• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Ergebnis Darmspiegelung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Ergebnis Darmspiegelung

    Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg,

    vor ca. 6 Monaten habe ich das erste Mal frisches, rotes Blut am Toilettenpapier bemerkt.
    Nach 1-2 Tagen hat es aufgehört und ich habe mir nichts weiter dabei gedacht. Ca. 3-4 Wochen später dann erneut Blut. Daraufhin ein weiteres Mal, weshalb ich einen Prokotologen aufgesucht habe. Dieser konnte eine kleine Fissur sehen und hat mir eine Salbe aufgeschrieben, die ich auch mehrere Wochen angewendet habe.

    Nun hat es aber an Weihnachten ein weiteres Mal geblutet. Den Proktologen habe ich also erneut aufgesucht woraufhin dieser erneut eine Proktoskopie vornahm. Er sagte, dass alles gut aussehe und er Hämorrhoiden ausschließen könne und auch die Fissur abgeheilt sei. Wieso es Weihnachten aber wieder geblutet hat, konnte er sich auch nicht erklären.

    Nun wird am Freitag eine Darmspiegelung gemacht und ich habe wahnsinnige Angst, dass ich an Darmkrebs erkrankt sein könnte. Schmerzen hatte ich übrigens über die gesamte Zeit nicht (was ja eher ungewöhnlich für eine Fissur ist, oder?). Schmerzlose, helle Blutungen habe ich häufig als Warnsymptom für Darmkrebs gelesen.

    Können Sie mir die Angst bis dahin etwas nehmen?

    Ich bin übrigens 26, normalgewichtig und in meiner Familie sind keine Darmkrebserkrankungen bekannt.

    Vielen Dank.


  • Re: Angst vor Ergebnis Darmspiegelung

    Schmerzlose, helle Blutungen habe ich häufig als Warnsymptom für Darmkrebs gelesen.
    Korrekt, dies gilt i.d.R. aber für Menschen ab ca. 50. Mit 26 ist Darmkrebs äußerst unwahrscheinlich. Entspanne Dich also und warte die Koloskopie ab.

    Kommentar