• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wiederkehrendes Hämorrhoidalleiden

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wiederkehrendes Hämorrhoidalleiden

    Hallo Onmeda-Team,

    mehrfach leide ich wiederholt an einem Hämorrhoidalleiden seit gut 4 Jahren und das mit 30 Jahren.
    Seit gestern verspüre ich erneut die Anzeichen eines Hämorrhoidalleidens, habe aber diesmal einen Verdacht was die Ursache für das Problem ist.

    Vorab würde ich gerne ein paar Eckdaten und den bisherigen Krankheitsverlauf kurz darlegen, da ich vermute das diese für Ihre Einschätzung hilfreich sein könnten:

    Aktuelles Alter 30, männlich, normalgewicht, regelmäßig Sport, sitzende Bürotätigkeit, laut Fitnisstracker durchschnittlich 7000 - 10.000 Schritte täglich, keine weiteren Erkrankungen bekannt, keine Allergien bekannt, abwechslungsreiche Ernährung von sehr Gesund bis ab und zu Fast Food, hauptsächlich trinke ich Leitungswasser und Kaffee, selten Alkohol, keine Nahrungsergänzungsmittel und sehr selten Durchfall oder Verstopfungen.

    Krankheitsverlauf:
    2016 hatte ich den ersten Vorfall mit 26 Jahren. Hier wurde in 3 Sitzungen mit jeweils 3 Wochen Abstand die Gummibandligatur eingesetzt, erfolgreich.
    2017 keinen Vorfall.
    2018 einen Vorfall, ebenfalls Gummibandligatur.
    2019 einen Vorfall, ebenfalls Gummibandligatur.
    2020 bereits zwei Vorfälle, ebenfalls Gummibandligatur.

    Wie oben erwähnt, spüre ich jetzt erneut die ersten Anzeichen, gut 5 Wochen nach der letzten Gummibandligatur.
    Ich habe absichtlich nach der abschließenden Behandlung vor 5 Wochen, noch 3 Wochen gewartet bevor ich mit Sport wieder langsam anfange. Bedingt durch Corona entsprechend ein Training zuhause.
    Gestern habe ich zum ersten Mal wieder Bauchübungen gemacht und nach der dritten Wiederholung habe ich schon gemerkt, dass die Anzeichen für ein Hämorrhoidalleiden auftreten in Form von eines Fremdkörpergefühls.
    Da ist mir aufgefallen, dass bei dem letzten Vorfall dieses Jahres, ebenfalls nach der Bauchübung im Fitnessstudio diese Symptome auftraten.


    Nun zu meiner eigentliche Frage:
    Kann es sein, dass meine Bauchmuskulatur stärker/viel stärker trainiert ist als mein Beckenboden (Wissentlich habe ich keine Übung zur Stärkung des Beckenbodens). Eventuell habe ich zusätzlich (erblich/genetisch bedingt) einen geschwächten Beckenboden, ohne es zu wissen.
    Kann in so einer konstellation durch das Training der Bauchmuskulator soviel Druck aufgebaut werden, dass dadurch ein Hämorrhoidalleiden entsteht?

    Ich weiß nicht wie diese Bauchübung genau heißt, aber ich versuche diese mal zu beschreiben, da diese Übung eine hohe Intensität hat.
    Man liegt erhöht auf einer leicht schrägen Liege, die Beine werden fixiert und nur die Füße bis zur Hüfte sind auf der Auflage, alles zwischen der Hüfte bis Kopf schwebt frei, so das man ohne die Fixierung nach hinten fallen würde. Und dann richtet man sich wie bei den Sit-Ups auf, also Kopf richtung Knie.


    Könnte an meiner Vermutung etwas dran sein, oder wieso kommen die immer wieder?

    Ich hoffe Sie können mir ggf. etwas weiter helfen.


  • Re: Wiederkehrendes Hämorrhoidalleiden

    Schlechtes bzw. falsches Bauchmuskeltraining kann sich tatsächlich sehr ungünstig auf den Analbereich auswirken !!
    Machen Sie zusätzlich Beckenboden Übungen (kann man ja überall machen, z.B. auch bei jeder sitzenden Tätigkeit) und vermeiden Sie dringend lange Toilettensitzungen und starkes Pressen (durch ballaststoffreiche Kost ), evtl. Quellmittel für den Stuhl einnehmen.
    Sport ist prinzipiell sinnvoll, halten Sie Ihren sonst gesunden Lebensstil bei, sehr vorbildlich ...
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar