• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hämorrhoiden oder Schlimmeres?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hämorrhoiden oder Schlimmeres?

    Guten Abend!


    Ich wende mich an Sie, auch wenn ich weiß, dass ich wohl bald einen Arzt aufsuchen muss.


    Ich bin weiblich, Anfang 30 und leide seit vielen Jahren am Reizdarmsyndrom. Vor etwa 10 Jahren war es besonders schlimm, habe mich mit Koliken regelrecht am Boden gewälzt. Es kam auch zu Blutungen am Stuhl. Eine Darmspiegelung Anfang 2011 kam zum Ergebnis, dass alles okay wäre. Ich habe meine Ernährung und Lebensweise umgestellt und es wurde besser, die Koliken verschwanden. Probleme mit Verstopfung und Durchfall etc. gab es aber immer wieder mal,

    auch Blutungen (Stuhl war immer zu hart).


    Im Laufe der Jahre habe ich immer mehr angepasst und hatte es gut im Griff, wenn ich mich daran hielt. Nur bei Nervosität und Stress hat es nicht funktioniert. Leider presse ich beim Stuhlgang sehr. Anfang 2019 hatte ich plötzlich wochenlang Schmerzen beim Sitzen, auch beim Stuhlgang, oft war Blut am Stuhl. Habe seit ein paar Jahren eine kleine Hautfalte direkt neben dem Anus. Ich nehme an, eine Vorpfostenfalte. Im Normalfall macht das Ding keine Probleme. Damals - so denke ich - hatte ich darauf einen kleinen Riss oder so? Jedenfalls ist es abgeheilt (haben einige Salben getestet, Sulgan99, Mastu, Sperti, Hädensa). Habe dann wieder besser auf die Ernährung geachtet.


    Nun war ich über Weihnachten mehrere Wochen krank (Bronchitis etc) und da fingen wieder Probleme an, die sich bis heute halten. Mache nie Sport und im Allgemeinen keine Bewegung (bin aber schlank) doch in der Zeit habe ich mich so gut wie gar nicht bewegt. Habe Schmerzmittel zum Fieberesenken genommen, Lutschtabletten gegen Halsschmerzen und Hustensaft, nicht mehr.


    Jedenfalls habe ich viel zu harten Stuhl gehabt, hatte dadurch Schmerzen und auch frisches, rotes Blut war zu sehen. Habe zunächst begonnen Hämorrhoidensalbe zu verwenden, doch mehr, als dass der Stuhl geschmeidiger war, ist nicht passiert. Teilweise juckt es, dann schmerzt bzw brennt es. Hin und wieder hab ich das Gefühl, als wäre der Darm nicht komplett entleert. Seit 1,5 Wochen achte ich nun wieder stark auf meine Ernährung (ich falle immer wieder ins alte Schema zurück) und der Stuhl ist nun weich. Seitdem auch keine Blutungen mehr bzw nur gaaaanz leicht. Stuhl ist nun auch hellbraun, nicht dunkelbraun. Die Schmerzen etc blieben. Das Sitzen tut weh, ebenso das Gehen, Stehen usw. Vom Gefühl her kommt es nur von weit unten. Salben helfen nicht. Äußerlich ist nur die Wucherung zu sehen, keine Hämorrhoiden. Ich glaube auch nicht, dass während des Stuhlganges welche zu sehen sind.


    Im Mai wurden übrigens bei einem Blutbild meine Tumormarker (Darmkrebs) gecheckt, alles okay. Trotzdem habe ich immer wieder Angst, dass es Krebs sein könnte.

    Ich weiß, dass ich wieder eine Darmspiegelung machen sollte. Bin aber etwas traumatisiert. War zwar "weg" während der Untersuchung, hab aber irgendwas am Ende mitbekommen, hatte Schmerzen hab geweint und gejammert (konnte mich nicht zusammenreißen weil ich ja unter Medikamenteneinfluss stand und nicht wusste, was ich tue).


    Ich weiß mir keinen Rat mehr. Habe mir nun auch eine Sitzwanne fürs WC bestellt und ein Eichenrindenextrakt. Ich weiß einfach nicht, was ich haben könnte. Ob es nur die Hämorrhoiden sind (aber so lange und das in Stadium 1?), oder was Schlimmes... Das Blut wurde durch die Ernährungsumstellung weniger, aber wann geht der Rest weg, wenn es wirklich nur Hämorrhoiden wären? Denke nicht, dass es eine Fissur ist. Das müssten doch starke, stechende Schmerzen sein, oder? Analthrombose wohl auch nicht. Ein Ekzem? Ein Abszess? Eitrig dürfte nichts Sein. Es ist auch alles aushaltbar aber nicht angenehm.


    Wissen Sie Rat?


  • Re: Hämorrhoiden oder Schlimmeres?

    Zunächst mal empfehle ich eine Proktoskopie, der Analberich scheint betroffen (sicher druch das starke Pressen, denn so entstehen ja anale Probleme).
    Im Verlauf können Sie dann mit dem Kollegen überlegen, ob auch eine Darmspiegelung notwendig ist, in ihrem Alter sind Sie NICHT in der Risikogruppe.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Hämorrhoiden oder Schlimmeres?

      Danke für Ihre Antwort. Ich hatte nun bereits meinen Termin. Es ist eine Fissur, die bereits am Abheilen ist. Es würde zwei Salnen geben, doch es gibt schwere Engpässe. Daher wurde mir Advantan Salbe verschrieben. Die soll ich nun 2x täglich für 2-4 Wochen verwenden. Außerdem Dulcosoft flüssig, was ich aber nicht anwenden möchte. Kann ich stattdessen eine Hämorrhoidensalbe verwenden? Mir geht es nur ums Gleiten des Stuhls, er ist eh schon weicher (esse nun brav wieder Müsli mit Flohsamen). Welche Salbe verträgt sich mit Advantan?

      OP brauche ich keine, meinte er. Auch keine Darmspiegelung etc.

      Danke!

      Kommentar


      • Re: Hämorrhoiden oder Schlimmeres?

        Advantan ist eine Kortisonsalbe, diese würde ich persönlich nicht verordnen !
        Sinnvoll ist eine Diltiazemsalbe auf die Fissur, der Wirkstoff kann auch von Apothekern angemischt werden, wennn es Versorgungslücken gibt (und der Grundstoff verfügbar ist).
        Zur Pflge und zur Gleitfähigkeit würde ich zur Anwendung von Panthenol oder Vaseine raten.
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar



        • Re: Hämorrhoiden oder Schlimmeres?

          Danke für Ihre Antwort. Dachte mir, er würde wissen, was er tut. Heute beim Lesen des Beipackzettels sah ich, dass die Salbe nicht auf Schleimhäute darf deswegen habe ich sie noch nicht verwendet.

          Bekomme ich die von Ihnen empfohlene Salbe (bzw eine angemischte) auch ohne Rezept? Termine sind dort erst wieder im April. Und welche Alternative gibt es, wenn ein Versorgungsengpass besteht? Kann ich stattdessen weiterhin dann Sitzbäder mit Eichenrindenextrakt machen und eine Salbe wie Sulgan99 ö.ä. verwenden?

          Kommentar