• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

chronische Analfissur - OP wirklich unumgänglich?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • chronische Analfissur - OP wirklich unumgänglich?

    Guten Tag Frau Schönenberg,

    nach langen schmerzhaften 3 Monaten, jedoch mit langsamer Besserung, habe ich eine Proktoskopie durchführen lassen. Es wurde eine chronische Analfissur auf 6 Uhr diagnostiziert. Der behandelnde Arzt sagte, dass ohne OP, auf Grund der sklerosierten und harten (vernabten) Wundränder, eine Heilung von alleine nicht passieren würde. Jedoch wenn ich meinen Krankheitsverlauf selber begutachte, kann ich schon sagen, dass die Schmerzen deutlich weniger sind und weiter abfallen. Nach dem Stuhlgang verspüre ich nur noch ein eher leichtes Ziehen, was auch ein paar Stunden anhält. Von Schmerzen, kann ich aber nicht reden. Eine Besserung ist ja somit schon eingetreten. Wie sehen Sie die Situation?

    Meine zweite Frage zielt auf den Stuhlgang nach der OP ab. Da ich stark zu Blähungen neige, ist mein Stuhl auch keine Wurst, sondern so gut wie immer eher zerbröselt und klumpig. Deshalb nutze ich bereits seit vielen Jahren eine Klistier-Birnspritze vor dem Stuhlgang, damit ich mich einfach entleert fühlen kann. Wie soll das im Ernstfall nach einer OP laufen? Darf ich nach einer OP meine Birnspritze weiter benutzen?

    Viele Grüße

    Andreas



  • Re: chronische Analfissur - OP wirklich unumgänglich?

    Nach langem Verlauf machen die Analfissuren fast immer keine STARKEN Schmerzen mehr, aber die Fissur heilt eben auch ohne Operation nicht ab. Insofern ist Ihr Verlauf sehr typisch.
    Nach der Operation können Sie keinesfalls ein Klistier benutzen, sondern sollten den Stuhl mit Quellmitteln wie Macrogol geschmeidig halten.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: chronische Analfissur - OP wirklich unumgänglich?

      Nach langem Verlauf machen die Analfissuren fast immer keine STARKEN Schmerzen mehr, aber die Fissur heilt eben auch ohne Operation nicht ab. Insofern ist Ihr Verlauf sehr typisch.
      Nach der Operation können Sie keinesfalls ein Klistier benutzen, sondern sollten den Stuhl mit Quellmitteln wie Macrogol geschmeidig halten.
      MfG
      Dr. E. S.
      Darf ich fragen, warum ich kein Klistier benutzen darf? Ich würde schon fast sagen, dass ich quasi abhängig davon bin. Nach der OP darf ich ja nicht pressen sagt man (ich gehe davon aus, dass damit übermäßig Pressen gemeint ist). Da ich ja sowie durch das Klistieren ein gestörtes Entleerungsverhalten habe, wüsste ich nicht, wie ich "normal" Stuhlgang haben kann. Gerade auch, wenn der Schließmuskel verengt ist nach der OP.

      Bin einfach ratlos. Mit Klistier würde ich mich wohler fühlen.

      Kommentar


      • Re: chronische Analfissur - OP wirklich unumgänglich?

        Nach einer Operation besteht eine offene Wunde im Analberich, da ist die Verwendung eines Klistiers mit mechanischer Belastung wirklich nicht sinnvoll.
        Bei der Operation einer Fissur wird übrigens der Schliessmuskel auch gedehnt.
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar