• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Was ist das? Und was mach ich?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was ist das? Und was mach ich?

    Hallo an die Experten,

    ich war Anfang August ein paar Tage im Urlaub (BerliN) dort hatte ich einige Tage kein Stuhlgang. Mit schwerem pressen und unter leichten Schmerzen ging es dann aber doch. Kurz darauf ist mir aufgefallen, dass ich irgendwas am Po habe. Einen harten Knubbel, diereckt am Po-Loch, der oftmals etwas Schmerz und um die Stelle ist es öfters recht wund. Bei Stuhlgang habe ich Gelegentlich Blut am Papier, nur am Papier und nicht im Stuhl. Einmal hat es etwas stärker geblutet, so das ein paar Tropfen geflossen sind. Ich habe mir daraufhin faktuAkut ind er Apotheke gekauft. Erst bemerkte ich gar nichts, doch nach einigen Tagen stellte sich Besserung ein. Dieses Knubel ging jedoch nicht weg, machte aber keine größeren Probleme. Als ich dann wieder einmal härteren Stuhl hatte ging das Theater erneut los, leicht Blut, Schmerz etc. Die Salbe benutze ich jetzt immer noch. Getsern hatte ich wieder sehr harten Stuhl, es hat natürlich wieder geblutet und geschmerzt, seit dem brennt es ernorm und schmerzt auch stark wenn ich auf Klo gehe, geblutet hat es nicht nochmal, das hält dann eineige Zeit an und klingt dann langsam ab, bis ich das nächste mal aufs Klo gehe. Ich weis jetzt nicht, was ich och tun kann, ich schäme mich sehr zu einem Arzt zu gehen, da ich auch nicht ganz schlank bin und es mir einfach unangenehm ist. Auch weis ich nicht, zu was für einem Arzt ich gehen muss. Vielleicht können Sie mir helfen und mir dagen was ich tun kann. Soll ich weiterhin die Creme benutzen und warten das es besser wird, es sind jetzt immerhin schon 4 Wochen? Was kann denn das sein, ich dachte immer Hämmorhoiden gehen schneller wieder weg? Muss ich doch zu einem Arzt? Wenn ja zu was für einem? Ich habe wirklich Angst davor. Hilft nicht doch irgendeine Creme oder ein Zäpfchen oder sowas?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank!
    Nicole

  • RE: Was ist das? Und was mach ich?


    Wir denken doch, dass Sie einen hier zuständigen Arzt aufsuchen sollten, da die Problematik schon etwas länger geht. Salben und Zäpfchen können die Beschwerden zwar vorübergehend lindern, aber natürlich an der eigenen Ursache nichts ändern. Langfristig steht sicherlich eine Regulierung des Stuhlganges in Frage. Eine entsprechende Diät, ballaststoffreich, auch mit viel Gemüse und Obst wäre hier angebracht. Behandelt werden Hämorrhoidenrisse im Afterbereich und sogenannte perianale Thrombose von Proktologen. Häufig sind dies Chirurgen, gelegentlich aber auch Internisten. Am einfachsten können Sie sich hier über Ihren Hausarzt, ggf. sonst über das Branchenbuch informieren. Eine perianale Thrombose entspricht einem Knubbel neben dem After, der zu Anfang schmerzhaft sein kann und dann auch z. B. in örtlicher Betäubung aufgeschnitten, oder besser insgesamt entfernt wird. Falls keine Beschwerden mehr bestehen, muss dies wahrscheinlich nicht mehr sein. Ursächlich sind sicherlich Hämorrhoiden, die einer Behandlung bedürfen.


    Dr. Stötter & Dr. Schaaf

    Kommentar


    • RE: Was ist das? Und was mach ich?


      Wir denken doch, dass Sie einen hier zuständigen Arzt aufsuchen sollten, da die Problematik schon etwas länger geht. Salben und Zäpfchen können die Beschwerden zwar vorübergehend lindern, aber natürlich an der eigenen Ursache nichts ändern. Langfristig steht sicherlich eine Regulierung des Stuhlganges in Frage. Eine entsprechende Diät, ballaststoffreich, auch mit viel Gemüse und Obst wäre hier angebracht. Behandelt werden Hämorrhoidenrisse im Afterbereich und sogenannte perianale Thrombose von Proktologen. Häufig sind dies Chirurgen, gelegentlich aber auch Internisten. Am einfachsten können Sie sich hier über Ihren Hausarzt, ggf. sonst über das Branchenbuch informieren. Eine perianale Thrombose entspricht einem Knubbel neben dem After, der zu Anfang schmerzhaft sein kann und dann auch z. B. in örtlicher Betäubung aufgeschnitten, oder besser insgesamt entfernt wird. Falls keine Beschwerden mehr bestehen, muss dies wahrscheinlich nicht mehr sein. Ursächlich sind sicherlich Hämorrhoiden, die einer Behandlung bedürfen.


      Dr. Stötter & Dr. Schaaf

      Kommentar