• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nekrose nach Analvenenthrombose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nekrose nach Analvenenthrombose

    Guten Tag,

    ich hoffe Sie können mir einen Rat geben. Vor circa 1 1/2 Wochen ist bei mir eine Analvenenthrombose ca Kirschgröße entstanden, mit der klassischen Symptomatik. Nach ca. 4 Tagen hat sie sich spontan eröffnet und ein Teil des Gerinnsels ist ausgetreten. Da die Schmerzen direkt erträglicher und von Tag zu Tag besser wurden, war ich guter Dinge. Prinzipiell wird die Schwellung zwar kleiner, aber seitdem blutet es immer mal wieder mehr oder weniger stark und schmiert. Seit gestern fiel mir zunehmend ein unangenehmer Geruch auf. Beim genaueren hinsehen hat sich die Hälfte der Schwellung Schwarz verfärbt und nässt. Das scheint ja nekrotisches Gewebe zu sein. Muss mich das beunruhigen? Kann ich die Heilung beschleunigen? Kommt mein Körper selbst damit klar oder sollte das Gewebe entfernt werden? Danke für ihren Rat.


  • Re: Nekrose nach Analvenenthrombose

    Lassen Sei den Befund ärztlich kontrollieren ! Wahrscheinlich hat sich die AVT nur teilweise entleert und würde evtl. jetzt besser in örtlicher Betäubung komplett abgetragen.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar