• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Analthrombose oder Abszess oder ganz was anderes ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Analthrombose oder Abszess oder ganz was anderes ?

    Sehr geehrte Frau Dr.Schönenberg,
    ich würde gerne ihre Einschätzung zu meinem Problem lesen.

    Vor vier Monaten wurde bei mir eine Verödung vorgenommen (Hämorrhoiden Grad 1). Diese verlief super, ich hatte keinerlei Beschwerden und die leichten Probleme durch die vergrößerten Hämorrhoiden verschwanden binnen ein paar Tagen.

    Letzte Woche Montag stand ein Kontrolltermin an (ich hatte keine Beschwerden). Der Arzt nahm erneut eine Verödung vor und meinte das sei nun alle 4-8 Monate nötig.
    Soweit so gut.
    Ca. 20 Stunden nach der Verödung (also vergangenen Dienstag vormittag) spürte ich einen leichten Druck als müsste man auf die Toilette,
    Der Druck vergrößerte sich weiter und entwickelte sich im Laufe des Tages zu einem deutlichen inneren Druckschmerz.
    Ferner entwickelte ich sehr leichtes Fieber (38,2°), Kopfschmerzen, leichten Durchfall, Abgeschlagenheit und Abends für 15 Minuten Schüttelfrost.
    Ich nahm Ibuprofen 400 um überhaupt einschlafen zu können, der Schmerz nahm noch am Abend ab.

    Am Folgetag (Mittwoch) waren die Schmerzen weg und lediglich noch ein mittleres Druckgefühl vorhanden sowie ein zweites Druckgefühl in der Dammregion.
    Ich hatte Abends weiterhin sehr leichtes Fieber und leichte Kopfschmerzen, benötigte aber keiner Schmerzmittel.

    Am Donnerstag verbesserte sich mein Zustand weiter. Nur noch ein sehr leichtes Druckgefühl im Inneren und weiterhin ein Druckgefühl an der Dammregion.
    Kein Fieber o.ä. mehr lediglich weiterhin ein Gefühl des Erschöpft-Seins.

    Freitag hatte ich nur noch ein sehr sehr leichtes Druckgefühl in der Dammregion.
    Dazu kam aber noch ein leichtes Druckgefühl in der Steißbeinregion in Rückenlage. Beim Sitzen und Stehen keine Probleme.

    Nun habe von Samstag bis Heute keinerlei Beschwerden mehr außer dem Druckgefühl in der Steißbenregion in Rückenlage.
    Das Druckgefühl ist seit Samstag unverändert, mithin weder besser noch schlechter geworden.
    Wenn ich von Außen in dem Bereich taste, spüre ich nicht wirklich was, vielleicht eine Verhärtung in der Region, selbst bei festem Druck mit der Hand keine Schmerzen.

    Ich selbst vermute ja eine durch die Sklerosierung entstandene Thrombose oder gar einen Abszess.
    Allerdings ist mir nicht klar, ob sich so schnell (sprich binnen 24 Stunden) ein Abszess bilden oder ob ich gar am Schluss beides haben könnte...
    Könnte das alles und das aktuelle Druckgefühl somit auch "nur" auf eine Analthrombose zurückzuführen sein oder ganz was anderes ?

    Nur der Vollständigkeit halber:
    Vor einigen Jahren hatte ich mal einen "normalen" also außen liegenden Steißbeinabszess und kenne daher die heftigen Schmerzen insb. die extreme Druckempfindlichkeit und die Rötung (dieser öffnete sich von selbst).

    Das nun aktuelle Druckgefühl, kein Schmerz, ist halt in mehr oder weniger genau dieser Region, quasi der Bereich wo die Po-Falte beginnt aber wie erwähnt nur beim Liegen in Rückenlage zu vernehmen. Das Druckgefühl kommt auch nicht sofort, sondern braucht eine kurze Zeit.

    Mit bestem Dank für ihre Einschätzung vorab!


  • Re: Analthrombose oder Abszess oder ganz was anderes ?

    Lassen Sie noch einmal eine Nachkontrolle durchführen, denn es gab ja Komplikationen !!

    Keinesfalls sollten Sie immer wider veröden lassen, wenn nach 2 - 3 Behandlungssitzungen keine eindeutige Besserung eintritt, liegt vielleicht ein anderes Problem als Ursache der Beschwerden vor. Manchmal ist auch die Ligatur als Behandlung vergrößerter Hämorrhoiden die bessere Methode.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Analthrombose oder Abszess oder ganz was anderes ?

      Sehr geehrte Frau Dr.Schönenberg,
      vielen Dank für ihre Antwort.

      Ich scheute den erneuten Gang zum Arzt aber wie der Zufall es wollte habe ich heute spontan einen Termin bekommen.
      Diagnose quasi ohne Befund.

      Er hat nur eine kleine Verhärtung in der Steißbeinregion gefunden sowie innen einen kleinen Knubbel, aber nichts bedeutendes.
      Das noch bestehende Problem soll wohl von selbst verschwinden.

      Sein erster Verdacht nach reiner Schilderung war eine Thrombose, wobei er meinte dazu passe der (wenngleich) kurze Schüttelfrost und das Fieber nicht.

      Ich habe noch um eine Ultraschalluntersuchung gebeten, aber leider hat die Praxis ein derartiges Gerät nicht.

      Übrigens wurde die erneute Verödung rein präventiv durchgeführt, ich hatte keinerlei Beschwerden.
      Ich hatte es so verstanden, dass ich dies alle 4-8 Monate vornehmen lassen muss, damit sich die Hamörrhoiden nicht weiter vergrößern.

      Sollte ich ggf. noch eine Zweitmeinung einholen oder einfach erstmal abwarten?
      Große Beschwerden habe ich nicht, aber dieses seltsame Druckgefühl verändert sich auch nicht.

      Erneut mit bestem Dank!

      Kommentar


      • Re: Analthrombose oder Abszess oder ganz was anderes ?

        Nochmal - bitte keine häufigen Verödungen so "zum Spaß", es gibt auch manchmal erhebliche Nebenwirkungen (die Sie ja jetzt auch schon haben) .
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar