schaute mir kurz mit dem Wood-Licht auf den Kopf und bestätigte mir dann die Diagnose androgenetische Alopezie! Ich könnte nur noch heulen!
              Er hat mir dann noch Blut abgenommen, mir aber wenig Hoffnung auf eine andere Ursache gemacht. Und er hat mir gleich Regaine verschrieben.
              Ich bin also in die Apo, die hatten dann erstmal Lieferschwierigkeiten. Jetzt habe ich es seit 2 Tagen zuhause und auch schon 2 Tage 2mal am Tag angewendet.

              Und jetzt das Problem: Mein Kopf spannt, juckt und tut weh...ist so richtig empfindlich.
              Was soll ich tun? Habt ihr damit Erfahrungen?

              Hilfe, wenn das schon nach 2 Tagen so ist, wie soll ich da lebenslang anwenden?

              Grüsse, Eileen

              Kommentar



              • Re: Regaine- Frauen


                Hallo

                Blutwerte sollte man sich immer aushändigen lassen,und hier einstellen.Auch Ärzte machen Fehler,oder sind einfach nur desinteressiert.


                Zitat:Und jetzt das Problem: Mein Kopf spannt, juckt und tut weh...ist so richtig empfindlich.
                Was soll ich tun? Habt ihr damit Erfahrungen?



                Hilfe, wenn das schon nach 2 Tagen so ist, wie soll ich da lebenslang anwenden?


                Zitat Ende.


                Es kann sich um Trichodynie handeln,oder um einen anderen äusserlich erkennbaren entzündlichen Prozess.Kann man von hier aus nicht beurteilen,muss der Arzt draufgucken.E.v ein Haarspezialist.Bei manchen entzündlichen Prozessen der Kopfhaut wäre Regaine erstmal kontrainduziert.Zumindest so lange bis die Sache erfolgreich behandelt wurde.Trichodynie kann sich auch durch Antiandrogene bessern,wenn Androgene massgebend dafür verantwortlich sind.

                Was die Verträglichkeit von Regaine betrifft,so kommt jetzt bald hier ein wohl besser verträglicher Regaine Schaum von Pfizer auf den Markt.



                grüsse

                Tino

                Kommentar


                • Re: Regaine- Frauen


                  Es gibt Fälle, in denen die Kopfhaut empfindlich reagiert bei der Anwendung des Mittels. Dann sollte es nach Rücksprache mit dem Arzt abgesetzt werden.
                  versuchen Sie es mit einem anderen Wirkstoff.
                  HG
                  Jenny Latz

                  Kommentar


                  • Re: Regaine- Frauen


                    Das Blutbild hier einstellen? Kennt ihr euch denn damit entsprechend aus? Dann würde ich das vielleicht auch ganz gerne mal machen.

                    Kommentar



                    • Re: Regaine- Frauen


                      bin weiblich, 32

                      vor ca. 5 Jahren habe ich die Pille "Belara" abgesetzt, danach einen extremen Haarausfall gehabt, der sich nach ca. 8 Monaten normalisiert hat

                      JEDOCH:
                      seitdem werden die haare immer dünner und werden nicht mehr so lang, vor allem im Scheitelbereich
                      meine haare sind in diesem bereich noch am ansatz relativ dicht, dünnen aber richtung spitzen nach ca. 5cm extrem aus
                      der zusatnd verschlechtert sich nicht massiv aber über die jahre hinweg stetig und unaufhaltsam!!!!!!!!

                      ich war schon bei dermatologen, die eher wenig motiviert waren, also seitens mediziner habe ich bisher keine lösung erhalten........
                      ich vermute androgenetische alopezie und hätte gerne schnelle abhilfe
                      mein friseur sagte mir kürzlich ich hätte ein zu fettige kopfhaut, was zu vorzeitigem haarausfall führt bzw. die lebensdauer jedes einzelnen haars verkürzt, ein anderer friseur sagt ich hätte feuchte kopfhaut und mit haarausfall hat das nix zu tun ??????????
                      habe jetzt shampoo von la bioesthetique für feuchte kopfhaut zum ersten mal benutzt und mein freund fragte mich ob ich meine haare frisch gewaschen habe obwohl ich sie schon vor zwei tagen gewaschen habe......
                      Wie passt das alles zusammen?
                      WER WEISS RAT???????

                      Kommentar


                      • Re: Regaine- Frauen


                        Hallo,

                        das sieht nach einem klassischen Fall aus.
                        Jedes An- und Absetzen der Pille kann zu einem starken HA Schub führen, der aber in der Regel nach einigen Monaten von alleine aufhört.
                        Dabei handelt es sich um eine diffuse Form von HA.

                        Wenn der Scheitelbereich lichter wird, ist dies eher ein Zeichen für die AGA von weiblichen Typ (Muster Ludwig).

                        Eine "Heilung" gibt es nicht, da es sich vorwiegend um eine genetische Veranlagung handelt. Allerdings kann Ihnen niemand eine Prognose geben, wie stark sich das entwickeln wird. Man kann den Prozess aber stoppen.

                        Zu den Dermatologen:
                        Suchen Sie bitte einen, der auf Haare spezialisiert ist. Adressen hierzu finden Sie u.a. auf meiner Homepage.

                        Zu den Frisören:
                        Viele haben Verträge mit Herstellern (ohne hier Namen zu nennen) und da man als Frisör LEIDER nicht mehr viel verdienen kann, versuchen natürlich viele solche Nebengeschäfte.

                        Fettige oder "feuchte" (hab ich noch nie gehört - hat es an dem Tag geregnet?) Kopfhaut haben nix mit HA zu tun.

                        Hoffe, ich konnte Ihnen ein wenig weiterhelfen.
                        HG
                        Jenny Latz

                        Kommentar