• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

immer noch sehr massive Probleme nach Stapler-OP nach Longo am 18.03.19

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • immer noch sehr massive Probleme nach Stapler-OP nach Longo am 18.03.19

    Sehr geehrte Frau Dr.Schönenberg-Kahlenberg,

    der betreffende Patient ist mein Ehemann (56) - er leidet schon 3,5 Mon.nach einer STAPLERHÄMORRHOIDEKTOMIE nach Longo an massiven Stuhlgangs-/Stuhldrangsproblemen!!

    Mein Mann wurde mit blutenden Hämorrhoiden mit Mucosaprolaps-Z.n.Ulceration mit starker Blutung und Analfibrom in der Notfallambulanz untersucht - dringend OP angeraten, da Hämorrhoiden Grad 4.
    Vor der eigentl.OP erfolgte erst eine Koloskopie/zusätzl.Polypektomie am 14.03.19. - o.B.
    Die o.g.OP war am 18.03.19 - sie verlief ohne Probleme und mein Mann konnte am nächsten Tag das Krh.verlassen.
    Schmerzen waren erträglich und wir dachten, mit der Zeit pendelt sich auch der "normale" Stuhlgang wieder ein - dem war leider nicht so.....
    Leider wurde er auch von Seiten der Ärzte NICHT darüber informiert, daß es zu solch massiven NW und Einschränkungen der Lebensqualität kommen kann!

    Bis zum heutigen Tag muß er i.d.R. ca.10x (+/-) zur Toilette!!!
    Am schlimmsten ist es frühmorgens. Danach über den Tag verteilt immer wieder das Gefühl, SCHNELL zur Toilette zu müssen. Manchmal ist es aber nur "Luft" -also "Winde" - DAS aber weiß er vorher nicht!!

    Er war 6 Wo.krankgeschrieben - geht seitdem wieder arbeiten.(Monteur/Bau) Ihn belastet das Ganze unheimlich - da er immer und überall eine Toilette in der unmittelbaren Nähe haben muß!

    Mein Mann hat schon alles mögliche versucht, um den Stuhlgang zu normalisieren.Z.B.mit Kijimea Reizdarm-Kps.- mit spez.Bakterienstämmen - ohne nennenswerte Besserung. Dann tgl.1 Banane über mehrere Wochen.....
    Darmentspannungskapseln mit Kümmelöl, Anis, Fenchel - alles wirkungslos, bzw.
    vielleicht mit minimaler Wirkung.
    Der Hausarzt meinte, er solle Geduld haben - manchmal würde es länger dauern, aber es müßte sich dann mit der Zeit regulieren. Das war wie gesagt, innerhalb der ersten 6 Wo.nach OP, nun sind es 16!! Wochen.
    Aber ob er nun 8x oder 10-12x tgl."Muß" - die psych.und physische Belastung bleibt.

    Es ist für ihn sehr unangenehm, z.B.am WE 2-3 vom Frühstückstisch "zu verschwinden" (und wehe, die Toilette wäre besetzt!!) oder im Restaurant gestern Abend 2x innerhalb 1 Std.den Tisch zu verlassen.....
    Von längeren Autofahrten hat uns das Ganze bisher abgehalten - bis auf 1x.
    Da war dann fast jede Raststätte dran.....

    Frau Dr.Schönenberg-Kahlenberg - WAS raten Sie meinem Mann? WAS kann er tun, damit es ihm besser geht?
    .....E

  • Re: immer noch sehr massive Probleme nach Stapler-OP nach Longo am 18.03.19

    ....leider wurde nicht gesamter Text gesendet....
    Frau Dr.- VOR der OP hatte mein Mann keine Stuhlgangsprobleme - 1-3x tgl. war bei ihm normal.
    Bitte schreiben Sie uns, welche Empfehlung Sie haben.(gern auch als priv.Nachricht)
    Wir warten voller Zuversicht auf Ihre Meinung!

    LG schildi

    Kommentar


    • Re: immer noch sehr massive Probleme nach Stapler-OP nach Longo am 18.03.19

      Solche Stuhl"drang"problme sind nach Hämorrhoidenoperationen nicht so häufig, kommen aber vor. Meist reguliert sich die Problematik in den ersten Monaten, leider liegt bei Ihnen ( bzw. Ihrem Ehemann) die Operation ja schon 4 Monate zurück.
      Ich würde zunäöchst raten, die Analregion noch einmal nachuntersuchen zu lassen, evtl. von einem anderen Arzt als Zweitmeinung.
      Zur Verbesserung des Drangs und der Stuhlkonsistenz empfehle ich eine ballststoffarme Kost, zusätzlich z.B. Apfelpektin oder vorsichtig Flohsamen zur Nahrung.
      MfG
      Dr. E. S.

      Kommentar


      • Re: immer noch sehr massive Probleme nach Stapler-OP nach Longo am 18.03.19

        Sehr geehrte Frau Dr.Schönenberg,

        herzlichen Dank für Ihre Antwort und die Empfehlungen. Mein Mann wird nun als nächstes vorsichtig Flohsamen testen....Wir sind gespannt!

        Er hat keine Probleme mit der Stuhlkonsistenz - nur mit der Häufigkeit (+/- 10xtgl.) und daß er oft sehr schnell zur Toilette muß- manchmal aber nur Luft kommt.
        Dabei meidet er schon weitestgehend blähende Speisen seit der OP.

        Perioperartiv erhielt mein Mann am 18.03.19 das Antibiotikum UNACID zur Prophylaxe.
        Könnte diese AB-Gabe zu den noch jetzt vorhandenen Problemen geführt haben?

        Was halten Sie von einer "Darmkur" (als Getränk/Tbl.über mehrere Tage z.B.)
        oder von Gabe Bifido-od.Lactobazillusbakterienstämme, um durch AB geschädigte Darmschleimhaut/Zotten wieder gesund zu besiedeln?
        Und wenn ja - WELCHE?

        In den Kijimea-Reizdarm-Kps.ist ein spezieller Bifidobakterienstamm B.bifidum MIMBb75,
        welcher meinem Mann nicht bekommt - die Stuhlfrequenz wird noch häufiger!

        Frau Dr.Schönenberg, vielleicht haben Sie speziell zur "Häufigkeit" noch einen Rat, was zur Reduzierung führen könnte?

        Danke vielmals im Voraus und LG schildi





        Kommentar



        • Re: immer noch sehr massive Probleme nach Stapler-OP nach Longo am 18.03.19

          Eine gesund zuckerarme frische Kost ist ausreichend für eine gute Darmflora, evtl. unterstützt noch Molke, einmal täglich, teure Spezialpräparate sind nicht notwendig.
          Die Beschwerden sind eher als nachoperatives Problem zu deuten, welches sich mit der Zeit wieder einspielen muss, dies kommt leider nach schwierigen Longo Operationen vor. Zur Sicherheit kann man einmal eine Stuhlprobe untersuchen, um eine bakterielle Fehlbesiedlung sicher auszuschließen.
          MfG
          Dr. E. S.

          Kommentar


          • Re: immer noch sehr massive Probleme nach Stapler-OP nach Longo am 18.03.19

            Sehr geehrte Frau Dr.Schönenberg,

            herzlichen Dank für Ihre Empfehlungen!

            Flohsamen (Mukofalk ) testet mein Mann z.Zt. - er nimmt 5g /1Btl. am Abend und es hat schon eine gewisse positive Wirkung!
            Nur morgens ist es nach wie vor immer noch nervig für ihn, mindestens 5x (+/-) zur Toilette zu müssen. Tagsüber beruhigt sich das Ganze etwas.....
            Er wird weiter den Flohsamen testen - auch zu anderen Tageszeiten - wie da die Wirkung ist.

            Vielleicht gibt es im Forum Betroffene mit gleichem Problem nach Stapler-OP?
            Problem: enorm häufig und v.a. sehr schnell zur Toilette (KEIN Durchfall!!)

            Es ist nun 17 Wochen nach der OP - man soll die Hoffnung auf Besserung nie aufgeben!

            LG schildi

            Kommentar