• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Alles verheilt, dennoch Beschwerden

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alles verheilt, dennoch Beschwerden

    Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg,

    kurz zu meiner Vorgeschichte:
    Ende 2017 hatte ich eine Analfissur durch eine Verstopfung.
    Zuerst Selbstbehandlung, da ich Hämorrhoiden vermutete und die Beschwerden nicht allzu stark waren.
    Im August 2018 Fissurektomie, da die Schmerzen unerträglich waren. Diese haben sich nach der OP noch gesteigert (kein Schmerzmittel half, keine Salbe ...), so dass ich in psychiatrische Behandlung deswegen musste (Panikattacken).
    Dann Ende 2018 hat sich die Situation endlich verbessert, die Schmerzen nahmen stark ab, wirklich geschlossen war die Wunde jedoch erst im Mai 2019, dann war ich beschwerdefrei.
    Ende August 2019 wieder eine kleine Fissur (zuwenig getrunken im Urlaub), die sich jedoch mit Salben sehr gut innerhalb von drei Monaten schloss.
    Auch dann dachte ich wieder, ich hätte es geschafft.
    Mitte November hatte ich zwei Tage lang Durchfall, danach wieder Schmerzen, Missempfindungen, Nässen, etc.
    Der Proktologe hat eine minimale Schleimhautreizung direkt neben der alten Narbe festgestellt, ansonsten war alles verheilt, die Narbe stabil, keine sonstigen Auffälligkeiten.
    Die Rötung ist mittlerweile verschwunden, auch sonst nichts feststellbar (Kontrolle vor einer Woche).

    Nun zu meinen Fragen:
    Ich habe immer noch Beschwerden, nicht jeden Tag gleich intensiv, aber genug, dass ich im Alltag beeinträchtigt bin. Gleichwohl, habe ich das Gefühl, dass es besser wird, habe aber immer wieder Rückschläge.
    Kann es solange dauern, bis eine Besserung eintritt?

    Nach etwas festerem Stuhlgang (minimal fest, weit entfernt von Verstopfung) habe ich mehr Missempfindungen (manchmal Brennen, Druck, Gefühl des Wundseins) und es nässt. Ist das normal, dass es dann nässt?

    Meine Massnahmen in der Vergangenheit waren: abduschen nach jedem Stuhlgang, Calendula- und Hamamelissalben, Quercus-Zäpfchen.

    Aktuell mache ich gar nichts mehr.

    Ich würde mich sehr über eine Antwort von Ihnen freuen, der Leidensdruck ist hoch.

    Mit freundlichen Grüssen

    Endlichgesund


  • Re: Alles verheilt, dennoch Beschwerden

    Ich würde zur Lokaltherapie nur Vaseline empfehlen, diese ist reizlos und pflegt die empfindliche Analhaut.
    Sie haben soviel unangenehme Erfahrungen gemacht, freuen Sie sich an dem guten Befund, geringes Nässen ist kein Problem.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Alles verheilt, dennoch Beschwerden

      Sehr geehrte Frau Dr Schönenberg,

      Vielen Dank für Ihre Antwort!
      Kann ich daraus schließen, dass sich die Missempfindungen wieder zurückbilden?G Geduld zu haben nach dieser langen Zeit ist für mich sehr schwer und ich brauche einen guten Gedanken zum Durchhalten.

      Mit freundlichen Grüßen
      Endlichgesund

      Kommentar