• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Großes Fibrom entfernt – Verlauf normal?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Großes Fibrom entfernt – Verlauf normal?

    Guten Tag,

    am 25.10.2019 wurde bei mir ein großes Analfibrom inkl Hämorrhoide nach MM entfernt. Zusätzlich an einer weiteren Stelle eine Gummiligatur angelegt. Die OP fand in Vollnarkose statt. Am 1. postoperativen Tag wurde ich mit Paracethamol und Movicol für das Wochenende entlassen.

    Das Wochenende war mit dieser vollkommen unzureichenden Schmerzmedikation die Hölle. Ich hatte bereits zwei Nierensteine und dachte, dass ich wüsste, was Schmerzen sind. Aber das ist eine ganz neue Schmerzerfahrung, auf die ich auch nicht vorbeireitet war. Etwas kontraproduktiv war sicher ein Hustenanfall, nachdem ich mich beim Trinken verschluckt habe.

    Nachdem ich mittlerweile 4-5 x Ibu 600 nehme, sind die Schmerzen im Ruhezustand erträglich und ich finde nachts auch ein paar Stunden Schlaf.

    Kurz nach dem Stuhlgang bin ich dem Kreislaufkollaps aber dennoch ziemlich nah. Stuhl ist sehr weich, geht ohne Pressen. Diese Schmerzen halten dann abnehmend gut eine Stunde an.

    Auch das Wasserlassen bzw. Aufhören läuft nicht problemlos. Ebenfalls habe ich noch ordentlich Wundsekret, dass sich von gelblich bis rötlich bewegt und sehr unangenehm riecht.

    Vorgestern war ich beim Kontrolltermin. Rein aufgrund meiner Zustandsbeschreibung wollte man eine Proktoskopie durchführen – es könnte was Schlimmes sein. Ich habe die Untersuchung nicht durchführen lassen, da ich Angst hatte, dass der begonnene Heilungsprozess dadurch eher zunichte gemacht wird.

    Heute ist der 8. postoperative Tag. Der Dauerschmerz ist mit IBU einigermaßen auszuhalten, beim Stuhlgang die Hölle. Sitzen geht nur zwei Minuten. Gehen kann ich auch nicht lange.

    Ist dies ein normaler Befund für den 8. Tag und diese vermutlich recht umfangreiche OP? Oder sollte ich mich doch einer proktoskopischen Untersuchung unterziehen?

    Vielen Dank und schöne Grüße

  • Re: Großes Fibrom entfernt – Verlauf normal?

    Nach offenen Hämorhoidenoperationen (MM) wird immer wieder berichtet, daß die erstenTage extrem unangenehm sind, der Verlauf ist also leider nicht ganz ungewöhnlich.
    Ich empfehle anstelle von Ibuprofen einen Versuch mit Tramadol Tropfen (oder anderen Schmerztropfen) , einzunehmen ca. 30 Minuten vor dem Toilettengang, wenn planbar.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Großes Fibrom entfernt – Verlauf normal?

      Hallo Frau Dr. Schönenberg,

      vielen Dank für Ihre Rückmeldung! Tramal werde ich mir morgen noch in Tropfenform verschreiben lassen.

      Halten Sie – nach dem geschilderten Befund – eine Proktoskopie zum jetzigen Zeitpunkt für dringend indiziert?

      Vielen Dank und schöne Grüße

      Kommentar


      • Re: Großes Fibrom entfernt – Verlauf normal?

        Eine äußere Wundkontrolle erscheint völlig ausreichend, eine Proktoskopie ist so kurz nach der Operation ziemlich fürchterlich und bringt meist keine neuen Informationen.
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar



        • Re: Großes Fibrom entfernt – Verlauf normal?

          Vielen Dank für Ihre Einschätzung!

          Schöne Grüße

          Kommentar


          • Re: Großes Fibrom entfernt – Verlauf normal?

            Hallo Frau Dr. Schönenberg,

            heute ist meine OP genau zwei Wochen her. Grundsätzlich käme ich schon fast ohne Schmerzmittel aus, wären da nicht diese dann doch lähmenden Schmerzen nach dem Stuhlgang. Diese setzen ungefähr 5-10 Minuten nach dem Stuhlgang ein, strahlen vor allem in Richtung Steißbein und dauern dann 2-3 Stunden an. In der Zeit kann ich eigentlich nur liegen. Der Stuhlgang selbst bereitet – dank Movicol – keine großen Probleme. Außer, dass zwischen „ich merke, dass ich gleich muss“ und „ich muss sofort“ nicht mehr als 60 Sekunden vergehen.

            Gestern war ich zur (äußerlichen) Wundkontrolle bei einem Chirurgen. Er meinte, dass die Wunde noch offen und recht groß sei.

            Sind die Schmerzen nach dem Stuhlgang im Rahmen des normalen Heilungsprozesses?

            Vielen Dank und schöne Grüße

            Kommentar


            • Re: Großes Fibrom entfernt – Verlauf normal?

              Da die Wunddkontrolle aktuell ist, muss man wohl von einem zeitgerechten Heilungsverlauf ausgehen, auch wenn Sie die Schmerzen immer noch so stark empfinden.
              Sie brauchen sicher noch viel Geduld....
              Mit Schmerzmittteln sind Sie hoffentlich versorgt, am sinnvollsten sind hier Tropfen, weil sich die zeitliche Einnahme/ Wirkung besser steuern lässt.
              MfG
              Dr. E. S.

              Kommentar



              • Re: Großes Fibrom entfernt – Verlauf normal?

                Hallo noch mal Frau Dr. Schönenberg,

                nun liegt meine OP fünf Wochen zurück. Schmerzen habe ich keine nennenswerte mehr. Auch nach dem Stuhlgang ist alles gut auszuhalten. Allerdings habe ich noch ein leichtes Stuhlschmieren. Wie lange kann dies denn andauern und gibt Übungen, die Abhilfe schaffen.

                Auch ist mir aufgefallen, dass sich der Stuhlgang eher „dreieckig“ entleert. Woran kann das liegen?

                Vielen Dann und schöne Grüße

                Kommentar