• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Haarintegration - als kosmetische Lösung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Haarintegration - als kosmetische Lösung

    Bei dünnem, lichter werdendem Haar wird in diesem und in vielen anderen Foren immer nur der medikamentöse Aspekt angesprochen.
    Dass es auch kosmetische Lösungen gibt, wissen leider nur wenige.
    Daher möchte ich dieses Thema hier einstellen und bitte um Erfahrungsberichte und Diskussionsbeiträge.
    Lichtes Eigenhaar kann man auffüllen, indem ein Netz aus Echthaar in die entsprechende Stelle der Kopfhaare integriert wird. Durch das Netz werden die verbliebenen Eigenhaare durchgezogen, so dass eigene und "falsche" Haare miteinander vermischt frisiert werden. Dieses Netz wird fest mit dem Eigenhaar verbunden und bleibt für mehrere Wochen auf dem Kopf, bis die Eigenhaare nachgewachsen sind und das Netz neu befestigt werden muss. Man bekommt so etwas natürlich nicht beim normalen Friseur, sondern sollte sich an einen guten Zweithaarspezialisten wenden. Mit der "verstaubten" Perücke der Oma hat das nichts mehr zu tun. Es gibt sehr unterschiedliche Methoden der Befestigung, auf die ich an dieser Stelle nicht näher eingehen möchte. Aber ich würde mich freuen über Erfahrungsberichte, die anderen weiterhelfen.
    Ihre
    Jenny Latz

  • Re: Haarintegration - als kosmetische Lösung


    Hi bin neu hier und leide seit vielen Jahren unter hormonell bedingten Haarausfall. Grade als Frau ist das ziemlich schlimm,nun habe ich von diesem Haarnetz hier gelesen. Was kostet sowas und ist das gut? Weiss keinen Rat mehr habe lange die Pille genommen aber vertrage die nicht so gut.Hat jemand auch Erfahrungen mit Priorin und Tinkturen? Danke und viele Grüsse an Alle Angie 65

    Kommentar


    • Re: Haarintegration - als kosmetische Lösung


      Hallo,
      ich habe auch schon von der Haarverdichtung gehört. Aber brechen dann nicht die alten Haare an der Stelle, wo das Zweithaar integriert wurde, noch schneller ab? Da hört man ja viele Horrorgeschichten. Abgesehen von der eventuellen Schädigung der echten Haare ist das auch eine sehr teuere Methode. Eine Bekannte hat sich das machen lassen und hat dafür doch tatsächlich über 2000,- Euro bezahlt. Vielleicht habe ich da auch was falsch verstanden, aber stimmt das wirklich?

      Kommentar


      • Re: Haarintegration - als kosmetische Lösung


        Gerne will ich die Fragen zur Haarintegration in einem beantworten.
        Tja, die Horrorgeschichten gibt es tatsächlich. Verursacht werden sie dadurch, dass jeder noch so unterfahrene Friseur meint seinen Kunden/Innen Haarersatz der einen oder anderen Art verkaufen zu können und einige große Handelsketten mit blumiger Werbung den schnellen Euro verdienen wollen. Es ist halt ein besseres Geschäft als nur Haare zu schneiden. Leider gehört aber viel mehr dazu, "falsche" Haare zu integrieren und zu "bearbeiten" als fest gewachsene eigene. Es ist daher wichtig, einen auf Haarersatz spezialisierten Fachmann aufzusuchen. Auf meiner Homepage finden Sie eine Positivliste, die ständig aktualisiert wird.
        Wirklich gut und wie eigenes Haar ist die Haarintegration nur dann, wenn sie individuell angepasst und gefertigt wird. Wichtige Aspekte: Verschiedene Haarnetztypen (grob-, feinmaschig), Haarqualität (meistens Echthaar, europäisch oder asiatisch - europäisches ist natürlich teuerer, da seltener als Rohstoff), die angenehmste Befestigungsmethoden.
        Aufgrund dieser Punkte variieren die Preise erheblich. 2000 Euro und mehr sind da die absolute Obergrenze!
        Fazit: Vorher umfassend informieren - am besten in mehr als einem Geschäft.
        Detailliert habe ich die unterschiedlichen Möglichkeiten (mit Fotos) in meinem Ratgeber beschrieben, was an dieser Stelle nicht möglich ist.
        Herzliche Grüße
        Jenny Latz

        Kommentar



        • Haartransplantation


          Danke für die netten Antworten!
          Grade heute habe ich wieder erfahren müssen wie stark mein Haarausfall doch ist,bei uns scheint die Sonne und ich habe eine Freundin in der Stadt getroffen. Die meinte dann meine Güte sind deine haare dünn geworden ,also es belastet mich schwer. Ich denke schon immer öfter an eine Haartransplantation nach aber cih glaube das kann ein Normalverdiener nicht bezahlen. Ha t jemand schon mal sowas gemacht und gibts da Berichte früber,ich weiss echt nicht mehr weiter. Danke und viele Grüsse Angie 65

          Kommentar


          • Re: Haartransplantation


            Hallo Angie,
            wollte mich soeben abmelden, da sah ich noch Ihren Beitrag und will Sie nicht so ins Wochenende gehen lassen.
            Auch bei uns scheint die Sonne und es ist ein wunderschöner Herbstmorgen, an dem ich bereits mit dem Fahrrad frische Brötchen geholt habe.
            Ist Ihre Freundin tatsächlich eine? Lassen Sie sich nicht von anderen Frauen unter Druck setzen. Wir sind unsere schärfsten Kritikerinnen!!! Wer so etwas sagt, denkt meist 'mein Gott, bin ich froh, dass mir das nicht passiert'.
            Sie haben recht, mit dem was Sie zwischen den Zeilen schreiben. Es ist ein schöner sonniger Tag, der zu Genuß einlädt, und Ihre "Freundin" hat ihn Ihnen mit einer einzigen Bemerkung verdorben.
            Zu Ihrer Frage:
            Eine Haartransplantation ist die teuerste Lösung, was die Einmalkosten betrifft, aber auch die dauerhafteste. Allerdings nicht für jede/n geeignet. Ab der nächsten Woche gibt es zu diesem Thema Neues auf meiner Homepage. Ich habe wieder einiges für Sie recherchiert.
            So viel für heute.
            Genießen Sie das Wochenende - trotz allem.
            Jenny Latz

            Kommentar


            • Re: Haartransplantation


              Vielen Dank für Ihre nette Antwort das baut einen doch wieder auf. Wünsche Ihnen auch ein schönes Wochenende und bin froh diese Seite gefunden zu haben. Leider muss ich am Montag ins Krankenhaus werde dann am Dienstag operiert und kann dann erst frühestens zum nächsten Wochenende wieder reinschauen. Nochmals danke bis nächste Woche Angie 65

              Kommentar



              • Re: Haartransplantation


                Hallo Angie65,
                alles Gute und vor allem gute Besserung.
                Auf bald
                Herzliche Grüße
                Jenny Latz

                Kommentar


                • Re: Haarintegration - als kosmetische Lösung


                  Hallo Jenny,

                  deine Seite ist schön gemacht!
                  Und gibt ein wenig Mut..

                  Kommentar


                  • Re: Haarintegration - als kosmetische Lösung


                    Danke Biene,
                    es freut mich, auch wenn nur "ein wenig" Mut ist, zu dem ich verhelfen kann.

                    Herzliche Grüße
                    Jenny Latz

                    Kommentar