• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Analthrombose

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Analthrombose


    Hallo an alle,

    Ich hoffe das hier noch welche Aktiv sind.

    Und zwar ich hab jetzt seit knapp 5 Wochen eine Analvenenthrombose, es ist schon meine zweite bis jetzt.

    Die erste verging eigentlich ziemlich schnell, bei der jetzigen hab ich ein bisschen Angst.

    Deswegen hoffe ich auch auf Antowrten.

    Anfangs hat es ziemlich wehgetan, was ja auch üblich ist. Der Schmerz verging, und ich machte mir eigentlich keine großen Gedanken dabei.

    Weswegen ich mir aber Gedanken mache ist die Dauer wie lange sie schon hier ist, knapp 5 Wochen.

    Ich habe eine Woche die Salbe Hädensa verwendet, jetzt vorigen Freitag habe ich mir eine Kortissonscreme verschreiben lassen (Elocon).Habe es dem Arzt aber leider nicht gezeigt weil es mir sehr unangenehm ist. Die Kortisonssalbe verwende ich eine Woche und dann beende ich es, da es mir die Apothekerin so gesagt hat.

    Das was mich aber auch verwundert ist, dass seit ich diese Kortisonssalbe verwende das ich ein unangenehmes Gefühl verspüre beim sitzen oder schmieren, es juckt und sticht manchmal. Ist das jetzt ein gutes Zeichen oder eher nicht?

    Nach dem Stuhlgang verwende ich nur feuchtes Toilettenpapier und kein normales, da kommt es mir dann so vor als würde sie kleiner werden.

    Soll ich nach der Kortisonssalbe weiterhin die Hädensa verwenden, wenn es nicht besser wird?

    Wie gesagt ich habe keinerlei Schmerzen, deswegen verwundert es mich so.

    Ich danke schon mal im vor hinein, und hoffe auf eine Antwort.

    Liebe Grüße

    Ibo Cicek

  • Re: Analthrombose

    Große Analthrombosen benötigen oft viele Wochen bis zur Rückbildung. Sinnvoll ist die Anwendung einer Heparinsalbe, dies fördert die Rückbildung, weil sie hilft, den Thrombus zu verflüssigen.
    Feuchtes Toiletttenpapier sollten Sie MEIDEN, in der Analregion sollte immer nur klares Wasser zur Reinigung verwendet werden.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar