• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verstopfung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verstopfung

    Seit meinem heftigen Doppel-Herzinfarkt im Oktober habe ich Verstopfung, Fissur und Hämorrhoiden, was durch Salben und Verödung keine großere Besserung bewirkt hat. Der Kot war lange gelb und grün, was mittlerweile wieder braun geworden ist. Aber zu wenig Kot.
    Der Kardiologe hat gesagt, dass ich nur noch reinen Flosamen, kein Macrocol usw. nehmen darf, weil die Herzmittel wegen Durchfall mit abgeführt werden.
    Es wäre mir wichtig, tiefer in den Darm reinzuschauen, weil die Reizung nur gelindert und nicht beseitigt wird. Der Kardiologe sagt auch, dass derzeit kein Herzpräparat bei Spiegelung ausgelassen werden darf.
    Wird das Herz mit Schrittmacher durch die Betäubung zu stark belastet? Wäre das überhaupt derzeit ratsam? Wie kann man die Ursache der Verstopfung herausfinden? Es wurde nur 1mal verödet.


  • Re: Verstopfung

    Eine Darmspiegelung ist auch bei Herzkranken und mit Herzmedikamenten möglich. Die Medikamente werden am Tag der Untersuchung erst nach der Spiegelung eingenommen. Wichtige Blutverdünner, falls erforderlich, werden individuell pausiert oder weiter eingenommen.
    Dies sollte aber unbedingt in Abstimmung mit Ihren Ärzten erfolgen.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Verstopfung

      Danke. Der Kardiologe im Krankenhaus hat mir bei der Schrittmacherkontrolle nahegelegt, dass ich eine evtl. Spiegelung auf später verschieben solle. Ich hatte einen zweifachen Vorderwand Infarkt und sei fast tot gewesen. Es gäbe nur ganz wenige, die das überleben. Die eine Lunge hat noch Wasser.Trotzdem werde ich zu der Proktologin fahren, die mir vor 3 Jahren erfolgreich die Hämorrhoiden 1 verödet hat. Die Reizung Jucken und Brennen in der Po Falte wurde zwar mit Cortison Salbe etwas besser. Aber die Reizung besteht weiterhin und das Cortison brennt schon beim Auftragen. Wechsel Verstopfung und breiiiger Stuhlgang. Wie ein Reizdarm. Während der Herz Reha war ich 1mal beim Proktologen. Aus der Hämorrhoide 1 wurde 2. War gestern beim Hausarzt, der aber von aussen keine Hämorrhoide sah. Nach innen getastet hat er nicht. Er sähe aussen nichts. Vielleicht trinke ich zu wenig. Meine Belastbarkeit ist am Ende.

      Kommentar


      • Re: Verstopfung

        Da ja überwiegend anlae Probleme bestehen, könnte man doch eine Proktoskopie machen. Dies geht ohne Darmreinigung, ohne Narkose und dauert nur ganz kurz. Vielleicht kann man ja so Ihre Beschwerden schon verbessern.
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar



        • Re: Verstopfung

          Hatte eine sehr gute Proktologin, wo ich 3mal war. Ausserhalb, sie ist dort nur 2mal die Woche. Da war lang Ruhe. Seit dem 3 monatigen Krankenhausaufenthalt wegen Herzinfarkte mit 9 SortenTabletten und viel liegen hatte ich Verstopfung und auch Durchfall. Es gab dort Macrogol. Ich bin zu der guten Ärztin gefahren und hatte Durchfall auf der Zugfahrt. Der Darm war bei der Behandlung nicht voll entleert worden. So war Kot an der Zange.
          Die hiesige Gastroenterologin nimmt nur noch Akutfälle wenn man blutet. Termine im August. Sie machen dort einen Einlauf. Wenn man eine Fissur hat, tut es höllisch weh, wenn man den Schlauch einführt.
          Ich hatte am alten Wohnort einen hervorragenden Proktologen. Aber er ist weit weg. Ich habe u.a. eine kleine Rektozele. Diese Entwässerungstablette nehme ich ebenfalls wegen dem Herz. Es juckt und sticht am Darmeingang. Verstopfung und Durchfall im Wechsel.

          Kommentar


          • Re: Verstopfung

            Da ja überwiegend anlae Probleme bestehen, könnte man doch eine Proktoskopie machen. Dies geht ohne Darmreinigung, ohne Narkose und dauert nur ganz kurz.
            MfG
            Dr. E. S.
            Wäre eine Proktoskopie ausreichend, wenn okkultes Blut im Test gesichtet wurde oder benötigt dies eine Darmspiegelung?

            Kommentar


            • Re: Verstopfung

              Bei Nachweis von okkultem Blut ist eine komplette Darmspiegelung notwendig !
              MfG
              Dr. E. S.

              Kommentar