• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Analfissur

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Analfissur

    Guten Morgen Fr. Doktor,

    ich leide leider seit Anfang des Jahres an einer Analfissur.
    Als erstes habe ich Posterian Protect verschrieben bekommen und sollte es 2 Wochen 2 x täglich verwenden. Leider ohne Erfolg.
    Nun habe ich einen Analdehner und die Salbe Rectogesic 4mg verschrieben bekommen vor der ich etwas Angst habe bzw. Vor den Nebenwirkungen.
    Ich habe derzeit „nur“ Schmerzen beim Stuhlgang, gelegentlich blutet es etwas. Danach ist alles vergessen und ich kann normal weitermachen. Ich achte auch sehr auf genügend Flüssigkeit und nehme Flohsamenschalen zu mir.
    Haben Sie einen Tipp wie ich ausprobieren kann ob ich die Salbe vertrage? Habe totale Angst davon zu viel einzuführen. Ich glaube nämlich dass wenn es einmal eingeführt ist, man es nicht mehr so einfach abwischen kann wie in der Anleitung steht. Die Salbe soll ja auch nicht tief eingeführt werden oder?
    Ist es auch möglich dass man 2 Risse hat? Ich habe nämlich das Gefühl dass es an 2 Stellen wehtut.
    Ich freue mich über eine Rückmeldung! Meine Ärztin hat mir diesbezüglich nämlich leider nicht viel erklärt, auch nicht wie der Analdehner am besten benutzt wird. Danke !!


  • Re: Analfissur

    Eine Antwort wäre sehr hilfreich!!!

    Kommentar


    • Re: Analfissur

      Eine Alternative zur Rektogesic Salbe wäre Diltiazem Salbe, auch sie senkt den Druck im Schließmuskel und hat deutlich weniger Nebenwirkungen (Rezeptpflichitg).
      Die Behandlung einer Analfissur ist meist langwierig und muss sehr konsequent durchgeführt werden, damit die Fissur nicht chronisch wird.
      MfG
      Dr. E. S.

      Kommentar