• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bei Hämorrhoiden die Durchblutung fördern oder mindern?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bei Hämorrhoiden die Durchblutung fördern oder mindern?

    Hallo!
    Ist es bei Hämorriden eher empfehlenswert, die Durchblutung in der Analgegend zu fördern oder nicht? Was ich dazu im Internet lese, widerspricht sich teilweise und verwirrt mich :-(
    Auf der einen Seite lese ich, man solle die Blutzufuhr nicht fördern - also besser kaltes als warmes Wasser in der Analgegend verwenden, besser noch mit Eis kühlen, damit sich die Gefäßwände zusammenziehen, keine Massagen, keine Blutverdünner, kein Alkohol trinken (denn der erweitert die Gefäße). Des Weiteren gibt es Salben (mit Wirkstoffen wie z. B.Tribenosid), die gezielt die Durchblutung drosseln und die Hämorriden schrumpfen lassen und auch wenn operiert wird, ist es immer das Ziel, die Blutzufuhr zu unterbinden, sei es durch Abbinden, Veröden, Klammern, Schneiden oder was auch immer - demnach müsste Rauchen ja ein Wundermittel gegen Hämorriden sein - lol!
    Auf der anderen Seite wird angeraten, den Blutfluss zu verstärken: OPC nehmen, Heiß-Kalt-Duschen, Analmassagen und Beckenbodengymnastik, Spaziergänge, Joggen, Salben und Cremes die durchblutungsfördernde Heilkräuter und ätherische Öle enthalten, Analdehner, Akupunktur - pressur usw.
    Ja was denn nun? Und was macht jemand, der wie ich unter Hämorriden und einer Analfissur leidet? Für die Analfissur bekam ich Nefedipin (wirkt stark durchblutungsfördernd), für die Hämorriden Procto-Glyvenol (Verminderung der Durchblutung). Ich habe das Gefuehl, dass das Nefedipin meine Hämorriden nur noch verschlimmert, weil sich ja der Analbereich quasi "ausdehnt", anstatt sich, wie bei der Anwendung von Procto-Glyvenol, zusammenzuziehen. Bitte seit so nett und helft mir, die Thematik etwas besser zu verstehen.
    Vielen Dank
    Euer Michael


  • Re: Bei Hämorrhoiden die Durchblutung fördern oder mindern?

    Ich wäre sehr dankbar, wenn Frau Dr. Schönenberg mir bescheid geben könnte, ob ich beide Salben anwenden kann oder erstmal nur mit dem Nifedipin weitermachen soll. Ich habe die Hämorriden als erstes gehabt, daher bekam ich die Procto-Glyvenol-Salbe vom Arzt, danach kam es aufgrund der Hämorriden zu einem Analriss (Fissur), für die ich die Nifedipin-Salbe bekam. Leider vergaß ich den Proktologen zu fragen, ob ich die Procto-Glyvenol-Salbe absezten soll.

    Nehmen wir an, ich setze die Procto-Glyvenol-Salbe ab, verschlimmern sich dann nicht die Haemoroiden aufgrund der durchblutungsfördernden Wirkung des Nifedipins?

    Der Proktologe meinte, ich solle die Nifedipin-Salbe nur auf dem After anwenden (äußerlich), meine Fissur ist allerdings von außen nicht zu sehen, sondern befindet sich ca. 1cm tief im Analkanal.

    Vielen Dank
    Michael

    Kommentar


    • Re: Bei Hämorrhoiden die Durchblutung fördern oder mindern?

      Sie haben absolut Recht mit Ihren Fragen, die wirklich nur verwirren können. Prinzipiell gilt bei vergrößerten Hämorrhoiden: sinnvoll ist alles, was die verstärkte Druchblutung drosselt (Kühlen etc.) !!!
      Da bei Ihnen eine Analfissur mit vorliegt, ergeben sich natürlich Kollisionen. Ich würde vorschlagen, die Niefedipin Salbe kurzfrisitg (ca. 2-3 Wochen anzuwenden), weil klinisch sicher die Fissur im Vordergrund steht. Wenn die Akutpahse überwunden ist, könnten Sie vielleicht auf einen Analdehner umsteigen, auch dieser senkt den Schließmuskeldruck und begünstig die Abheilung der Fissur ohne Chemie, rein mechanisch.
      MfG
      Dr. E. S.

      Kommentar


      • Re: Bei Hämorrhoiden die Durchblutung fördern oder mindern?

        Sie haben absolut Recht mit Ihren Fragen, die wirklich nur verwirren können. Prinzipiell gilt bei vergrößerten Hämorrhoiden: sinnvoll ist alles, was die verstärkte Druchblutung drosselt (Kühlen etc.) !!!
        Da bei Ihnen eine Analfissur mit vorliegt, ergeben sich natürlich Kollisionen. Ich würde vorschlagen, die Niefedipin Salbe kurzfrisitg (ca. 2-3 Wochen anzuwenden), weil klinisch sicher die Fissur im Vordergrund steht. Wenn die Akutpahse überwunden ist, könnten Sie vielleicht auf einen Analdehner umsteigen, auch dieser senkt den Schließmuskeldruck und begünstig die Abheilung der Fissur ohne Chemie, rein mechanisch.
        MfG
        Dr. E. S.
        Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg!

        Ich finde es toll, wie Sie den Menschen hier im Forum helfen und Rede und Antwort stehen. Ich wünsche Ihnen ein schönes, gesundes neues Jahr und bedanke mich ganz herzlich für die schnelle, ausführliche Antwort.

        Lieber Gruß
        M. Schreiber

        Kommentar