• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mariske nach H-OP

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mariske nach H-OP

    Guten Morgen, mir wurden vor 1 Woche 2 Hämorrhoiden 3. Grades operativ entfernt desweiteren einige Marisken (hatte große um den kompletten Afterbereich herum). Allerdings wurde eine große Mariske, warum auch immer, nicht entfernt und diese bereitet mir seit der OP enorme Probleme. Sie ist kirschgroß und prall und reagiert auf jeden Druck. Laufen und Sitzen sind sehr unangenehm und teilweise schmerzhaft (nehme aber noch generell Ibuporfen) und auch im Liegen ist sie immer zu spüren. Der Analbereich ist auch ständig nass (keine Wundflüssigkeit mehr). Die Mariske hat sich seit der OP nicht ansatzweise verkleinert. Ich habe in 2 Tagen den Kontrolltermin beim Proktologen (der auch im KH operiert hat) und habe die Befürchtung, dass er sagt. dass alles OK ist und man abwarten sollte. Die Wundheilung der operierten Bereiche scheint mir OK zu sein. Ich hätte nicht gedacht, dass eine einzige Mariske mir solche Probleme nach der OP bereiten könnte und ich sehe da auch keinerlei Besserung in Sicht. Ich denke, es wird eine 2. OP geben müssen. Wie ist Ihre Einschätzung aus der Ferne hierzu? Vielen Dank.

  • Re: Mariske nach H-OP

    Marisken sind meist nur ein kosmetisches Problem, können sich aber entzünden und Beschwerden bereiten. Eine Entfernung kann durchaus problematisch sein, weil der Eingriff in der superempfindlichen Analschleimhaut stattfindet. Auch ist eine zirkuläre komplette Entfernung in einem Eingriff sehr kritisch zu sehen.
    Warten Sie erst einmal die Wundheilung ab, erst dann kann man entscheiden, wie der Zustand und das Beschwerdebild ist.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar