• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Analvenenthrombose?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Analvenenthrombose?

    Sehr geehrte Frau Doktor

    ich bitte Sie um Rat, da mir mein Hausarzt nicht weiter helfen kann und ich beim Proktologen erst in 5 Wochen einen Termin habe.In diversen Foren habe ich auch nichts derartiges gefunden.

    Ich habe seit einigen Monaten, wenn ich auf die Toilette gehe am linken Analrand eine sehr dicke Schwellung.Ich dachte erst es wäre Anavenenthrombose. Zumindest wird das „Problem“ so bezeichnet.
    Was mich nur stutzig macht ist, dass man überall liest und auch mein Hausarzt sagte, dass die Knoten eine Zeit lang bleiben und dann nach Wochen wieder verschwinden.Hämohoriden sind es definitiv nicht.Es tritt nichts heraus.Das hat mein Hausarzt sich bereits angeschaut.Es betrifft nur den Rand am After.

    ich gehe auf die Toilette und durch leichtes pressen bildet sich innerhalb weniger Sekunden diese dicke Schwellung die so groß wie eine Pflaume ist.Und viralen Tief dunkel blau.Wenn der Toilettengang beendet ist bleibt diese Schwellung aber „nicht“ da.Sie bildet sich sofort wieder zurück.Diese Schwellung tritt z.b. auch auf wenn ich in die Hocke gehe.Manchmal reisst die Haut durch die dicke Schwellung ein.Das brennt dann sehr.Bluten tut aber so gut wie nix.

    Ich hoffe das sie mir sagen können was das ist.
    wie gesagt.Es sieht aus wie Analvenenthrombose.Nur das sich die Schwellung sofort zurück zieht, sobald der Druck durch Toilettengang oder Hocke wieder verschwindet.Und kein Austritt von Hämorrhoiden.

    MFG und vielen Dank
    Marc Sauer.

  • Re: Analvenenthrombose?

    Eine Analvenenthrombose würde sich in der Tat nach einiger Zeit wieder zurückbilden, bei Ihnen muss man eher die Vermutung auf eine vorfallende Hämorrhoide haben, denn hierbei handelt es sich ja auch um blau - livide Knoten, wenn Sie deutlich vergrößert sind.
    Sicherheit gibt nur eine Untersuchung, versuchen Sie doch noch einmal den, Termin bei einem anderen Proktologen vorzuziehen.
    MfG
    Dr. E.S.

    Kommentar