• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diffuser Haarausfall

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diffuser Haarausfall

    Hallo,

    seit jetzt drei Monaten habe ich diffusen Haarausfall.
    Ursachen dafür habe ich einige.
    Ich habe eine chronische Darmerkrankung; dabei hatte ich einen akuten Schub seit Anfang September.
    Durch die hohen Blutverluste kam es bei mir zu einem Eisenmangel mit Hb-Werten unter 7 (Normalbereich ist dabei 12 bis 14).
    Erst im Dezember hatte ich wieder Normalwerte.
    Zinkmangel kommt hinzu.
    Und ich habe auch durch die Therapie mit hochdosiertem Kortison einen ziemlich gestörten Fettstoffwechsel (erhöhtes Cholesterin und Triglyzeride)
    Hinzu kam eine zweiwöchige Einanahme von einem Zytostatikum (Imurek), das ich dann aber Ende Oktober, nachdem ich den Haarausfall bemerkte, sofort abgesetzt habe.

    Jetzt mache ich bei einem Hautarzt die Mesotherapie und habe eine Estriolösung zum Einreiben der Kopfhaut bekommen.
    Die erste Sitzung hatte ich gestern; kann also noch nichts über die Wirkung oder Nichtwirkung sagen.

    Der Arzt hat mir einen Haarverlust von ca. 30% bis jetzt "bescheinigt".
    Ich habe ihn gefragt, ob denn die Haare wieder wachsen werden.
    Er sagte: "Ja. Aber nicht alle."
    Das war für mich so niederschmetternd :-(.

    Aber ich frage mich, wie er zu so einer Aussage kommt.
    Ich dachte eigentlich, daß bei einem solchen ursachengestützten Haarausfall die Haare bei Ursachenbeseitigung (habe ich ganz oft gelesen), wiederkommen.
    Schließlich ist die Haarwurzel doch nicht kaputt, oder?
    Oder kann es die Follikel auf Dauer zerstören, wenn sie eine Zeitlang durch so eine Darmerkrankung (Colitis Ulcerosa in meinem Fall) unterversorgt werden?

    Der Arzt sagte auf meine Nachfrage (Nicht alle Haare werden wiederkommen???) hin, dies entspeche seiner Erfahrung.
    Und er hat dies auch mit meinem Alter begründet (ich werde 39).
    Die Zellteilung verringere sich schon mit ca. 22.

    Also, wie ist das denn nun - ich bin total durcheinander deswegen - kann ich denn damit rechnen, daß irgendwann die Haare wieder wachsen (auf der Kopfhaut zeigt sich noch nichts)?
    Und hört dieser Haarausfall denn auf und wann ungefähr? (wie gesagt, habe ihn seit 12 Wochen)
    Und prozentualer Nachwuchs? Gibt es da Erfahrungswerte? (wollte er mir nichts sagen, wobei ich langsam glaube, daß er auch nicht der richtige Arzt für mich ist)

    Ganz schön verheulte und verzweifelte Grüße
    Kari

  • Re: Diffuser Haarausfall


    PS:
    Was ich noch vergessen habe: Mit der Antibabypille habe ich seit Ende September ausgesetzt, weil sie durch die Darmerkrankung nicht mehr vom Körper resorbiert wurde.
    Einen normalen Zyklus habe ich seit Dezember wieder.
    Ich lasse jetzt zur Sicherheit noch einen Hormonstatus von meiner Frauenärztin machen.

    Kommentar


    • Re: Diffuser Haarausfall


      Hallo Kari,
      ja, Sie haben recht. Es liegen in Ihrem Fall tatsächlich sehr viele mögliche innere Ursachen vor, die für den HA verantwortlich sein könnten. Durch schwere Infektionen können plötzlich viele Haare aus der Wachstumsphase in die Ruhe- und Ausfallsphase übertreten. Oft ist es jedoch sehr schwer herauszufinden, welche genau den HA verursacht.
      Ist die auslösende Ursache behoben, wachsen die Haare in der Regel in den nächsten Monaten wieder.
      So wie Sie es beschreiben, müssten Sie sich also noch ein wenig gedulden.
      Bei solchen Ursachen fallen die Haare jedoch über den ganzen Kopf verteilt aus, im Gegensatz zur androgenetischen Alopezie, bei der (weibl. Typ) das Haar meistens am Oberkopf lichter wird.
      Das wäre auch der Grund, den ich mir für die Aussage Ihres Arztes vorstellen könnte - dass er nämlich eine erblich bedingte A. vermutet.
      Sie sollten ihn nach seiner Diagnose fragen, sprich was nach seiner Meinung die auslösende Ursache ist.
      Herzliche Grüße
      Jenny Latz

      Kommentar


      • Re: Diffuser Haarausfall


        Liebe Frau Latz,

        vielen lieben Dank für Ihre Antwort!
        Die Arbeit, die sie hier leisten, ist so toll!

        Was mich noch sehr beschäftigt, ist, ob es denn diffusen HA gibt, der gleichzeitig androgenetisch sein kann.
        Bei mir ist es HA, der sich über den gesamten Kopf verteilt, also nicht nur den Oberkopf- Scheitelbereich betrifft.

        Und noch eine weitere Frage habe ich:
        Müßte denn nicht nach drei Monaten langsam der HA abnehmen?
        Wie lange kann sich der HA denn noch hinziehen?

        Vielen Dank und viele Grüße
        Kari04

        Kommentar



        • Re: Diffuser Haarausfall


          Hallo Kari,

          es ist durchaus möglich, dass sogenannte Mischformen auftreten.
          Die Länge hängt immer von Ursachen und jeweiliger Behandlung ab. Der Körper braucht Zeit, um sich wieder zu regulieren.
          Herzliche Grüße
          Jenny Latz

          Kommentar


          • Re: Diffuser Haarausfall


            Liebe Frau Latz,

            ohje, Mischform...
            Und das auch, wenn, wie in meinem Fall, eigentlich die Colitis Ulcerosa schon Grund genug wäre?
            Das heißt, es könnte bis zum Sanktnimmerleinstag so weitergehen?

            Durch welche Tests genau könnte man denn einen androg. HA feststellen oder ausschließen?
            Könnten Sie mir da weiterhelfen?

            Viele Grüße
            Kari04

            Kommentar


            • Re: Diffuser Haarausfall


              Hallo Kari,

              nun mal keine Panik. Das ist ein schlechter Ratgeber.
              Es heißt nicht, dass es so weitergehen muss....
              Der androgen. HA lässt sich in der Regel durch sein Verlaufsmuster diagnostizieren. Zusätzlich kann ein Trichogramm oder Trichoscan Aufschluss darüber geben, wie stark der HA tatsächlich ist.
              Sie sollten sich auf jeden Fall an einen Dermatologen wenden, der auf HA spezialisiert ist.
              Hilft Ihnen das weiter?
              Herzliche Grüße
              Jenny Latz

              Kommentar



              • Re: Diffuser Haarausfall


                Liebe Frau Latz,

                ich war heute früh zur 2. Mesotherapie und habe dem Arzt Löcher in den Bauch gefragt (wenn er schon meine Kopfhaut durchtackert).
                Er geht nicht von androgenet. HA aus, da der HA das typische Ausfallbild bei diff. HA zeige.
                Mein Vater aber hatte ja von früher Adoleszenz HA, der später in einem Resthaarkranz stoppte.
                Wenn überhaupt, meinte der Arzt, dann spreche ich vielleicht 5% auf männl. Hormone in der Kopfhaut an (deshalb die Estriolösung).
                Entscheidend sei aber das Ereignis mit Colitis, Eisen, Zytostatikum, etc. pp.
                Ich habe ihn auch nach Trichogramm, Trichoscan oder Biopsie gefragt, weil ja bei androgenet. HA, so habe ich es gelesen, die Haare ja nicht wiederkommen.
                Soviel Zeit habe ich dann nämlich auch nicht mehr, hat er ja 30 % Haarverlust bis jetzt festgestellt.
                Ich bin ein wenig beruhigter, zumal sich auch einige wenige (aber wirklich sehr wenige bis jetzt) Haare nach dem Tal der Tränen der letzten Tage gezeigt haben.
                Eisen- und Zinktherapie (intravenös) jede Woche empfiehlt er noch.
                Vitamkomplex seltsamerweise nicht.
                Es liegt noch ein langer Weg vor mir; zumal der HA ja auch noch nicht weniger geworden ist, nicht ein bißchen.

                Vorerst bedanke ich mich für Ihre Antworten!
                Sie haben mir bis jetzt sehr geholfen, liebe Frau Latz!

                Viele Grüße
                Kari04

                Kommentar


                • Re: Diffuser Haarausfall


                  Hallo Kari
                  Kannst du mir sagen wie hoch die dir empfohleneDosis mit Zink und Eisen ist?

                  Löwenmähne

                  Kommentar


                  • Re: Diffuser Haarausfall


                    Hallo Löwenmähne,

                    ich werde nächste Woche zu meinem Hausarzt gehen.
                    Dann berichte ich Dir gerne, welche Dosis für mich angesetzt wird.

                    Viele Grüße
                    Kari

                    Kommentar



                    • Re: Diffuser Haarausfall


                      Hallo Kari,

                      ich wünsche Ihnen alles Gute und vor allem Kraft. Bleiben Sie uns doch treu! Schauen Sie mal ins Thema Alltagsbewältigung und beteiligen sich dort am Austausch.
                      herzliche Grüße
                      Jenny Latz

                      Kommentar


                      • Re: Diffuser Haarausfall


                        hallo

                        Hab heute mein Blutergebniss bekommen. Der Transferrin Wert ist bei mir nur 7, normal soll 12-16 sein. Nehm dann jetzt mal ein Eisenpräperat Eryfer. Mal schauen.
                        Wünsche allen meinen Leidensgenossen eine schöne Woche.

                        Kommentar


                        • Re: Diffuser Haarausfall


                          Hallo Kari!

                          Ich kann dich gut verstehen. Ich bin 40 Jahre, habe seit 1991 Morbus Crohn, nehme seit 6 Jahren durchgehend Imurek, damit bin ich nach 10 Jahren fast pausenloser Einnahme vom Cortison weggekommen. Seit November 2005 habe ich keine Schilddrüse mehr, wobei meine Hormone, die ich täglich schlucken muss, vom Darm nicht richtig resorpiert werden und ich daher in einer ständigen Über- oder Unterfuntkion bin. Ich leider seit Jahren unter latentem Eisenmangel. Ich kann keine Eisentabletten schlucken, da mir die höllische Schmerzen im Darm hervorrufen. Einen Hormonstatus kann ich nicht machen lassen, da ich die drei Monatsspritze bekomme. Ich schlucke seit fast 7 Jahren täglich Zinktabletten und bekomme zweimal im Jahr eine 6 wöchige Eiseninfusionstherapie im Spital. Das geht aber sehr auf die Venen und ich mache es deshalb nicht so gern. Habe mir jetzt in der Apotheke Kräuterblut Saft besorgt, der wahrscheinlich auch nicht helfen wird, da der Dünndarm das Eisen und die B-Vitamine nicht aufnehmen wird.
                          Ich habe seit der Schilddrüsen OP immer Probleme mit den Haaren aber seit einigen Wochen ist es so schlimm, dass ich bereits kahle Stellen habe. Ich war vor wenigen Tagen bei einer Haurärztin, deren Rat darin bestand, ich solle mir eine Perücke kaufen. Nächste Woche habe ich einen Termin bei einer privaten Hautärztin, die angeblich gute Erfolge erzielen soll, woran ich aber nicht glauben kann.
                          Ich beginne in wenigen Tagen mit einer Psychotherapie, weil sobald ich in den Spiegel schaue, kommen mir die Tränen. Nächsten Donnerstag habe ich einen Friseurtermin, bei dem ich die Haare ganz kurz schneiden lasse, obwohl ich immer Schulterlang trug.
                          Also ich will dir damit nur sagen, dass du nicht alleine bist und ich ganz genau nachfühlen kann, wie verzweifelt du sein musst, denn ich bin es genauso. Ich weiss auch nicht mehr, was ich tun soll.
                          Ganz liebe Grüße aus Wien
                          Karin

                          Kommentar


                          • Re: Diffuser Haarausfall


                            Mesotherapie???? Was ist das genau???
                            wäre lieb wenn du mir anworten könntest, denn ich möchte über alle Therapien bescheid wissen, vllt könnte mir ja auch eine weiter helfen.
                            LG sabrinaa

                            Kommentar


                            • Re: Diffuser Haarausfall


                              Hallo Löwenmähne,

                              jetzt war ich beim Arzt und habe eine Eisenspritze Ferrlecit mit 40 mg bekommen; geht über 6 Wochen erstmal.
                              Zink soll ich per Tablette nehmen, das sei ausreichend.

                              Viele Grüße
                              Kari04

                              Kommentar


                              • Re: Diffuser Haarausfall


                                Liebe Karin,

                                hab' ganz lieben Dank für Deine Zeilen.
                                Es tut wirklich gut, zu wissen, daß man nicht alleine ist.

                                Bei Dir scheint doch die Schilddrüsen-OP mit der hormonellen Verschiebung die Ursache für den HA zu sein?
                                Oder hattest Du schon Probleme bei der Behandlung des Crohn mit Cortison, bzw. Imurek?
                                Besteht denn bei Dir die Möglichkeit, daß, wenn die hormonelle Situation bei Dir wieder im Lot ist (Entfernung der Schilddrüse?), auch der HA aufhört?

                                Die Haare vollständig abzuschneiden, kann ich mir noch!!! nicht vorstellen.
                                Momentan ist es noch so, daß ich mit einer Spange dünnere Stellen kaschieren kann.
                                Mit ganz kurzen Haaren wird das nicht gehen, da kann man mir richtig auf die Kopfhaut schauen.
                                Aber, ach ja, es ist ein Trauerspiel, wenn man in den Spiegel schaut.
                                Mir kommen auch ständig die Tränen :-(.

                                Alles Gute für Dich und ganz liebe Grüße aus der Nähe von Köln nach Wien
                                Kari04

                                Kommentar


                                • Re: Diffuser Haarausfall


                                  Hallo Sabrina,

                                  am besten ist die Mesotherapie hier erklärt

                                  http://de.wikipedia.org/wiki/Mesotherapie

                                  Die Therapie wird nicht von den Kassen übernommen (ich habe extra nochmal nachgefragt); sie ist auch nicht ganz billig.

                                  Viele Grüße
                                  Kari04

                                  Kommentar


                                  • Re: Diffuser Haarausfall


                                    Liebe Frau Latz,

                                    ich danke Ihnen!
                                    Ja, Kraft kann ich gebrauchen!
                                    Vor allem beim Blick in den Spiegel, denn da habe ich noch immer das große "P" im Gesicht.
                                    Ich bin auch immer noch hier :-( und bleibe wohl auch noch eine ganze Weile.

                                    Viele Grüße
                                    Kari04

                                    Kommentar


                                    • Re: Diffuser Haarausfall


                                      Liebe Kari!

                                      Ich danke dir auch für Deine liebe Antwort. Ich bin froh, dass du gemerkt hast, dass du nicht alleine bist.
                                      Ich hatte seit ich Imurek nehme bemerkt, dass die Haare dünner werden und der Gesamteindruck dadurch natürlich schlechter wurde.
                                      Aber seit die Schilddrüse weg ist, ist es besonders schlimm. Leider nimmt mein Darm die Schiddrüsenhormone nicht richtig auf und somit werde ich wahrscheinlich auch nie eine länger andauernde richtige Einstellung haben. Durch dieses ewige hin und her schwanken leiden die Haare natürlich enorm, genauso wie meine Psyche mittlerweile leidet.
                                      Ich habe mir für kommenden Donnerstag einen Termin bei meiner Friseurin geholt und nun kommen die Haare weg. Bis jetzt trug ich auch immer eine Spange und kaschierte damit die kahleren Stellen, aber leider hält die Spange nun nicht mehr. Es ist wirklich zum verzweifeln.
                                      Ich werde dir nach dem Friseurbesuch sagen, wie ich mich fühle mit den kurzen Haaren. Wenn du möchtest, können wir aber auch mailen: mausi1302@gmx.at. Würde mich freuen, von dir zu hören.
                                      Liebe Grüße
                                      Karin

                                      Kommentar


                                      • Re: Diffuser Haarausfall


                                        Hallo Kari,

                                        bleib hier im Forum, so lange du uns brauchst. Hier ist jeder herzlich willkommen. Und außerdem...
                                        gemeinsam ist man doch immer stärker!
                                        Was ist eigentlich das "P" in deinem Gesicht?
                                        HG
                                        Jenny Latz

                                        Kommentar


                                        • Re: Diffuser Haarausfall


                                          Liebe Jenny!
                                          Ich hoffe, du bist nicht sauer, weil ich Kari meine E-Mail Adresse gegeben habe. Ich will sie ja auch ganz sicher nicht aus dem Forum heraus holen. Ich bin ja froh, dass es dieses Forum gibt und ich somit gemerkt habe, dass ich nicht alleine mit meinem Problem bin, aber ich habe auch schon im Schilddrüsen- und Morbus Crohn Forum gute Freunde gefunden, mit denen man auch andere Dinge besprechen kann, die nicht in das jeweilige Forum passen.
                                          Aber Kari hat mein Angebot ja eh nicht angenommen, also will sie ja ausserhalb des Forums keinen Kontakt.
                                          Also liebe Grüße
                                          und noch alles Gute.
                                          Karin

                                          Kommentar


                                          • Re: Diffuser Haarausfall


                                            Liebe Karin,
                                            warum soll ich böse sein? Natürlich kannst du deine Email-Adresse weitergeben.
                                            Außerdem freue ich mich sehr, wenn die Auseinandersetzung hier im Forum dazu führt, dass einige von euch den Mut haben, vielleicht auch persönlich (und nicht nur anonym wie hier im Forum) sich mit andren über ihre Erkrankung auszutauschen.
                                            Meine Bitte wäre nur, wenn ihr für euch etwas erarbeitet, was evt. anderen nutzen könnte, würde ich mich freuen, wenn ihr mich im Forum weiter unterstützt.
                                            HG
                                            Jenny Latz

                                            Kommentar


                                            • Stand der Dinge


                                              Hallo,

                                              ich wollte gerne mal berichten, wie es zur Zeit aussieht.
                                              Die gute Nachricht ist, daß jetzt, nach 4 Monaten, die Haare wieder nachwachsen.
                                              Es scheinen auch in allen Follikeln neue Haare zu sitzen.
                                              Demnach sieht es so aus, daß so vor zwei Wochen ca. die erstausgefallenen Haare von Oktober wieder angefangen haben zu wachsen.
                                              Auch das Körperhaarwachstum ist wieder da. Es wächst alles noch nicht wieder so schnell wie vorher, aber doch beachtlich.

                                              Ich habe jetzt 5 von 6 Mesotherapie-Sitzungen hinter mir.
                                              Nur, der HA ist nach wie vor da und auch nicht weniger geworden.
                                              Nach der dritten Meso hatte ich für fast eine Woche nur noch die Hälfte der Haare in der Hand und fing schon an, mich vorsichtig zu freuen.
                                              Aber dann rieselte es wieder wie zuvor :-(.
                                              Woran das liegt, konnte mir der Hautarzt auch nicht sagen.
                                              Ich fragte, ob das Shedding sei, aber wirklich bestätigt hat er das nicht.

                                              Nächste Woche wird eine Biopsie gemacht, um zu sehen, wie es um die Haarfollikel bestellt ist;
                                              also, ob Vergiftugnen vorliegen, sich die Blutgefäße zurückgezogen haben, etc. pp.
                                              Dann habe ich wohl endgültig Klarheit.

                                              Letzte Woche habe ich mir meine bis dato schulterlangen Haare abschneiden lassen, so auf Boblänge.
                                              Ich bin echt kreuzunglücklich, daß es soweit kommen mußte.
                                              Und wenn das so weitergeht mit dem HA, dann komme ich auch nicht umhin, sie mir noch kürzer schneiden zu lassen.
                                              Ein Rezept für eine Perücke habe ich jetzt auch bekommen: "Alopezia totalis" steht drauf.
                                              Ich bin echt nur noch am Heulen.

                                              Was ich auch noch erzählen wollte.
                                              Ich habe das ja immer nicht so ganz verstanden, wenn der Arzt meinte, eine androgenetische Komponente sei auch dabei.
                                              Das ist so gemeint, daß der androgenet. Anteil am HA der ist, daß ich überhaupt mit HA auf Zytostatikaeinnahme, Cortisontherapie, Eisenmangel, usw.reagiere.
                                              Eine Auswirkung auf das Nachwachsen der Haare habe das dann nicht, da der HA ja diffus ist.

                                              Bitte drückt mir die Daumen, daß der HA endlich zum Stillstand kommt.
                                              Ich befürchte ja, daß jetzt alle Haare "End of life" programmiert sind.
                                              Lange kann ich nicht mehr kaschieren (ich habe eine sehr kahle Stelle am Hinterkopf; die aber, so wie die Haare aussehen, die nachwachsen
                                              - vorne schmal, zum Follikel hin dicker - nicht kreisrunder HA ist).
                                              War zuerst meine Befürchtung, als auch die des Arztes, als er sie entdeckte.
                                              Er sagte, kreisrunder HA, verbunden mit diffusem HA, sei wohl auch nicht ganz selten (quasi Streßreaktion).

                                              Das ist jetzt zwar wieder lang geworden, aber ich möchte Euch das erzählen, weil es auch ein Erfahrungsbericht ist.

                                              Viele Grüße
                                              Kari04

                                              PS:
                                              Liebe Frau Latz,

                                              das "P" im Gesicht ist die Panik.
                                              Und die ist auch noch nicht weniger geworden.
                                              Das alles ist echt ein Alptraum ohne Ende.

                                              Viele Grüße
                                              Kari04

                                              Kommentar


                                              • Re: Stand der Dinge


                                                Hallo


                                                Zitatas ist so gemeint, daß der androgenet. Anteil am HA der ist, daß ich überhaupt mit HA auf Zytostatikaeinnahme, Cortisontherapie, Eisenmangel, usw.reagiere.


                                                Auf Zytostatikaeinnahme reagieren auch komplett Haargesunde,bzw genetisch abgesicherte Menschen.Kommt aber ganz auf das Chemotherapeutikum an.Bei extremstem Haarverlust z.b unter Cysplatin(macht in der Regel keinen extremen HA),ist es denkbar,das unguenstige Gene zusaetzlich negativ einwirken.

                                                ANDROgenetisch ist fraglich.Das ist bei der Frau nicht erwiesen,hier koennen ganz andere nicht androgenabhaengige Gene,die Reaktion auf Eisenmangel,etc negativ beguenstigen.Lebensalter und vorallem Menopause spielen da auch eine Rolle.


                                                viele Gruesse

                                                Tino

                                                Kommentar


                                                • Re: Stand der Dinge


                                                  Hallo Kari,
                                                  nun geht es hier aber ein wenig durcheinander. Ihr Thema heißt immer noch diffuser HA, nun sprechen Sie davon, dass die Diagnose auf kreisrunden HA lautet. Um hier im Forum effektivere Antworten zu erhalten, sollten Sie sich überlegen, ein neues Thema reinzustellen. Okay?
                                                  Ihre Panik kann ich sehr gut verstehen. DAnke für den Hinweis auf das P!
                                                  Denken Sie bitte einmal darüber nach, was genau Ihnen Panik verursacht. Könnten Sie das in Worte fassen?
                                                  Was Behandlung und Diagnose in Ihrem Fall betrifft, wird die Sache für mich immer unklarer.
                                                  HG
                                                  Jenny Latz

                                                  Kommentar