• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Analvenenthrombose nach Hämorrhoiden-OP

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Analvenenthrombose nach Hämorrhoiden-OP

    Hallo, weiß mir gerade nicht mehr zu helfen, deshalb frage ich Mal nach. Ich hatte vor ca.einer Woche eine Hämorrhoiden-OP (Laser-Behandlung und OP nach Milligan-Morgan bei Hämorrhoiden 3. und 4. Grades. Anschließend Wundschmerzen, war aber mit Schmerzmitteln auszuhalten. Am Freitag Abend habe ich plötzlich starke Blutungen bekommen. Danach erst richtig starke Schmerzen und einen nahezu unerträglichen Juckreiz. Auch hat sich ein fester Knubbel am Afterrand gebildet. War heute beim Proktologen. Der hat gesagt, da sei eine Analvenenthrombose geplatzt und hat mir eine Cortison-Salbe verschrieben. Nun habe ich ein Sitzbäder genommen, was eher unangenehm war und sehr brannte. Und dann mit Cortison-Salbe eingeschmiert und natürlich noch mein Novalgin genommen. Trotzdem habe ich immer noch ziemlich starke Schmerzen und Juckreiz, sodass ich auch nicht schlafen kann. Der Knubbel ist wieder richtig fest geworden und tut weh. Kann nur schlecht sitzen. Auch blutet es immer wieder etwas. Ich habe jetzt die Befürchtung, dass sich der Knoten wieder gefüllt hat. Was soll ich jetzt weiter tun? Danke für die Antwort.

  • Re: Analvenenthrombose nach Hämorrhoiden-OP

    Man kann wirklich vermuten, daß sich die Analthrombose erneut gefüllt hat. Lassen Sie sich noch einmal untersuchen, wenn die AVT abgetragen werden kann, sind Sie schneller beschwerefrei.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar