• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hämorrhoiden oder analthrombose?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hämorrhoiden oder analthrombose?

    worin kann man eindeutig hämorrhoiden von einer thrombose unterscheiden? ich hab gehört, bei hämorrhoiden ist der "knubbel" weich und bei thrombose hart. stimmt das? ich weiß nämlich nicht, ob ein arzt nötig ist. ich nehm seit 3tagen rectosellan und es stellt sich kaum eine besserung ein. heut habe ich gerade mal weniger schmerzen und kann auch wieder besser sitzen, dafür fühlt sich aber der "knubbel" etwas größer an und beim gehen schmerzt es noch.

  • Nachtrag: Hämorrhoiden oder analthrombose?


    ich habe bemerkt, daß ich warscheinlich die rectosellan-salbe nicht vertrage und habe sie heut ganz weggelassen. eine besserung stellt sich schon ein. ist das vielleicht auch ein zeichen, daß es keine hämorrhoiden sind sondern eine thrombose? oder nur eine unverträglichkeit? was könnte ich jetzt noch zur behandlung machen? ich mache 1-2mal am tag sitzbäder mit kamille, und betupfe die betroffene stelle mit kaltem starken schwarztee.

    Kommentar


    • RE: Hämorrhoiden oder analthrombose?


      Analthrombosen befinden sich außerhalb des Schließmuskels. Man kann sie also grundsätzlich nicht in den After "zurückschieben". Es ist richtig, dass sie praktisch immer (stein-)hart sind und sie machen auch fast immer akut starke Schmerzen.

      Sie haben nicht gesagt, gegen welche Beschwerden Sie die Creme benutzen. Es ist aber nicht ungewöhnlich, dass es einige Tage dauert bis Besserung eintritt, wenn es sich um typische Hämorrhoidenbeschwerden handelt, also Juckreiz und Ähnliches, da sie durch eine Reizung der Schleimhaut hervorgerufen werden, die sich nicht so schnell wieder beruhigt. Eventuell eine andere Creme benutzen, die ein anderes Wirkprinzip benutzt.

      Dr. Stötter & Dr. Schaaf

      Kommentar


      • RE: Hämorrhoiden oder analthrombose?


        ich habe rectosellan benutzt gegen hämorrhoiden. da es aber dadurch erst schlimmer wurde, habe ich sie weggelassen. heute ist der zweite tag ohne salbe und es sind kaum noch beschwerden da. ich mache zur wundheilung nur noch bepanthen drauf, sitzbäder mit kamille und betupfe es mit schwarzem tee. nur der "knubbel" wird kaum kleiner. ich hoffe doch, daß er auch noch weggeht?
        am anfang, bevor ich rectosellan benutzt habe, hat er sich noch zurückschieben lassen. aber jetzt schmerzt es, wenn man draufdrückt.
        beschwerden mit jucken hatte und habe ich so gut wie gar keine, nur ein brennen und so einen druck, als müßte ich auf toilette. aber diese beschwerden verschwinden langsam.
        ich möchte jetzt die nächsten tage abwarten, ob der "knubbel" verschwindet, ansonsten wird mir wohl der weg zum hausarzt nicht erspart bleiben.
        ich kann also , aufgrund der härte des "knubbels", davon ausgehen, daß es keine hämorrhoiden sind? dann hätte ich ja eine erklärung dafür, daß die beschwerden nach benutzung der salbe schlimmer geworden sind.
        ich danke ihnen für ihre antwort!

        Kommentar