• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Analvenenthrombose mit Blutblase?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Analvenenthrombose mit Blutblase?






    Hallo, ich hatte schon seit Jahren immer mal wieder kleine erbsengroße Knubbel am After, die sich aber meist über Nacht oder nach 2 Tagen wieder komplett zurückgebildet haben und nie wehgetan haben. Eine Proktologin untersuchte mich letzten Herbst und bestätigte mir den Verdacht und verödete gleich ein paar kleine Hämorrhoiden innen, sonst war alles ok bei der Untersuchung.




    Nun habe ich seit letzten Freitag wieder eine Thrombose gespürt, allerdings wurde diese dann ca. bohnengroß und schmerzte sehr. Auf dem Knoten war auch ein kleiner blutfarbener Punkt zu sehen. Bin montags gleich zum Proktologen und die Ärztin bestätigte mir ebenfalls eine Analvenenthrombose, verschrieb mir Jelliproct (für 3 Wochen) und Flohsamenschalen täglich, danach Zinksalbe auf die Stelle. Am Dienstag Abend jedoch begann es etwas zu bluten, nur sehr helles Blut und wenig, habe erneut beim Proktologen angerufen, aber ich solle mit keine Sorgen machen es sei nicht ungewöhnlich. Liege nun seit Freitag weitestgehend im Bett, gehe seit gestern nicht mal mehr mit dem Hund raus und versuche meine Bewegungen zu minimieren so gut es geht. Es schmerzt nicht mehr so wie am Anfang, blutet weiterhin, leichte Schmierblutungen gelegentlich, und auf der eigentlichen Thrombose ist seit Dienstag dieser “Blutpunkt” zu einer Art kleinen Blutblase angewachsen, ich schätze daraus komen auch diese Schmierblutungen. Richtig entleeren tut es sich allerdings nicht..

    Nach viel Ruhe ist die Thrombose erbsengroß, nach nur wenig Bewegung wächst sie aber sofort wieder unangenehm an und ich bin gezwungen mich weiter hinzulegen. Nutze mittlerweile auch Hamamelissalbe und Globuli (Acidum Nitricium D12).




    Ist das alles normal und braucht wirklich zu lange zur Heilung oder sollte ich nochmal zum Proktologen fahren? Ich arbeite in meinem Beruf täglich 6 Stunden in Bewegung, bücke mich viel und hebe ständig Dinge und habe viel Stress. Sollte ich mich lieber nächste Woche noch krankschreiben lassen? Ist zu viel Bewegung kontraproduktiv für die Heilung?




    Über Expertenrat und Erfahrungen von Betroffenen würde ich mich sehr freuen, bin gerade etwas hilflos.. Vielen Dank!



  • Re: Analvenenthrombose mit Blutblase?

    Große Analthrombosen werden besser aufgeschnitten (örtliche Betäubung), dann ist der Heilungsverlauf deutlich schneller.
    Eine Schmierblutung bei AVT tritt ein, wenn der Knoten aufplatzt und der Körper versucht, daß Gerinnsel abzustoßen, also ein inkompletter Versuch der Spontanheilung.
    Fazit: Suchen Sie einen Chirurgen/Notfallmabulanz auf, der Sie von dieser AVT befreit !
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar