• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Extrem dünner Stuhlgang

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Extrem dünner Stuhlgang

    Hallo liebe User,
    Hallo Frau Dr. Schöneberg,

    ich hatte vor ca. 2 Jahren einen Analprolaps und Hämorrhoiden, welche mit Hilfe einer Stapler OP erfolgreich operiert wurden. Bis dato hatte ich immer sehr viel Blut im Stuhl gehabt.

    Seit einigen Monaten ist mir jedoch aufgefallen, dass mein Stuhlgang zwar kein Blut (seit der OP nicht mehr) aufweist, jedoch teilweise extrem dünn und bandartig ist.

    Die Stuhlkonsistenz ist stets weich und leicht formbar. Merkwürdigerweise verhält es sich meistens so, dass ca. die ersten 5 cm bis manchmal 10 cm Stuhl mit einem mehreren Zentimeter dicken Umfang herauskommen und anschließend der Stuhl nur noch extrem dünn, in etwa wie in Bleistift, dafür aber breit ist. Teilweise passiert es ebenfalls, dass direkt der extrem dünne Stuhl herauskommt, ohne dass der vorhin besagte 5 - 10 cm dicke Stuhl in Erscheinung tritt.

    Stuhlgang habe ich jeweils einmal am Tag und auch sonst keinerlei Verstopfungen. Pressen muss ich ebenfalls nicht. Ich bin seit der Operation bei meinem Proktologen weiterhin in Behandlung und habe das Thema bei der letzten Regeluntersuchung auch angesprochen. Der Proktologe hat direkt eine Enddarmspiegelung vorgenommen und mir mitgeteilt, dass er im Bereich des Enddarms keine Verengung feststellen kann.

    Ich tendiere nun dazu das Thema durch eine komplette Darmspiegelung abzuklären. Was mich nur sehr stutzig macht ist die Tatsache, dass öfters wie bereits erwähnt die ersten 5 - 15 cm des Stuhlgangs mehrere Zentimeter dick sind und anschließend der Stuhl von jetzt auf gleich extrem dünn wird. Welche Ursachen könnten denn hier in Betracht kommen? Wenn eine Verengung besteht, müsste sich diese doch permanent auf die Beschaffenheit des Stuhlgangs auswirken. Kann die durchgeführte Stapler OP hier eventuell durch Narbengewebe auch "Schuld" daran sein?


  • Re: Extrem dünner Stuhlgang

    Die Form des Stuhls hängt eher mit der Konsistenz des Stuhlgangs zusammen, der ja eher weich ist. Eine Verengung im Narbenbereich wurde ausgeschlossen, dies ist doch sehr beruhigend. Eine Darmspiegelung ist eine sehr sinnvolle Sache im Vorsorgealter (ab 50 - 55J.) , früher kann man als Suchtest auch einen Test auf verborgenes Blut im Stuhl durchführen.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar