• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Druckgefühl, weiß nicht mehr weiter

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Druckgefühl, weiß nicht mehr weiter

    Schönen Abend,

    ich habe nun schon einen 4 monatigen Leidensweg hinter mir und bin auch schon psychisch am Ende...

    Alles fing Ende Dezember mit Schmerzen und Blutungen während des Stuhlganges an.
    Nachdem dies nach 1 Woche nicht besser wurde, begab ich mich ins Krankenhaus, welche eine Analfissur auf 9 Uhr SSL sowie eine große Mariske feststellten. Sie meinten ich solle auf weichen Stuhlgang achten und nach 14 Tagen wieder kommen, sofern es nicht besser wird.

    Nach bereits 1 Woche ging ich zu einen Chirugen, welcher mir Dilzem Salbe verschrieb.
    Mit der Salbe hatte ich dann nach einigen Tagen keine Schmerzen mehr und nurnoch selten Blut während des Stuhlgangs.

    Es machte sich jedoch ein starkes Druckgefühl, vor allem nach dem Stuhlgang bemerkbar, begleitet von mal mehr oder weniger anderen Symptomen, wie Nässen, Brennen, Jucken...

    Ich stellte mich nach 2 Wochen wieder bei dem Chirugen vor.
    Er verschrieb mir Daflon 500 sowie Hametum S Salbe.

    Weiterhin keine Besserung des Druckgefühls, welches mich extrem belastet.

    Nach weiteren 2 Wochen ging ich nochmal in die Klinik, welche zu mir sagten, ich solle die Mariske entfernen lassen, eventuell löst diese dieses Druckgefühl aus.

    Am 28. Februar wurde die Mariske entfernt.
    Eine Woche vor der OP hatte ich eine Fissur auf 6 Uhr SSL, welche dann wieder verheilte.

    ​​​Dad Druckgefühl wurde nach der OP zwar weniger, aber verschwand bis dato nicht.
    Vor 3 Wochen wurde wieder eine kleine Fissur auf 12 Uhr festgestellt.

    Die Fissur schmerzte jedoch nie, auch war nur sehr wenig Blut dabei.

    Vor 1 Woche war ich wieder in der Klinik, da der Druck wieder stärker wurde.

    Ich erzählte, dass ich psychisch fertig bin und teilweise auch schon an Selbstmord denke, da mir keiner helfen kann...
    Nach einer weiteren Tastuntersuchung und Inspektion wurde mir gesagt, dass alles in Ordnung sei.

    Nun soll ich am Dienstag eine Defäkographie machen um einen Vorfall auszuschließen. Und am 07.05 ein MRT vom kleinen Becken.
    Und ich soll Novalgin nehmen.

    Ich kann nicjt mehr...
    Ich weiß nicht mehr weiter
    Ich kann kaum Sitzen, liegen oder baden, mein Leben ist oft nur noch eine Qual, der Druckschmerz hält den ganzen Tag an.
    Ich habe immer weichen Stuhl, mache genug Sport und esse genug Ballaststoffe.

    Versucht habe ich auch schon Delta Hädensa und NitroglycerinSalbe...
    Nichts hilft, muss ich mein Leben so verbringen?

    Ich will nicht ständig Schmerzmittel nehmen.

    Ich bitte um Hilfe

    Liebe Grüße

    Marvin



  • Re: Druckgefühl, weiß nicht mehr weiter

    Hatte ähnliche Probleme und war echt am Ende.Hat sich über 1 Jahe hingezogen und erst als ein erfahrener Proktologe mehrere Ligaturen über einen längeren Zeitraum gesetzt hat wurde es besser. Du musst doch vergrösserte Hämos haben??

    Kommentar


    • Re: Druckgefühl, weiß nicht mehr weiter

      Vielen Dank für deine Nachricht

      Bei meinen Untersuchungen wurde nie vergrößerte Hämorriden festgestellt.
      In der Klinik meinten sie, das wäre mit 23 Jahren unwahrscheinlich...

      ​​Aber denen glaube ich nicht mehr so...

      Hämorriden machen doch während des Stuhlgangs schon Probleme oder?

      Kommentar


      • Re: Druckgefühl, weiß nicht mehr weiter

        Sie gehören unbedingt in die Behandlung eines erfahrenen Proktologen!! Wahrscheinlich sind die Beschwerden doch in erster Linie in Zusammenhang mit einer Fissur zu sehen, diese Fissuren sind fast immer langwierig, man braucht viel Geduld. Eine Mariskenoperation in diesem Zusammenhang ist für mich wenig verständlich.
        Behalten Sie die Nerven, suchen Sie einen besonnenen Proktologen (Hausarzt fragen, diese kennen sich in der Umgebung meist sehr gut aus) .
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar



        • Re: Druckgefühl, weiß nicht mehr weiter

          Guten Morgen Frau Dr. Schönenberg,

          vielen Dank für Ihre Nachricht!

          Ich war gestern bei einem anderen Proktologen, welcher meinte, dass die Wundheilung der Mariskenoperation noch nicht vollständig abgeschlossen ist.
          Er meint, da es doch eine sehr große Mariske war, kann das unter Umständen noch länger zu spüren sein - was denken Sie von dieser Meinung?

          Das Defäkogramm von der Klinik ist unauffällig.
          Der Arzt bei der Befundbesprechung kann sich der Meinung des anderen Proktologen nicht anschließen - dieser meint, so eine Wundheilung müsste nach spätestens 5 Wochen abgeschlossen sein und riet mir, einen Neurologen aufzusuchen.

          Muss ich nun mit diesem komischen Gefühl mein ganzes Leben leben, obwohl ich erst Anfang 20 bin - das kann es ja auch nicht sein, oder?

          Gibt es noch irgendwelche Salben, etc... welche icht noch testen könnte?

          Vielen Dank im Voraus!

          Liebe Grüße

          Marvin

          Kommentar


          • Re: Druckgefühl, weiß nicht mehr weiter

            Ich melde mich , weil ich deinen psychischen Leidensdruck höre... ich hatte lange ein brennen und keiner konnte mir helfen... als das abgeklungen ist hatte ich auch immer so ein drückgefühl und es fühlte sich hart an - dann in ich endlich an einen tollen Arzt geraten, der erkannt hat, was bei mir ist,.. dadurch, dass mir das ganze so an die Pacheco g und ich wie du diese Gedanken mit selbstmord hatte, hat sich eine sehr starke Schließmuskelverhärtung/ Verkrampfung eingestellt - Behandlung einmal zwei mal täglich konsequent diltiazem Gel - dauerte ein Dreiviertel Jahr bis alles wieder locker war und psychologische Therapie - auch Medikamente um aus dennoch raus zu kommen und locker zu lassen man ist ja nur noch auf da unten fokussiert ...bei fragen gerne melden

            Kommentar


            • Re: Druckgefühl, weiß nicht mehr weiter

              Jeweils 80 so geht es mir seit fast 2 Jahren. Ich komme aus dem tief nicht raus. Aber ich möchte keine Psychopharmaka nehmen.

              Kommentar



              • Re: Druckgefühl, weiß nicht mehr weiter

                Wer will das schon - aber ich mir geht es so gut wie noch nie und ich bin so aus dem tief gekommen ... falls du aus süddeutschland bist, ich kann dir einen top proktologen empfehlen

                Kommentar


                • Re: Druckgefühl, weiß nicht mehr weiter

                  Eher mitteldeutschland

                  Kommentar


                  • Re: Druckgefühl, weiß nicht mehr weiter

                    Hallo Marvin

                    Mich wundert nicht, dass Dir keiner helfen kann! Bei mir war es sogar so: Keine sichtbaren Probleme was auf meine Druckschmerzen hätte schliessen können. Ausser eine leichte Analifissur die dann auch abheilte und eine leicht vergrösserte Hämoroide, welche mein Proktologe keine Ursache für mein Druckproblem zuschrieb.

                    Was aber interessant war: Mein Urologe stellte bei mir einen erhöhten Sphinktertonus fest welchen ich mit einem Analdehner gut minimieren konnte. Das Druckgefühl war nun geringer, blieb aber.

                    Was blieb mir also übrig als mich selber damit auseinander zu setzen? Ich habe so ziemlich alles probiert: Keramik Analstift, sämtlich Pasten und Salben etc.

                    Nun, um es kurz zu machen: Das Problem ist, dass dieser Bereich extrem empfindlich ist. Das einzige was mir wirklich gut hilft ist (Man glaubt es kaum): Olivenöl! Ich habe die Problem nun seit etwa 3 Jahren, mit dem Olivenöl gehen die Beschwerden pro Jahr, sagen wir mal, 20% zurück. Manchmal verwende ich es über mehrere Tage nicht mehr und ich bin Beschwerdenfrei. Das effektivste ist, vor dem Stuhlgang am Morgen ein bisschen in den Anus (Je nachdem wie tief) und nach dem Stuhlgang auch gut applizieren. Ziehe ich das so durch, bin ich fast komplett beschwerdefrei. Es fühlt sich frei und luftig an. Bei weiteren Stuhlgängen am Tag ist es nicht mehr notwendig. Zusammen mit ein bisschen Wasser bildet Olivenöl eine Emulsion und spendet wohl Nährstoffe oder so.

                    Die Probleme Beschränken sich nur noch darauf, dass ich halt das Öl brauche (Kaufe jeweils die beste Qualität) und das manchmal nach hartem Stuhl etwa 1 bis 2h ein Reizzustand besteht, der sich langsam auflöst.

                    Angefangen haben meine Probleme weil ich mit der Seife zu tief eingedrungen war beim Waschen und auch die blöden Feuchttücher :-( Ich verwende nun Papier nur noch zur Vorreinigung und hinterher dann mit Wasser reinigen. Nie mehr Seife!

                    Also bitte: Kein Selbstmord und so! Sollten Dir diese Tipps nicht helfen, mach weiter bis Du eine Lösung findest! Analdehner, zu Beginn kleinere oder mittlere Grösse (gibts im Set), mit Olivenöl bestreichen und ein mal am Tag ein paar Minuten üben (Damit verteilt sich das ganze Öl gut im After). Der Druck war bei mir eigentlich gar kein Druck, sonder äusserte sich so, weil die "Innenwand" gereizt war (Bei Dir wahrscheinlich auch nach den vielen Eingriffen. Das Öl sollte alles ein wenig "harmonisieren". Kannst ruhig genug einstreichen.

                    Was mir ausserdem auch noch ein Schub verliehen hat: Natriumhydrogencarbonat. Etwa 1 Gramm über den Tag verteilt in 1.5 Liter Wasser den Tag verteilt trinken (Nicht länger als zwei Wochen, da sonst Deine Gelenke aufgrund der fehlenden Nährstoffspaltung der neutralisierten Magensäure keine Nahrung mehr erhalten) Meine Vermutung für die gute Wirkung: Der Körper wird viel besser mit Sauerstoff angereichert. Wie und warum das aber zur Wundheilung beiträgt weiss ich Detail nicht. Bei mir hat es einen nachhaltigen Heil-Schub ausgelöst. Schon am ersten Tag. Leider war eine zweite und dritte Kur nicht mehr so wirksam. Aber die erste "Reparatur" die blieb!

                    Viele Grüsse und gute Besserung
                    Harry

                    Kommentar



                    • Re: Druckgefühl, weiß nicht mehr weiter

                      Hallo,

                      Vielen Dank für die vielen netten Zuschriften und Antworten!

                      Ich werde mal einiges probieren und euch berichten

                      Liebe Grüße

                      Marvin

                      Kommentar