• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Analfissu

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Analfissu

    Hallo, ich habe seit ca august letzen Jahres eine analfissur... es begann mit Blut im Stuhl und unerträglichen Schmerzen ... im Oktober habe ich mich überwunden und bin zum Hausarzt gegangen dieser diagnostizierte eine analfissur auf 3h.... und lies mir eine Creme zusammen mische. (5g lidocainhydrochlorid,5g Paraffin,90g Panthenol ratiopharm) nach einem Monat Behandlung mit dieser Creme hatte ich immer noch keine Besserung also rief ich bei einem Proktologe an... dieser untersuchte mich im Januar und stellte ebenfalls eine analfissur fest.... nach der Behandlung mit Zäpfchen und Creme (doloposterine) über einen Zeitraum von 2 Wochen verschwanden meine Beschwerden... ich war überglücklich... die Kontrolle ergab auch das die Fissur ausgeheilt war... eine Woche schmerzfrei und es ging wieder los... Blut im Stuhl höllische Schmerzen ... also bin ich ins Krankenhaus gefahren... da es am Wochenende unerträglich wurde. Die nette Dame auf der internistischen Station stellte die gleiche Diagnose wie die zwei Ärzte zuvor.. fissur auf 3h ich sollte die fissur bis zum Dienstag darauf( dort sollte ich in die offene Sprechstunde kommen) mit xylocain(?)Salbe behandeln... am besagten Dienstag war ich bereits ein Tag ohne Blutung und starke Schmerzen.. die Ärztin dort erkannte mittels abtasten und Proktoskopie eine kleine fissur innerhalb des Afters.. nun steht meine op an... die fissur links bereitet mir allerdings keine Schmerzen mehr... ich habe nur noch das Gefühl von Druck... als würde ich die Narbe spüren? Ist dies möglich? Zu dem kommt noch das in den letzten Tagen 2 akute Fissuren dazugekommen sind.... ist das eventuell passiert durch die eventuell vorhandene Narbe links? Das der Kanals einfach dadurch du eng geworden ist? Ich blute nicht beim Stuhlgang... da dieser seit die zwei anderen Fissuren da sind sehr Bleistiftartig ist. Aber sie schmerzen.. also kurz und knapp: links keine Schmerzen mehr dafür ein unangenehmes Druck Gefühl
    auf 12h eine akute fissur mit schmerzen und rechts ebenfalls akut mit schmerzen...

    was soll ich tun?


  • Re: Analfissu

    Edit: ich habe auch nach wie vor Juckreiz an allen Stellen... links,oben und rechts.

    Kommentar


    • Re: Analfissu

      Sie sind mehrfach untesucht, die Indikation zur Operation wurde gestellt. Dies werden Sie jetzt erst einmal abwarten müssen.
      Als Betroffener kann man nicht immer ganz genau identifizieren, wo der Schmerz lokalisiert ist, da oft eine Weiterleitung des Schmerzes erfolgt, dies ist aber für Sie im Moment auch wohl nicht relevant.
      MfG
      Dr. E. S.

      Kommentar


      • Re: Analfissu

        Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg, im Oktober letzten Jahres wurde bei mir ausserhalb des Afterkanals (ca. 12 Uhr) eine, wenn überhaupt, Stecknadelkopfgroße Fissur festgestellt. Laut Proktologe "kein Problem" - "bekommt man so in den Griff".
        Beschwerden bislang nur leichter, sehr kurz andauernder, stechender Schmerz beim Säubern. Kein Bluten o.Ä. Nach 4 Wochen (Mitte November) erneute Kontrolle nach andauernder Behandlung mit DIltiazem Creme und Einnahme von Flohsamenschalen, Ergebnis: Wunde geschlossen. Seitdem hatte ich bis vor einer Woche Ruhe. Zu fühlen ist nichts, jedoch kam es erneut beim (unvorsichtigen) Säubern zu einem kurzen "Pieksen" in ungefähr der selben Region. Reine Vermutung von mir, dass die kleine WUnde wieder aufgegangen sein könnte. Kann man hier mit Penaten und Bepanthen ggf. Analdehner weiter behandeln oder muss in so einem Fall schon operiert werden?

        Mfg

        Kommentar



        • Re: Analfissu

          PS: Habe gesehen, dass es sich hier um ähnliche Beschwerden wie hier handelt ...
          https://www.onmeda.de/forum/h%C3%A4m...08976-analriss

          Kommentar


          • Re: Analfissu

            Analfissuren sind sehr häufig rückfällig, dies kann man auch bei Ihnen vermuten (sicher ein geringer Befund, sie haben ja wenig Symptome). Ich würde raten, die Fissurbehandlung mit Diltiazemsalbe wieder aufzunehmen für ca. 1-2 Wochen.
            MfG
            Dr. E. S.

            Kommentar


            • Re: Analfissu

              Guten morgen, vielen Dank für die Informationen. Ich habe noch Salbe von der letzten Behandlung über. Darf man die Salbe nach ca. 4 Monaten noch nutzen? Der Deckel war stets geschlossen und die Dose war kühl bzw. dunkel gelagert. Kann es bei der Behandlung auch zu Schwindel kommen? Ich meine ich hatte während der ersten Behandlungsphase Schwindelgefühle, Herzkreislaufsystem war / ist jedoch in Ordnung.

              Kommentar



              • Re: Analfissu

                Auch ich möchte meine Erfahrung an Betroffene weitergeben denn ich weiß wie verzweifelt man sein kann in so einer Situation!! Ende Februar würde ich schlussendlich wegen einer chronischen analfissur operiert !!! Nach knapp 6 Monaten anhaltenden Schmerzen und Quälereien war dies leider unumgänglich... die Nacht nach der op war der reinste Horror für mich! Schmerzen und Druck die bis ins Bein ausstrahlten.. nach meinem ersten Stuhlgang ( der mehr oder weniger mit Abführmittel von mir erzwungen war..

                Kommentar


                • Re: Analfissu

                  Der Rest meines Beitrags ist scheinbar verschwunden: also nochmal..

                  nach dem Stuhlgang durfte ixh das ich das Krankenhaus verlassen, 2-3 Tage nach der Operation ging es dann los. So geftige Schmerzen beim stuhlgang das sich mein Kreislauf Richtung Feierabend verabschiedete... nichts half mir... ich habe alles versucht.. Schmerzmittel vorher und nachher, nur vorher, nur nachher, Sitzbäder... das warme Wasser nahm dem Muskel etwas Spannung so das ich mich wieder unter schmerzen bewegen konnte... nun kam der Tag der wundkontrolle . Die Wunde sähe gut aus... und zusätzlich bekam ich ein muskelrelaxan verschrieben... ich tauschte durch diese Tabletten einen unerträglichen Krampf gegen Müdigkeit und Trägheit aber das nahm ich gerne in Kauf! Durch das muskelrelaxan habe ich nicht mehr so starke Schmerzen.. nur noch ein ganz leichtes Ziehen welches sofort stoppt wenn ich nach dem täglichen toilettengang sofort unter die warme Dusche springe! Also meine lieben!!! Auch ich verlor meinen Mut und den Glauben an Besserung. Auch ich hab nicht verstanden warum man operiert wenn es nachher schlimmer ist als vorher. Auch ich hab gesagt hätte ich den Verlauf vorher gewusst hätte ich es nicht machen lassen.Aber jetzt denke ich es war gut so und es war das richtige! Kopf hoch !!

                  Kommentar